Microsoft unterstützt Firmengründer im Saarland mit Softwarepaketen


07 Jun 2007 [09:35h]     Bookmark and Share



Saarländischen Teilnehmern des Businessplan-Wettbewerbs „1,2,3,GO!“ winkt hochwertige Office-Software / Teilnahmeschluss ist der 15. Juni 2007

Für Unternehmensgründer aus dem Saarland kann sich die Teilnahme am Businessplan-Wettbewerb „1,2,3,GO!“ doppelt lohnen: Microsoft Deutschland wird die fünf bestplatzierten saarländischen Teilnehmer mit jeweils bis zu zehn umfangreichen Büro-Software-Paketen ausstatten, um sie bei ihrem Unternehmensstart zu unterstützen. Der interregionale Wettbewerb wird von der IHK Saarland und den Industrie- und Handelskammern in Trier, Belgien, Lothringen und Luxemburg sowie dem Verein „Business Initiative“ ausgerichtet.

Noch bis Mitte Juni haben junge Gründerunternehmen aus dem Saarland die Gelegenheit, ihren Businessplan einzureichen. Die detaillierten Beiträge müssen für den Unternehmensstart wichtige Punkte wie zum Beispiel eine Produktbeschreibung, Ideen zum Marketing und einen Umsetzungs- und Finanzplan beinhalten. Eine dreiköpfige Jury bewertet die eingereichten Businesspläne und ermittelt die besten Projekte. Neben der Preisvergabe für die prämierten Businesspläne der Großregion werden die fünf besten saarländischen Start-ups im Rahmen einer Veranstaltung der IHK Saarland im Oktober geehrt. Dr. Carsten Rudolph, Projektleiter der Microsoft-Gründerinitiative „unternimm was.“ und Jurymitglied bei „1,2,3,GO!“, wird den erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmern jeweils bis zu zehn Softwarepakete zum Unternehmensstart überreichen. Wie viele Office-Lizenzen die Unternehmen bekommen, richtet sich nach deren Mitarbeiterzahl.
 
Das Softwarepaket Microsoft Office Ultimate 2007 enthält sämtliche Microsoft Office System-Programme für die berufliche Nutzung: Word, Excel, PowerPoint, Outlook mit Business Contact Manager, Access, Publisher, OneNote, Groove und InfoPath.
 
Microsoft ist im Rahmen seiner Gründerinitiative „unternimm was.“ Sponsor des interregionalen Wettbewerbs „1,2,3,GO!“. Die Initiative unterstützt bundesweit High-Tech-Start-ups auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen.
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative „unternimm was.“ und das Projekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“. Zudem engagiert sich das Unternehmen in zahlreichen Hochschulkooperationen und ist an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt.
 

Adresse
Microsoft Deutschland GmbH
Dr. Astrid Kasper
Pressesprecherin Public Affairs







  • Palma.guide