Dialog-Agenturen gewinnen Kreativ-Awards der Deutschen Post


20 Jun 2007 [13:47h]     Bookmark and Share



Zum Abschluss des Mailing-Wettbewerbs 2007 hat die Deutsche Post die besten Mailing-Kampagnen des Jahres 2006 unter dem Motto „Raum für Dialog-Ideen“ prämiert.

Im Siegfried Vögele Institut in Königstein wurden die Sieger in den fünf Kategorien „Standardformat“, „Offenes Format“, „Teiladressierte Mailings“, „Eigenwerbung Agenturen“ und „Politische Kommunikation“ ermittelt. Bewertungskriterien waren konzeptionelle Leistung und Strategie, Kreativität bei Grafik und Text, zielgruppengerechte Ansprache sowie Ergebnis und Effizienz. Hintergrund des jährlich statt findenden Wettbewerbs: Erfolgreiche Dialog-Agenturen haben Dialogmarketing als Erfolgsfaktor im Mix der Werbemedien längst entdeckt. Mit kreativen und interaktiven Kampagnen steigern sie den wirtschaftlichen Erfolg für ihre Kunden.

In der Kategorie „Standard“, d.h. bei den personalisierten Standard-Mailings, gewann Benner & Partner mit einem Mailing für Vodafone. Das Mailing mit dem Titel „zwei sind einer zuviel“ sollte einen CPO von 150 Euro haben. Die Ziellinie wurde bei 62,68 Euro überschritten. Ein prämierungswürdiger Erfolg. Den Spitzenplatz in der Kategorie „Offenes Format“ belegte b-Lo, eine Agentur für Below-the-line Marketing, mit einer Werbeaktion für Skoda. Beginnend mit „Einfach mal den richtigen finden“, weiter mit „Einfach mal auf Tour gehen“ und schließlich „Einfach mal genauer hinschauen“ laden die Skoda Händler zur Probefahrt ein. Mit 17,2% Respons auf 400.000 Kontakte eine rundum gelungene Aktion.

In der Gruppe „Teiladressierte Sendungen“ erreichte die Agentur argonauten G2 mit einem Mailing für die Commerzbank den ersten Platz. Durch einen Terminblocker für den Kalender vielbeschäftigter Menschen konnten mit dieser Aktion ausreichend Termine vereinbart werden. In der Kategorie „Eigenwerbung“ wurde kein erster Platz vergeben. Als beste Agentur dieser Kategorie belegte RMG Connect den Silberplatz. Das Ziel, nach der ersten Aufmerksamkeit einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, wurde mit 3% Respons erreicht. Geworben wurde mit Referenzen im Verlagsgewerbe, die bereits erfolgreich mit der Agentur arbeiten. Um Sympathie zu wecken, wurden Gummibärchen verschickt.

Im Bereich „Politische Kommunikation“, der sich als neuer Impuls für die noch junge Disziplin des politischen Mailings versteht, überzeugte Rapp Collins die Juroren mit einem Mailing für die Hamburger Tafel. Schon nach kurzer Zeit boten durch das hervorragend gestaltete Mailing 26% der angeschriebenen Menschen ihre Unterstützung an.

Die Sieger wurden bei einem exklusiven Abschluss-Event mit attraktiven Geldpreisen belohnt. Die Erstplatzierten je Kategorie erhielten 3.000 Euro, für Platz zwei gab es 2.000 Euro, der dritte Platz war mit 1.000 Euro dotiert. Der Jury gehörten namhafte Experten für Marketing, Kommunikation und Dialog an: Vera Hermes (Freie Journalistin), Rudolf Jahns (Jahns and Friends), Christian Thunig (absatzwirtschaft), Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff (Universität Kassel), Kerstin Plehwe (Initiative ProDialog), Prof. Dr. Jürgen Hesse (Siegfried Vögele Institut), Martin Wider (Publicis), Prof. Dr. Frank Huber (Universität Mainz).

Insgesamt beteiligten sich 392 Agenturen am Mailing-Wettbewerb 2007 und reichten 608 Beiträge ein. Je Kategorie konnte ein Mailing aus dem Jahr 2006 eingereicht werden. Die besten Beiträge, die sich für die bundesweite Endausscheidung platzieren konnten, wurden zunächst in einer regionalen Vorausscheidung ausgewählt und prämiert. In einem zweiten Schritt wählte eine überregionale Jury die bundesweiten Sieger aus.


Adresse
www.dpwn.de







  • Palma.guide