Chichén Itzá – ein neues Weltwunder?


21 Jun 2007 [09:06h]     Bookmark and Share



Bedeutendste Tempelstadt der Maya-Zivilisation, Chichén Itzá, auf der Halbinsel Yucatán unter den ersten zehn Kandidaten

Seit dem Jahr 2000 läuft die Kampagne zur Wahl der „Neuen Sieben Weltwunder“ der Stiftung New7wonders, bei dem alle Weltenbürger selbst die schönsten Wunder unserer Zeit bestimmen sollen. Die ursprünglichen sieben Weltwunder, von denen nur noch die Pyramiden von Giseh erhalten sind, waren durch den Baumeister Philon aus Byzanz bestimmt worden.

Zu Beginn der Kampagne standen rund 200 Monumente zur Auswahl und seit dem 1. Januar 2006 geht es darum, aus 21 Finalisten die sieben Neuen Weltwunder auszuwählen. Am Samstag den 7. Juli, 2007 (07.07.07) werden die entgültigen neuen sieben Weltwunder der Öffentlichkeit präsentiert.  

Auch die berühmte Mayastätte Chichén Itzá im mexikanischen Bundesstaat Yucatán steht zur Wahl und Chichén Itzá ist zweifelsohne ein Wunder der menschlichen Schöpfung – Mexikaner wie auch Nichtmexikaner sollten diesem Ort Ihre Stimme schenken: http://www.new7wonders.com/. Es fehlen nur noch wenige Tage bis zur Entscheidung!

Chichén Itzá

Chichén Itza ist eine der größten archäologischen Stätten und eine der faszinierensten Orte Mexikos. Genau genommen besteht sie aus zwei Städten. Die eine stand vom 6. bis zum 10. Jahrhundert unter Maya-Herrschaft, die andere Stadt entstand um das Jahr 1000 n. Chr und wurde von Maya-Tolteken regiert. Der größte Teil der bestehenden Gebäude entstand während der zweiten Blütezeit unter der Herrschaft der Tolteken.

El Castillo, oder auch Pirámide de Kukulcán genannt, steht im Zentrum Chichén Itzas. Diese 30 m hohe Pyramide weist eine Mischung aus Einflüssen der Tolteken und der Maya auf und besitzt zudem eine umfassende kosmische Symbolik. Ihre vier Seiten haben 365 Stufen, die die Tage des Sonnenjahres repräsentieren sowie 52 Reliefplatten, die den 52-jährigen Kalenderzyklus symbolisieren und 18 Terrassen, die für die 18 Monate des religiösen Jahres stehen. Im Inneren befindet sich ein interessanter Tempel, den man über eine schmale Treppe erreichen kann.

Während der Tagundnachtgleiche im Frühling und Herbst (März und September) bietet sich Reisenden an der Pyramide El Castillo ein faszinierendes Schauspiel: Der Schatten der Sonne sieht aus wie der Körper einer riesigen Schlange, die sich entlang der Pyramide herabschlängelt.

Der Ballspielplatz, nord-westlich der Kukulcán-Pyramide, ist der bisher größte und zugleich besterhaltenste, der entdeckt wurde. Er ist mit faszinierenden Steinmetzarbeiten dekoriert. Darüber hinaus gibt es eine Cenote (einen heiligen Brunnen), ein Observatorium, den monumentalen Tempel der Krieger und ein Kloster mit zahlreichen faszinierenden Skulpturen.

www.new7wonders.com


Adresse
Pressekontakt in Deutschland:
Mexikanisches Fremdenverkehrsbüro
Katja Zimmermann (Presseabteilung)
Taunusanlage 21
D-60325 Frankfurt/Main
Tel: ++49 (0) 69 710 33 383
Fax: ++49 (0) 69 253755







  • Palma.guide