SAP und Microsoft erweitern Kooperation für SQL Server 2005


01 Jun 2007 [09:30h]     Bookmark and Share


SAP und Microsoft erweitern Kooperation für SQL Server 2005

SAP und Microsoft erweitern Kooperation für SQL Server 2005


Microsoft und SAP bieten demnächst eine einfache Lösung für die optimale Zusammenarbeit von Microsoft SQL Server 2005 und der SAP Business Suite an. Damit können gemeinsame Kunden auf einfache Weise SQL Server 2005 nutzen und von den Vorteilen einer flexiblen, Service-orientierten Architektur für ihr Geschäft profitieren.

Die beiden Unternehmen werden ein gemeinsames Labor in Walldorf aufbauen, um die Interoperabilität zwischen SAP Business Suite und SQL Server 2005 weiter zu optimieren. Damit intensivieren SAP und Microsoft ihre bereits seit mehr als zehn Jahren bestehende Kooperation.

Immer mehr SAP-Installationen laufen auf Microsoft Windows und SQL Server. Dadurch profitieren SAP-Kunden von der Skalierbarkeit und der geringeren Total Cost of Ownership des SQL Server. SAP und Microsoft unterstützen Unternehmen auch bei der Konsolidierung ihrer Datenbanken und Anwendungen. Damit können gemeinsame Kunden bestehendes Wissen innerhalb ihrer Organisation vertiefen und von der langjährigen Zusammenarbeit von SAP und Microsoft profitieren. Sie erhöhen damit die Leistungsfähigkeit ihrer SAP- und Nicht-SAP-Applikationen. Unternehmen, die auf die nächste Generation der SAP-Business-Lösungen migrieren wollen, erhalten durch diese Kooperation Datenbank-Konvertierungstools, dokumentierte Best Practices und Installations-Services. Dies gewährleistet eine unterbrechungsfreie Migration auf unternehmensweite SOA.
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft  Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Server
Microsoft Server bieten Unternehmen jeder Größe eine umfassende Basisinfrastruktur und eine leistungsfähige Applikationsplattform. Mit der Basisinfrastruktur, im Kern bestehend aus dem Betriebssystem Windows Server 2003 R2, Lösungen für Systemmanagement (System Center) sowie Sicherheitslösungen (Forefront), reduzieren IT-Abteilungen Komplexität und Kosten, steuern den Zugriff auf Informationen und stellen IT-Infrastrukturen effizient und sicher zur Verfügung. Die Applikationsplattform setzt sich aus der Datenmanagementplattform SQL Server 2005, BizTalk Server 2006 für Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklungsplattform Visual Studio 2005 zusammen. Sie ermöglicht IT-Abteilungen eine effektivere und flexiblere Unterstützung des operativen Geschäfts und steigert aufgrund der Integration mit 2007 Microsoft Office System die Produktivität der Endanwender. Microsoft Server werden gemäß der Common Engineering Criteria (CEC), der Dynamic Systems Initiative (DSI) und dem Security Development Lifecycle (SDL) entwickelt, um einen optimalen wirtschaftlichen Nutzen, eine einfache Verwaltung und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.
 
Microsoft Platform Value
Die Microsoft Plattform bietet Unternehmen und Institutionen jeglicher Größe einen Mehrwert durch Innovation, Integration und Interoperabilität. Unternehmen profitieren von Synergieeffekten im Zusammenspiel mit der gesamten Microsoft-Produktpalette und der Integration in heterogene Systemlandschaften, einem geringeren Projektrisiko und einem kürzeren Time-to-Market eigener Lösungen. Die Konsolidierung des Backends, eine zentralisierte Verwaltung und ein automatisches Clientmanagement senken Kosten im Betrieb. Mit definierten Support- und Updateprozessen, einer an den Marktbedürfnissen orientierten Roadmap sowie Rechtssicherheit und Haftungsfreistellung steht die Microsoft-Plattform für Planungssicherheit und Investitionsschutz. Zahlreiche Standard- und Branchenlösungen spezialisierter Partner zeigen, dass die Microsoft-Plattform mehr ist als nur die Microsoft-Produkte alleine.

Adresse
Microsoft Deutschland GmbH
Ines Gensinger
Pressesprecherin Windows Server & Microsoft Business Platform







  • Palma.guide