Eröffnung der größeren Jobagentur am Flughafen Berlin-Schönefeld


22 Aug 2007 [08:25h]     Bookmark and Share


Eröffnung der größeren Jobagentur am Flughafen Berlin-Schönefeld

Eröffnung der größeren Jobagentur am Flughafen Berlin-Schönefeld


Berliner Flughäfen und Agentur für Arbeit Potsdam unterzeichneten heute Kooperationsvereinbarung / Für Jobpotentiale des Zukunfts-Airports aufgestellt

Dr. Manfred H. Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der Berliner Flughäfen, und Edelgard Woythe, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, unterzeichneten heute die Kooperationsvereinbarung zur Weiterentwicklung der im Dezember 2003 eröffneten Jobagentur am Flughafen Schönefeld. Der Ausbau des Flughafens Berlin-Schönefeld zum Airport Berlin Brandenburg International BBI schafft als größtes Infrastrukturprojekt Ostdeutschlands rund 40.000 neue Arbeitsplätze. Für die Vermittlung geeigneter Arbeitskräfte werden durch die Zusammenarbeit optimale Bedingungen geschaffen.
Neu ist, dass eine Projektleiterin der Agentur für Arbeit während des Baus des neuen Hauptstadt-Airports die Zusammenarbeit mit allen relevanten Partnern am Arbeitsmarkt vor Ort koordiniert: "Da jetzt der gesamte Arbeitgeberservice für die Region Königs Wusterhausen am Flughafen sitzt, sind wir in der Lage, hier sehr schnell zu reagieren," unterstreicht Woythe. Derzeit betreuen bereits zwei Arbeitsvermittler die Unternehmen in und am Flughafen. Je nach Entwicklung des Arbeitskräftebedarfs werden bis zu vier Vermittler vor Ort sein.u003cbr />u003cbr />"Die Steuerung des regionalen Arbeitskräftepotentials ist enorm wichtig," erläutert Dr. Manfred H. Bobke-von Camen: "Bereits heute entstehen durch das Wachstum an den Berliner Flughäfen im Durchschnitt zwei neue Arbeitsplätze pro Tag. Als Jobmaschine Nummer Eins der deutschen Hauptstadtregion schafft der Airport Berlin Brandenburg International BBI viele Arbeitsplätze in der Baubranche. Längerfristig werden durch den BBI mehr Arbeitskräfte in regionalen Unternehmen der Luftfahrtbranche sowie natürlich im Tourismus- und im Dienstleistungssektor beschäftigt werden."u003cbr />u003cbr />Als erste Anlaufstelle für die Firmen wird es weiterhin ein Büro im Besucherzentrum "airportworld bbi" am Flughafen Schönefeld geben. Darüber hinaus hat die Jobagentur ihren Sitz im Gebäude G005 nahe dem Cargo Center. Auch das Veranstaltungsprogramm wird weiter ausgebaut. So sind neben den etablierten Jobbörsen und Informationsveranstaltungen, wie zum Beispiel den alljährlichen Ausbildungs- und Zeitarbeitmessen, neue Angebote zu erwarten.u003cbr />u003cbr />Schon am 13. September laden die Berliner Flughäfen und die Jobagentur interessierte Arbeitnehmer zum "Sicherheitstag" ein. Neun Unternehmen des Sicherheitsgewerbes präsentieren in der airportworld bbi die von ihnen angebotenen Stellen.u003cbr />u003cbr />Die Jobagentur wurde im Dezember 2003 als Gemeinschaftsprojekt der Agenturen für Arbeit Potsdam und Berlin-Süd mit den Berliner Flughäfen gegründet. Seither wurden mehr als 2.700 Stellen erfolgreich besetzt. "Wir werden die Effekte des Flughafenausbaus nutzen, um die guten Ergebnisse der letzten Jahre weiter zu steigern", resümiert Edelgard Woythe.u003cbr />“,1]
);

//–>

Neu ist, dass eine Projektleiterin der Agentur für Arbeit während des Baus des neuen Hauptstadt-Airports die Zusammenarbeit mit allen relevanten Partnern am Arbeitsmarkt vor Ort koordiniert: „Da jetzt der gesamte Arbeitgeberservice für die Region Königs Wusterhausen am Flughafen sitzt, sind wir in der Lage, hier sehr schnell zu reagieren,“ unterstreicht Woythe. Derzeit betreuen bereits zwei Arbeitsvermittler die Unternehmen in und am Flughafen. Je nach Entwicklung des Arbeitskräftebedarfs werden bis zu vier Vermittler vor Ort sein.

„Die Steuerung des regionalen Arbeitskräftepotentials ist enorm wichtig,“ erläutert Dr. Manfred H. Bobke-von Camen: „Bereits heute entstehen durch das Wachstum an den Berliner Flughäfen im Durchschnitt zwei neue Arbeitsplätze pro Tag. Als Jobmaschine Nummer Eins der deutschen Hauptstadtregion schafft der Airport Berlin Brandenburg International BBI viele Arbeitsplätze in der Baubranche. Längerfristig werden durch den BBI mehr Arbeitskräfte in regionalen Unternehmen der Luftfahrtbranche sowie natürlich im Tourismus- und im Dienstleistungssektor beschäftigt werden.“

Als erste Anlaufstelle für die Firmen wird es weiterhin ein Büro im Besucherzentrum „airportworld bbi“ am Flughafen Schönefeld geben. Darüber hinaus hat die Jobagentur ihren Sitz im Gebäude G005 nahe dem Cargo Center. Auch das Veranstaltungsprogramm wird weiter ausgebaut. So sind neben den etablierten Jobbörsen und Informationsveranstaltungen, wie zum Beispiel den alljährlichen Ausbildungs- und Zeitarbeitmessen, neue Angebote zu erwarten.

Schon am 13. September laden die Berliner Flughäfen und die Jobagentur interessierte Arbeitnehmer zum „Sicherheitstag“ ein. Neun Unternehmen des Sicherheitsgewerbes präsentieren in der airportworld bbi die von ihnen angebotenen Stellen.

Die Jobagentur wurde im Dezember 2003 als Gemeinschaftsprojekt der Agenturen für Arbeit Potsdam und Berlin-Süd mit den Berliner Flughäfen gegründet. Seither wurden mehr als 2.700 Stellen erfolgreich besetzt. „Wir werden die Effekte des Flughafenausbaus nutzen, um die guten Ergebnisse der letzten Jahre weiter zu steigern“, resümiert Edelgard Woythe.
u003cbr />Agentur für Arbeit Potsdamu003cbr />Pressestelleu003cbr />Tel.:  0331/880-4410u003cbr />Fax: 0331/880-4444u003cbr />u003cbr />u003cbr />Flughafen Berlin-Schönefeld GmbHu003cbr />Marketing und Unternehmenskommunikationu003cbr />Tel.: 030/6091-2055u003cbr />Fax: 030/6091-1643u003cbr />u003cbr />Diese E-Mail kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten diese E-Mail einschließlich sämtlicher Anhänge. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Nutzung bzw. Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.u003cbr />u003cbr />u003cbr />This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient or have received this e-mail in error, please notify the sender immediately and delete this e-mail including any attachment/s. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly prohibited.u003cbr />u003c/div>“,0]
);

//–>


Adresse
Agentur für Arbeit Potsdam
Pressestelle
Tel.: 0331/880-4410
Fax: 0331/880-4444







  • Palma.guide