Sharp OSA wächst weiter


16 Aug 2007 [09:58h]     Bookmark and Share


Sharp OSA wächst weiter

Sharp OSA wächst weiter


Sharp präsentiert zwei neue Entwicklungsfirmen als Partner der offenen Systemarchitektur: Mit der AKI GmbH und der STP Informationstechnologie AG erweitert Sharp die Anzahl der Softwarehäuser im Partnerprogramm für die OSA Plattform.

Insgesamt stehen nun sechs Kooperationspartner mit individuellen Lösungen und Angeboten für Sharp OSA-Produkte und -Kunden zur Verfügung. Alle ermöglichen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten über normale Funktionen von Drucksystemen hinaus.

Mit der offenen Systemarchitektur Sharp OSA – neben Druck, Kopie, Scan und Fax die fünfte Funktion der Multifunktionsgeräte – ermöglicht Sharp Nutzern statt fester, vorgegebener Dienste ein Höchstmaß an Individualisierung. So können etwa Prozesse des Dokumentenmanagements direkt als Bedienpunkt auf dem MFP-Display programmiert und von dort gestartet werden.

Zur Entwicklung und Umsetzung solcher Anwendungen setzt Sharp auf Systemhäuser und Softwareentwickler. Mit der Teilnahme am Sharp OSA Partnerprogramm erhalten diese das Developer Kit und werden lizenzierte Sharp OSA Entwickler. Anschließend entwickeln die Anbieter dann Lösungen für den individuellen Kundenbedarf und bringen sie auf den Markt.

Mit den Unternehmen AKI GmbH und STP Informationstechnologie AG gewinnt Sharp gleich zwei neue Softwareentwickler hinzu, die ihre Lösungen um die Integration von Sharp Multifunktionsgeräten erweitern. Beide unterstützen Kunden bei der flexiblen Einbindung der Drucksysteme in unternehmensinterne Abläufe und bieten mit Sharp OSA den entscheidenden Mehrwert.

Sharp OSA
Sharps offene Systemarchitektur ermöglicht den Start eines Dokumenten-Workflows direkt an der Maschine. Statt der nachträglichen, extra auszuführenden Weiterbearbeitung der sich im System befindenden Dokumente startet der Bediener komplexe Prozesses-Abläufe innerhalb einer Netzwerkumgebung direkt an der Maschine schon bei der Bedienung – und zwar individualisiert auf die jeweiligen Bedürfnisse. Dank der offenen Systemarchitektur kann das Bedienfeld moderner Sharp Geräte so gestaltet werden, dass zusätzlich zu den vier Standard-Funktionen Druck, Scan, Kopie und Fax weitere Funktionen vom System ausgeführt werden. Dies erst ermöglicht die komplette Integration des Multifunktionsgeräts in die Unternehmens-Prozesse.

Das Sharp Multifunktions-System nimmt Aufgabenstellungen an und versendet diese als XML-Datei zusammen mit einem gescannten Dokument an die Infrastruktur. Die XML-Dateien steuern dann diverse Anwendungen der angeschlossenen Systeme. Zur Maschine gelangen nur definierte Befehlssätze zur Steuerung des Displays.

Von Sharp Partnerprogramm-Mitgliedern mit dem Sharp Development Kit entwickelte Applikationen werden vom Server als codierte Steuerungsbefehle an das anwenderprogrammierbare Interface des Sharp-Systems gesendet und steuern das Display der Maschine. Diese schickt dann den Content zusammen mit einer Steuerungsdatei zurück an den Server – der gestartete Prozess wird fortgesetzt.

Über AKI-GmbH
AKI wurde 1986 als AK-Industrieinformatik GmbH gegründet und ist spezialisiert auf Software für das Output- und Druckmanagement. Seit Ende 2005 firmiert das Unternehmen als AKI GmbH. Zum Produkt- und Dienstleistungsportfolio gehört das gesamte Spektrum des Output-Managements wie Druckverteilung, Druckaufbereitung, Formularwesen sowie Archivierung von Dokumenten. Firmensitz mit Entwicklung, Vertrieb, Support und Verwaltung der AKI GmbH ist Würzburg, in der Zweigstelle Dresden wird zusätzlich Software entwickelt. Zu den Kunden der AKI zählen unter anderem Volkswagen, DaimlerChrysler, Melitta Haushaltsprodukte, Frankfurter Allgemeine Zeitung, HypoVereinsbank, Gerry Weber sowie MAN Nutzfahrzeuge.

Über STP-AG
Die STP Informationstechnologie AG ist ein visionäres und zugleich konservativ geführtes IT-Unternehmen. Es hat sich zum viertgrößten Anbieter für Rechtsanwaltssoftware in Deutschland entwickelt und ist umsatzmäßig der drittgrößte Hersteller der hiesigen Branche. Mittlerweile arbeiten knapp 80 Menschen für das Unternehmen. Kernkompetenz ist die Entwicklung von Softwarelösungen und Informationssystemen für Anwälte, Justizverwaltung und alle mit diesem Kreis in Kontakt stehenden Institutionen. Durch die konsequente Fokussierung auf die Geschäftsprozesse ihrer Kunden generieren die Anwendungen der STP AG erhebliche Produktivitätsgewinne. Kunden erfahren durch das ganzheitlich angelegte Serviceangebot, von der Organisationsberatung, über die flexible Einbindung von Multifunktionsgeräten – etwa im Bereich Anbindung von Sharp MFP’s oder Integration in bestehende IT-Systeme – in die unternehmensinternen Abläufe, bis hin zum Telefonsupport, eine über das STP-Produktangebot hinausgehende Unterstützung.


Adresse
www.sharp.de







  • Palma.guide