Der rasante Zuwachs im Markt der Fotospezialprodukte eröffnet Fotoverarbeitern und Druckdienstleistern neue Geschäftsmöglichkeiten


01 Aug 2007 [09:37h]     Bookmark and Share



Wachstum produziert Nachfrage: Weltweit wurden im Jahr 2006 rund sieben Millionen Fotobücher und Fotokalender auf HP Indigo Drucksystemen gedruckt.

Wenn die Verbraucher ihre digitalen Bilder dazu nutzen, die neuen Druckmöglichkeiten weiterhin so positiv anzunehmen, ist für das Jahr 2007 mit einer erneuten Steigerung der Nachfrage nach Fotospezialprodukten zu rechnen.

Laut Untersuchungen von Photo Imaging News (1) ist für den westeuropäischen Markt von Fotobüchern aller Art eine durchschnittliche Wachstumsrate von 94 Prozent für die Jahre 2003 bis 2010 zu erwarten. Allein für das Jahr 2010 schätzen die Experten den Marktwert hierbei auf mehr als 3 Milliarden Euro.

„Die Zahl der mit Kameras und Handykameras aufgenommenen Fotos wächst in den Jahren von 2003 bis 2010 um durchschnittlich 17,8 Prozent pro Jahr – es gibt also mehr Fotos als jemals zuvor“, so Jakob Bovin, Photo Business Manager bei Indigo Digital Press, HP Europe, Middle East and Africa (EMEA).

„63 Milliarden Bilder wurden im vergangenen Jahr gespeichert und weitergegeben, davon wurden insgesamt 14 Milliarden gedruckt – für das Jahr 2011 gehen interne Berechnungen von HP von einer Steigerung dieser Zahlen auf 110 Milliarden bzw. 24 Milliarden aus. Immer mehr europäische Online-Fotodienste und Fotoeinzelhändler werben für personalisierte Fotospezialprodukte. Das ist ein weiterer Faktor, der das Kundenbewusstsein schärft und die Nachfrage fördert.“

Es versetzt darüber hinaus die Fotounternehmen in die Lage, sich vom Markt abzuheben, indem sie ihren Kunden einzigartige, personalisierte Fotospezialprodukte anbieten. Mit Gewinn für beide Seiten: Denn die Margen von High-End-Fotobüchern sind höher als Hunderte von Standardabzügen im Format von 10 x 15 Zentimeter.

„Unsere Technologie hat in einem Marktsegment, das noch vor drei Jahren praktisch nicht existierte, eine hervorragende Akzeptanz erfahren“, so Bovin. „Wir schätzen, dass heute europaweit etwa drei Viertel aller Endkunden-Fotobücher mit Hilfe der HP Indigo-Technologie (2) gedruckt und entsprechend weiterverarbeitet werden. Zusätzlich können mit diesen Digitaldrucksystemen Fotokalender, Terminplaner, Grußkarten und andere digital gedruckte Produkte erstellt werden. Kunde und Hersteller profitieren gleichermaßen von den neuen Fotospezialprodukten.“

HPs hervorragende Stellung in diesem Marktsegment wird dadurch gestärkt, dass sich eine Reihe von Marktführern mit besten Referenzen für die Technologie und den Support von HP entschieden haben. Zu ihnen zählen:

Die CeWe Color Holding AG aus Oldenburg setzt für ihre Fotospezial-Druckdienste im großen Stil auf die HP Indigo-Technologie und verfügt mittlerweile über 15 HP Indigo Drucksysteme, einschließlich der Drucksysteme HP Indigo press 3050 und 5000. Für das Jahr 2007 rechnet CeWe mit einer Druckauflage von mehr als einer Million Büchern. Das Unternehmen wird seinen Bestand an Drucksystemen weiter aufstocken, um den zunehmenden Bedarf decken zu können.

PhotoBox Ltd in London (Großbritannien) hat zur Weihnachtssaison 2006 zwei HP Indigo Drucksysteme der Serie 5000 installiert. Die Schwesterfirma Photoways in Sartrouville (Frankreich) druckte zunächst nur auf einer HP Indigo press 3050 und rüstete den Maschinenpark nach und nach mit vier HP Indigo press 5000 Drucksystemen auf. Photoways hat die HP Indigo press 3050 erst vor kurzem durch die neue HP Indigo press 5500 ersetzt, für die das Unternehmen Beta-Tests durchgeführt hat. Somit verfügt die Gruppe über insgesamt sieben HP Indigo Drucksysteme.

Die Firma Albumprinter aus Den Haag (Niederlande) hat kürzlich vier HP Indigo Drucksysteme einschließlich der skalierbaren HP RIP-Lösung SRS geordert. Die vollautomatische Workflow-Lösung SRS ermöglicht es, Aufträge parallel und in Höchstgeschwindigkeit zentral gesteuert auf mehreren HP Indigo Drucksystemen zu verarbeiten und den Produktionsstand in Echtzeit zu dokumentieren. Albumprinter wird diesen Sommer seinen Bestand auf insgesamt sechs HP Indigo Drucksysteme erweitern und seinen Standort verlegen, um mit dem Firmenwachstum Schritt halten zu können.

Weitere Kunden der HP Indigo Fotospezialprodukte sind Harrier LLC (England), Bowie Castlebank (Schottland), LPI (Frankreich), PAP (Frankreich), Fotoprix (Spanien), Hofmann (Spanien), Laboratorios ATL (Spanien), Grafica Minerva (Spanien) und MAS (Türkei).

 

(1) Photo Imaging News (eine weltweit zweiwöchentlich erscheinende Marktdaten- und Forschungsschrift)
(2) Interne HP Daten

 

Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.05.2006 – 30.04.2007) einen Umsatz von 97,1 Milliarden US-Dollar.

HP gründete kürzlich eine neue Graphics und Imaging Business-Unit (GIB), die Kunden aus dem Bereich kommerzielle Drucker sowie anderen professionellen Grafikanwendern ein noch ausgereifteres Produktportfolio bietet. Damit positioniert sich HP als der einzige Anbieter für praktisch alle digitalen Anforderungen auf dem Gebiet des Digitaldrucks. HP vertreibt unter der Führung von Vice President Stephen Nigro, GIB, digitale HP Indigo Druckmaschinen, HP Designjet Großformatdrucker und HP OEM Inkjet-Lösungen.


Adresse
Hewlett-Packard GmbH
Indigo Digital Presses
Schickardstr. 32
71034 Böblingen
Tel.: 07031 / 14-6595
Fax: 07031 / 14-6784
E-Mail: bertram.stoerch@hp.com


Hiller, Wüst & Partner GmbH
Tel.: 089 / 32 20 80 9 - 470
Fax: 089 / 32 20 80 9 - 410







  • Palma.guide