Volkswagen erhöht Prognose und erwartet bereits 2007 ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 5,1 Milliarden Euro


30 Jul 2007 [10:28h]     Bookmark and Share


Volkswagen erhöht Prognose und erwartet bereits 2007 ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 5,1 Milliarden Euro

Volkswagen erhöht Prognose und erwartet bereits 2007 ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 5,1 Milliarden Euro


Der Volkswagen Konzern hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2007 erhöht und wird ein Jahr früher als ursprünglich geplant sein angestrebtes Ziel erreichen.

„Wir haben unsere wirtschaftliche Situation in den ersten sechs Monaten deutlich verbessert und werden dieses Jahr erstmals mehr als sechs Millionen Fahrzeuge verkaufen. Wir gehen daher davon aus, dass der Volkswagen Konzern schon 2007 ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 5,1 Milliarden Euro erreichen wird“, sagte Hans Dieter Pötsch, Finanzvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, bei der Vorlage der Halbjahreszahlen. Das Operative Ergebnis des Jahres 2007 werde deutlich über dem Operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen des Vorjahres liegen.

Der Volkswagen Konzern hat in den ersten sechs Monaten mehr Autos als je zuvor in einem Halbjahr verkauft. „Unsere attraktiven Fahrzeuge kommen beim Kunden an und wir haben unsere Marktposition in unseren wichtigsten Märkten weiter verbessert“, sagte Pötsch. Der Konzern lieferte weltweit 3,1 Millionen Fahrzeuge aus, eine Steigerung von 7,8 Prozent. „Auch bei der Produktivität und der Auslastung unserer Werke haben wir Fortschritte gemacht. Die nachhaltige Verbesserung unserer Kostenstrukturen und Prozesse führten zu einem deutlichen Anstieg unserer Ertragskraft“, so Pötsch. Der Umsatz nahm um 5,7 Prozent auf 54,9 Milliarden Euro zu. Das Operative Ergebnis lag mit 2,8 Milliarden Euro deutlich über dem Vorjahreswert. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 2,3 Milliarden Euro auf 3,0 Milliarden Euro. Nach Steuern erzielte der Volkswagen Konzern ein Ergebnis von 2,0 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,2 Milliarden Euro).

Alle Marken des Konzerns haben ihr Operatives Ergebnis weiter verbessert. Die Marke Volkswagen Pkw steigerte im ersten Halbjahr ihr Operatives Ergebnis um 594 Millionen Euro auf 981 Millionen Euro. Die gute Absatzentwicklung und die verbesserten Kostenstrukturen schlugen sich hier positiv nieder. Das Operative Ergebnis der Marke Audi übertraf mit 1,0 Milliarden Euro den Vorjahreswert um 291 Millionen Euro. Auch Lamborghini entwickelte sich erfreulich. Die Marke Škoda war erneut erfolgreich: Das Operative Ergebnis stieg um 60 Millionen Euro auf 356 Millionen Euro. SEAT reduzierte aufgrund der eingeleiteten Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung den Verlust des Vorjahres deutlich und wies ein Operatives Ergebnis von -7 Millionen Euro aus. Die Marke Bentley erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten ein Operatives Ergebnis von 85 Millionen Euro, eine Steigerung um 59 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch das Operative Ergebnis von Volkswagen Nutzfahrzeuge erhöhte sich und stieg um 20 Millionen Euro auf 121 Millionen Euro. Einen bedeutenden Beitrag zum Ergebnis des Volkswagen Konzerns leistete erneut der Finanzdienstleistungsbereich. Das Operative Ergebnis übertraf mit 511 Millionen Euro den Wert des Vorjahres um 26 Millionen Euro.

Das gute Ergebnis und die hohe Disziplin im Umgang mit Kosten und Investitionen führten im Konzernbereich Automobile zu einer deutlichen Verbesserung der Liquidität. Die Sachinvestitionsquote blieb im ersten Halbjahr mit 3,3 Prozent auf einem niedrigen Niveau. Die Netto-Liquidität nahm im Vergleich zum Jahresende 2006 deutlich auf 11,8 Milliarden Euro zu.


Adresse
www.volkswagen-media-services.com







  • Palma.guide