Siemens: Bestnoten für IT-Nachwuchskräfte


05 Jul 2007 [08:06h]     Bookmark and Share


Siemens: Bestnoten für IT-Nachwuchskräfte

Siemens: Bestnoten für IT-Nachwuchskräfte


Großer Erfolg für 162 angehende IT-Fachkräfte der Siemens AG und weiterer externer Partnerunternehmen: Nach einer dreijährigen Ausbildung im Bildungszentrum Siemens Professional Education (SPE) in Paderborn haben sie ihre Abschlussprüfungen zum IT-Systemelektroniker sowie zum Fachberater in den Bereichen Softwaretechniken, Integrierte Systeme und Vertrieb in diesen Tagen abgeschlossen.

Mehr als zwei Drittel der Absolventen glänzten am Schluss mit Bestnoten: Über 100 von ihnen erreichten die Gesamtnote „gut“, 17 Mal wurde die Spitzen-Note „sehr gut“ vergeben. „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis“, so Wolf-gang Schmutzer, Leiter der Technischen Bildung bei der Paderborner SPE. „Es ist eine schöne Bestätigung für unser Ausbildungsprogramm und für die Zusammenarbeit mit den Partnerunternehmen.“

Die Siemens Professional Education in Paderborn ist eines von über 50 Bildungszentren der Siemens AG in Deutschland, in denen laufend junge Menschen auf ihren späteren Einsatz im Konzern vorbereitet werden. Daneben werden auch Nachwuchskräfte für andere Unternehmen ausgebildet. Im Paderborner Abschlussjahrgang gehörten 72 der 162 Absolventen externen Partnereinrichtungen und -unternehmen an, darunter deutsche Sozialversicherungsträger, Banken und Sparkassen, Versicherungen und Kommunalverwaltungen sowie Industrieunternehmen und Systemhäuser.

„Die Anforderungen vor allem im IT-Umfeld steigen rapide an, in den Unternehmen werden immer mehr qualifizierte Fachkräfte benötigt“, so Wolfgang Schmutzer. „Entsprechend wichtig ist uns eine gezielte, hochwertige und praxisnahe Ausbildung.“ Die Qualifizierung zum Fachberater im Bildungszentrum läuft über drei Jahre. Die Ausbildungsinhalte gehen dabei weit über die Vorgaben der IHK-Berufsbilder hinaus. Sie vermitteln zusätzliches Fach- und Methodenwissen sowie wertvolle Inhalte zur Sozial- und Sprachkompe-tenz (z.B. Cambridge Certificate).

Die eigene Berufsbildung hat für Siemens traditionell einen hohen Stellenwert. Weltweit stellt der Konzern über 10.000 Ausbildungs- und Studienplätze zur Verfügung, in Deutschland sind es rund 7.100. Hinzu kom-men 2.500 Plätze für externe Firmen und Institutionen. Der Bildungsaufwand für Aus- und Weiterbildung lag 2006 weltweit bei rund 464 Mio. EUR, in Deutschland bei rund 293 Mio. EUR.


Adresse
Dana Knake
0511 877-1050
dana.knake@siemens.com
www.siemens.de/hannover







  • Palma.guide