Umfassendes Remote-Management: HP stellt neue Version von iLO 2 für HP ProLiant Server vor


05 Jun 2007 [10:30h]     Bookmark and Share



Mit der neuen Version 1.30 stehen für HP Integrated Lights-Out 2 (iLO 2) zusätzliche Funktionen zur Fernsteuerung und -verwaltung von HP ProLiant Servern zur Verfügung. iLO 2 v1.30 ist ab Juli 2007 verfügbar und wird auch als Upgrade für bereits im Einsatz befindliche HP ProLiant Server zum Download bereitstehen.

iLO 2 ist ein in nahezu alle HP ProLiant Server der Baureihen ML und DL integrierter Management-Prozessor; eine zusätzliche Einsteckkarte wird nicht benötigt. Dieser Prozessor erlaubt es, alle Aufgaben der Server-Verwaltung auch von entfernten Standorten aus zu erledigen. Die Vorteile von iLO 2 liegen in der vereinfachten Systemkontrolle, in kürzeren Ausfallzeiten bei Systemfehlern sowie in einer deutlichen Entlastung der Administratoren und damit des IT-Etats. Die grundlegenden Fernverwaltungsfunktionen von iLO 2 sind bei den meisten neuen ProLiant-Servern im Lieferumfang enthalten. Für ein erweitertes Remote Management sind verschiedene optionale Upgrades verfügbar.

Umfangreiches Funktionsangebot für das Remote Management von Servern
Im Gegensatz zu Lösungen anderer Hersteller bietet iLO 2 v1.30 deutlich mehr Funktionen zur Fernsteuerung und Wartung von Servern. Beispiele hierfür sind:

•  Remote Console Collaboration: Zur Kontrolle eines Servers lassen sich parallel bis zu vier Konsolen mit unterschiedlichen Prioritäten einsetzen.
•  Virtual Folders: Über die Konsole lassen sich Dateien mit maximal einem GByte vom Client auf einen Remote Server schnell und einfach per Drag&Drop in virtuelle Verzeichnisse transferieren.
•  Console Replay: Im Falle einer Störung des Servers stellt iLO 2 1.30 nicht nur einen Snapshot der Fehlermeldung bereit, sondern bietet eine aussagekräftige Videosequenz, die das Entstehen des Fehlers einschließlich des letzten Boot-Vorganges zeigt.
•  Remote Control für die Stromzufuhr zum Server und die Aktivierung einer LED zum Auffinden des Geräts: Diese Funktionen lassen sich direkt aus dem Menü des HP Systems Insight Managers regeln oder über Tools anderer Hersteller, die zum neuen WS Management-Standard der Distributed Management Task Force (DMTF) kompatibel sind.

Außerdem unterstützt iLO 2 jetzt für alle Funktionen internationale Tastaturen an den Konsolen-Arbeitsplätzen, einschließlich Tastenkombinationen etwa mit ‚Strg‘ oder ‚Alt‘. Damit ist die Fernwartung auch über Ländergrenzen hinweg problemlos realisierbar. Auch die Sicherheit bei der Datenübertragung ist gewährleistet: Daten aus dem Browser werden per SSH und XML verschlüsselt und nach dem Advanced Encryption Standard „FIPS 197“ übertragen. Durch eine erweiterte Überprüfung bei Anmeldungen mit zusätzlichen Login-Optionen wird die Sicherheit weiter erhöht; auch bei fehlgeschlagenen Anmeldungen werden Benutzer und genutzter Client protokolliert.

Weitere Informationen zu HP iLO 2 sowie eine Flash-Demo der Lösung lassen sich abrufen unter: http://h18004.www1.hp.com/products/servers/management/ilo2/. Dort steht auch eine Liste der unterstützten Server-Modelle zur Verfügung.

Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.05.2006 – 30.04.2007) einen Umsatz von 97,1 Milliarden US-Dollar.


Adresse
Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen / Germany
www.hp.com/de







  • Palma.guide