HP erweitert High Performance Computing-Angebot um InfiniBand-Lösungen von Cisco


30 Mai 2007 [09:30h]     Bookmark and Share



Die langjährigen Technologiepartner Cisco und HP haben zwei Vereinbarungen zum Einsatz von HP Hardware in Verbindung mit den InfiniBand-Lösungen von Cisco geschlossen, die auf den schnell wachsenden Markt des High Performance Computings (HPC) abzielen.

HP wird Ciscos Server Fabric Switches der SFS-Reihe mit Double-Data-Rate-Fähigkeiten (DDR) in sein Unified Cluster Portfolio integrieren. Zudem werden die Blade Server der HP BladeSystem c-Class-Baureihe jetzt durch Ciscos standardisierte InfiniBand-Hosttreiber unterstützt. Damit stehen Kunden skalierbare Lösungen mit hohen Bandbreiten und hoher Verfügbarkeit sowie schnellem Antwortverhalten zur Verfügung, so dass sich HPC-Infrastrukturen effizienter ausbauen lassen.

HPC-Konfigurationen werden für Anwendungen eingesetzt, die Millionen von Berechnungen simultan durchführen. Beispiele sind die Analyse von Finanz- und Marktdaten, Data-Mining, die Molekularberechnung in der Computerchemie, die Datenhaltung in komplexen Datenbanken sowie die Computer-gestützte Strömungsmechanik. HPC-Systeme sind deshalb so erfolgreich, weil sie bei Rechner-Clustern Preis- und Leistungsvorteile bieten.

Optimierte Datenübermittlung bei verteilten, parallelen Anwendungen

Die InfiniBand HPC-Treiber von Cisco kommen bei der HP BladeSystem c-Class-Baureihe über HP 4X DDR IB Mezzanine Host Channel Adapter (HCAs) zum Einsatz. Die Blade-Systeme lassen sich anschließend mit einer Uplink-Geschwindigkeit von 20 Gigabit pro Sekunde je Leitung zu InfiniBand-basierten HPC-Clustern zusammenfassen. Diese Cluster stellen ihre hohe Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit für die Datenübermittlung bei verteilten, parallelen Anwendungen zur Verfügung und bieten dabei alle Vorzüge der HP Blade-Systeme.

Cisco InfiniBand DDR Host-Schnittstellen und Fabric Switches sind die führenden Lösungen für die Server-zu-Server-Kommunikation mit hohen Bandbreiten und niedrigen Latenzzeiten. Sie sind optimiert für den Einsatz bei verteilten, rechenintensiven Anwendungen. Zusammen mit Rack-Mount- und Blade-Servern von HP bieten Ciscos DDR-Switches niedrige Fehlerraten, die automatisierte Fehlerbehebung sowie eine hohe Verfügbarkeit. Im Ergebnis profitieren Anwender dieser Lösung von einer verlässlichen Stabilität der eingesetzten Fabrics. Das ist äußerst wichtig, um komplexe, rechenintensive Aufgaben schnell abzuarbeiten.

Möglich machen dies bei der Produktfamilie der Cisco SFS DDR-Switches Ansprechzeiten im unteren Mikrosekunden-Bereich für Ende-zu-Ende-Verbindungen sowie außergewöhnlich niedrige DDR-Bitfehlerraten (Bit Error Ratio, BER). Zusätzlich hat Cisco den SFS High Performance Subnet Manager mit Datenbank-Synchronisation und schneller Wiederherstellung von Verbindungen entwickelt. Damit lässt sich die Stabilität und Funktionalität der Fabrics in großen Infrastrukturen mit 1.000 bis 5.000 Netzwerkknoten sicherstellen.

Switches der Produktfamilie Cisco SFS DDR InfiniBand lassen sich von 24 bis zu 288 Ports skalieren. Sie unterstützen neben den eigenen Treibern auch Open-Fabric-Treiber, um Anforderungen von Unternehmen nach Hochverfügbarkeit und Virtualisierung erfüllen zu können.

Die Schnittstellenkarte HP 4X DDR IB Mezzanine wird jetzt zusammen mit Treibern für Cisco InfiniBand angeboten. Dies erlaubt Servern aus der Reihe HP BladeSystem die Nutzung von Linux-basierten Cisco Commercial IB Fabrics und Cisco Open Fabrics Enterprise Edition IB Fabrics sowie Windows-basierten Cisco IB Fabrics (die Windows-Treiber werden ab Herbst des Jahres verfügbar sein). Diese Treiber lassen sich zusammen mit Ciscos InfiniBand Fabric Manager einsetzen, um ein Höchstmaß an Skalierbarkeit, Leistung und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Cisco und HP

Seit mehr als 18 Jahren pflegen Cisco und HP ihre strategisch ausgerichtete Zusammenarbeit. Diese zielt darauf ab, weltweit integrierte IT-Lösungen und -Produkte mit fortschrittlichen Technologien für die IT-Infrastruktur anzubieten, so dass Unternehmen ihre Geschäftsabläufe abwickeln, schützen und optimieren können.

Zur weltweiten strategischen Allianz von Cisco und HP finden sich mehr Informationen im Internet unter www.cisco.com/go/hp sowie unter www.hp.com/go/cisco.

Weitere Informationen zum Thema High Performance Computing lassen sich abrufen unter: www.hp.com/go/hptc.

Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.05.2006 – 30.04.2007) einen Umsatz von 97,1 Milliarden US-Dollar.


Adresse
Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen / Germany
www.hp.com/de







  • Palma.guide