Shangri-La: Dalian – Neuigkeiten aus China


01 Aug 2007 [09:19h]     Bookmark and Share


Shangri-La: Dalian – Neuigkeiten aus China

Shangri-La: Dalian – Neuigkeiten aus China


Verschönerung für die Große Mauer in Badaling – Jurassic Park in Shaanxi – Öffnung für ausländische Reisebüros – Straße auf den Mount Everest – Schienenweg ins Paradies

Verschönerung für die Große Mauer in Badaling
Der von Beijings aus am meisten besuchte Teil der Großen Mauer in Badaling wird auf den Strom der Touristen zu den Olympischen Spielen vorbereitet: die Verkaufsstände rund um das Nordtor werden entfernt und durch ein Gebäude mit Läden, Restaurants und Business-Einrichtungen ersetzt.

Jurassic Park in Shaanxi
In Yangling, einer 180 Kilometer westlich von Xi’an in Chinas nordwestlicher Shaanxi-Provinz gelegenen Stadt, wird die Uhr zurückgedreht: 2008 wird hier ein Jurrasic Park eröffnet. Er ist durch Michael Crichtons Novelle inspiriert und ist der dritte Themenpark in Asien mit dem Markenzeichen Jurassic Park.

Öffnung für ausländische Reisebüros
Seit 1. Juli ist der chinesische Markt offen für ausländische Reisebüros. Die von der WTO forcierte Änderung der Bestimmungen bedeutet, dass im Ausland finanzierte Reisebüros jetzt ohne Einschränkung Filialen eröffnen können. Auch die Anforderungen bezüglich des eingetragenen Kapitals wurden gelockert.

Straße auf den Mount Everest
Für den Staffellauf mit der Olympischen Fackel wird auf der tibetischen Seite des Mount Everest eine gepflasterte Straße vom Fuß des Berges bis zum Basis-Camp auf 5.200 Meter Höhe gebaut. Die 108 Kilometer lange Straße kostet rund 15 Millionen Euro und soll im November 2007 fertig sein. Im Mai 2008 soll die Staffel den 8.849 Meter hohen Everest-Gipfel erreichen.

Test für Live-Fernsehen in der U-Bahn
Beijing bereitet sich darauf vor, während der Olympiade täglich eine halbe Million Touristen zu befördern. Im Juli 2007 nimmt die U-Bahn-Linie 5 ihren Versuchsbetrieb auf. Die 28 Kilometer lange Strecke ist auf dem neuesten Stand der Technik. Sie ist mit einem drahtlosen Kommunikationsnetz ausgestattet, das Live-Übertragungen der Spiele ebenso möglich macht wie störungsfreies Mobiltelefonieren. Die Trasse in Beijings Osten führt von Taipingzhuang im Norden nach Songjiazhuang im Süden.

Schienenweg ins Paradies
Mit der Fertigstellung der 364 Kilometer langen und 147 Millionen teuren Bahnstrecke zwischen Haikou, der Hauptstadt der Insel Hainan, und Sanya, Chinas südlichster Stadt, nimmt die neueste Eisenbahn-Fährverbindung ihren Betrieb auf. Die Züge fahren von Sanya über neun Städte auf Hainan zur Fähre aufs Festland. Die Reise nach Guangzhou dauert 15 Sunden, nach Shanghai 36,5 Stunden und nach Beijing 35 Stunden.


Adresse
Anita Meier Public Relations GmbH
Beethovenplatz 1-3
60325 Frankfurt
Fon: + 49 69 97 46 72 87
Fax: + 49 69 97 46 72 89







  • Palma.guide