Airbus übergibt letzte A300 an FedEx


13 Jul 2007 [08:36h]     Bookmark and Share


Airbus übergibt letzte A300 an FedEx

Airbus übergibt letzte A300 an FedEx


Das letzte von Airbus gebaute Flugzeug des Typs A300, ein A300-Frachter, wurde am 12. Juli 2007 an FedEx übergeben. Airbus hat für seine A300/A310-Familie während der Laufzeit des Programms insgesamt 821 Bestellungen verbucht, wobei heute noch mehr als 630 A300 und A310 bei 80 Betreibern im Einsatz sind.

Die Hälfte der gegenwärtigen Flotte wird Airbus-Prognosen zufolge auch nach 2025 noch in Dienst stehen. Mit einem besonderen Programm zur langfristigen Flottenunterstützung stellt der Hersteller ihren Betrieb bis zur Außerdienststellung des letzten Flugzeugs sicher.

FedEx ist einer der größten Kunden der A300/A310 Familie. Der langjährige Airbus-Betreiber hat gegenwärtig eine Flotte von mehr als 120 A300 und A310 im Einsatz.

Der Start des A300-Programms erfolgte im Mai 1969. Bereits im Mai 1974 wurde das erste Flugzeug von Air France in Dienst gestellt. Als erstes, zweistrahliges Großraumflugzeug auf dem Markt setzte es völlig neue Maßstäbe in der Branche. Im Juli 1978 wurde dann das A310-Programm gestartet. Das innovative Flugzeug mit einem „gläsernen“ Zweimann-Cockpit nahm im April 1983 den Liniendienst bei Lufthansa und Swissair auf.

„Die Zeit hat den Beweis dafür erbracht, dass wir mit der A300 und A310 eine ausgezeichnete Wahl für unsere Flotte getroffen haben,“ sagte Jim Parker, Senior Vice Präsident Air Operations von FedEx. „Diese Flugzeuge haben uns eine hervorragende Investitionsrendite gebracht, sie haben sich als sehr zuverlässig erwiesen und sie haben es uns ermöglicht, unseren Kunden noch bessere Leistungen zu bieten. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer langen und wichtigen Beziehung mit Airbus, und wir werden neue Entwicklungen in der Airbus-Produktpalette auch weiterhin gerne für uns prüfen.“

„Die Auslieferung der letzten A300 ist ein emotionaler Moment und ein natürlicher Schritt in der Entwicklung der Airbus-Familie,“ ergänzte Charles Champion, Executive Vice President Customer Services von Airbus. „Wir sind stolz darauf, diese letzte A300 an FedEx zu übergeben: einem langjährigen Kunden und Partner von Airbus und ein Referenzunternehmen auf dem Luftfrachtmarkt. Das weltweite Airbus-Team wird im Zuge der weiteren Entwicklung unserer exzellenten Beziehungen mit FedEx auch den langfristigen Service für dieses großartige Flugzeug sicherstellen, das viele, viele Jahre des zuverlässigen Betriebs vor sich hat.“

Als Antwort auf den künftigen Bedarf des Frachtmarkts an effizienteren Flugzeugen mit höherer Reichweite, größerer Kapazität und geringeren Betriebskosten erfolgte im Januar dieses Jahres der Programmstart des neuen Frachtermodells A330-200F. Nur sechs Monate später erfreut sich die A330-200F bereits mit 67 Aufträgen und Kaufzusagen von sieben Kunden einer starken Nachfrage auf dem Cargo-Markt. Airbus geht davon aus, dass in den nächsten 20 Jahren mehr als 1 600 Frachtflugzeuge mittlerer Größe benötigt werden.

Bild: Airbus S.A.S. 2006 ©


Adresse
www.airbus.com







  • Palma.guide