Fraport-Chef: Flughafenausbau kommt zeitgerecht


02 Jun 2007 [08:30h]     Bookmark and Share



Bender: Verabschiedung des Landesentwicklungsplans wichtige Etappe

Frankfurt – In der Verabschiedung des Landesentwicklungsplans durch den Hessischen Landtag sieht der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Wilhelm Bender, einen „wichtigen Schritt auf dem Weg zum Ausbau des Frankfurter Flughafens“. Das Unternehmen sei dankbar für die „breite politische Unterstützung des Wiesbadener Landesparlaments und der Landesregierung, das die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Frankfurter Flughafens wie Bundestag und Bundesregierung als eine nationale Aufgabe“ betrachte. Die überwältigende Mehrheit der Volksvertretung entspreche dem Willen der hessischen Bevölkerung und sei eine „Ermutigung für die Fraport, den eingeschlagenen Weg ebenso konsequent wie zügig weiter zu gehen“.

Bender begrüßte die Ankündigung der Landesregierung, noch in diesem Jahr einen Planfeststellungsbeschluss vorzulegen. Dies sei eine wichtige Voraussetzung dafür, den Zeitplan für die Erweiterung einzuhalten. Der boomende Luftverkehrsmarkt dürfe nicht an Frankfurt vorbeifliegen. Die deutsche Luftverkehrswirtschaft und die Region Frankfurt/Rhein-Main müssten ihre Chancen entschlossen nutzen.

Zu den vom Landtag formulierten Ausbaubedingungen sagte Bender, die Fraport stehe zu den Ergebnissen der Mediation aus dem Jahre 2000. Sie habe über diese Vereinbarung hinaus ein eigenes Zehn-Punkte-Programm zur Gestaltung guter Nachbarschaftspflege vorgelegt, das sie „Schritt für Schritt abarbeite“.

Gleichzeitig betonte Bender die Bereitschaft von Fraport, in den Verhandlungen des Regionalen Dialogforums zur Verabschiedung eines Anti-Lärm-Paktes eine konstruktive Rolle zu spielen. „Wir sind aktiv für die Region und wollen gute Nachbarn sein,“ sagte Bender.


Adresse
Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS) Telefon: 069 690-70555
60547 Frankfurt am Main
Telefax: 069 690-55071







  • Palma.guide