Scandlines-Verkauf erfolgreich abgeschlossen


20 Jun 2007 [09:58h]     Bookmark and Share



Ein Konsortium unter Führung von Allianz Capital Partners GmbH (ACP) in München und 3i in Frankfurt und Kopenhagen, dem die Deutsche Seereederei (DSR) Rostock als strategischer Partner angehört, wird die Aktien der Scandlines Gruppe übernehmen.

Ein entsprechender Vertrag wurde gestern mit den bisherigen Eigentümern, der Deutschen Bahn AG und dem dänischen Ministerium für Transport und Energie, geschlossen. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn AG, des Finanzausschusses des dänischen Parlaments sowie der Genehmigung der Kartellbehörden.

An dem neu gebildeten Konsortium sind ACP und 3i mit jeweils 40 Prozent und die DSR mit 20 Prozent beteiligt.

Das Konsortium wird Scandlines als europäisches Fährschiffsunternehmen im Ostseeraum weiter stärken und ausbauen. Dazu hat man sich auf einen langfristigen Business Plan verständigt, der auf die qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Scandlines Gruppe setzt. Deshalb hat sich das Konsortium darauf geeinigt, dass bis zum 31. Dezember 2010 keine betriebsbedingten Kündigungen ausgesprochen werden.

Die neuen Eigentümer haben die gemeinsame Absicht, die Scandlines Gruppe an die Börse zu bringen. Sollte es zu einem Börsengang kommen, hat die DSR die Möglichkeit, die industrielle Führung zu übernehmen.

Käufer und Verkäufer sind der Überzeugung, dass mit der jetzt erzielten Einigung die Zukunft der Scandlines Gruppe an ihren Standorten langfristig am besten gesichert ist.

Das Konsortium wird Jan Stenberg zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Scandlines Gruppe ernennen. Stenberg war CEO von SAS und Aufsichtsratsmitglied der Lufthansa.

Über Allianz Capital Partners
Über Allianz Capital PartnersACP wurde 1998 gegründet und ist innerhalb der Allianz Gruppe für direkte Investitionen in Private Equity verantwortlich. Das aktuell investierte Volumen beläuft sich auf 2,7 Milliarden Euro. Der Fokus der Investitionen liegt insbesondere auf Unternehmen mittlerer Größe in Europa. Das Angebot umfasst individuelle Finanzierungslösungen für nicht-gelistete Unternehmen, Eigentümer und Management, die der Unterstützung von Wachstumsfinanzierung, Akquisitionsfinanzierung sowie der Begleitung von veränderten  Eigentümerstrukturen dienen.
Über 3i
3i ist ein weltweit führendes Private Equity-Unternehmen für Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen an mittelständischen Firmen. Über die Bereitstellung von Eigenkapital hinaus bietet 3i seinen Beteiligungen umfangreiches Know-how und Zugang zu einem breiten und internationalen 3i Netzwerk. Neben dem Kerngeschäft mittelständische Buyouts, Wachstums- und Infrastrukturfinanzierungen ist 3i auch im Geschäftsfeld Venture Capital mit selektiven Start-up- und Frühphasen-Finanzierungen aktiv. 3i versteht sich als Partner seiner Beteiligungsunternehmen und fokussiert seine Aktivitäten auf den partnerschaftlichen Erfolg.

3i ist in 14 Ländern auf drei Kontinenten (in Europa, Asien und Nordamerika) vertreten. Im letzten Geschäftsjahr hat die 3i-Gruppe rund 2,3 Milliarden Euro investiert.

Über Deutsche Seereederei
Die 1952 gegründete und 1993 erfolgreich privatisierte Deutsche Seereederei ist ein international operierendes Dienstleistungsunternehmen mit maritimen Wurzeln. Die Geschäftsfelder liegen in den Bereichen Schifffahrt, Tourismus und Immobilien. Im Bereich Tourismus wird unter diesem Dach die international anerkannte Marke A-ROSA geführt.

Adresse
www.allianz.com







  • Palma.guide