Philips und Organon kooperieren bei der Biomarker-Forschung


24 Mai 2007 [09:32h]     Bookmark and Share



Philips und das Pharmaunternehmen Organon werden künftig bei der Identifizierung und Validierung von Biomarkern im Bereich der psychischen Krankheiten und der Onkologie zusammen arbeiten.

Biomarker sind Moleküle oder Zellen, die als Indikatoren für Krankheiten herangezogen werden können. Mit ihrer Hilfe und hoch entwickelter noninvasiver medizinischer Bildgebungstechnologie von Philips wird es künftig zum Beispiel möglich sein, die Wirkung psychiatrischer Medikamente im Gehirn auf molekularer Ebene zu erforschen.

Validierte Biomarker, also Biomarker, bei denen die Beziehung zu bestimmten Krankheiten erwiesen ist, sind unentbehrlich, um neue Medikamente zu entwickeln und sie auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abzustimmen. Zudem sollen sie den Entwicklungs- und Zulassungsprozess neuer Medikamente beschleunigen. Philips will die ihm Rahmen der Partnerschaft neu identifizierten Biomarker zur Stärkung der Molekulardiagnostik-Lösungen des Konzerns einzusetzen. Organon will die Entscheidungsfindung in frühen Phasen klinischer Studien verbessern und molekulare und biologische Lösungen schnell zur Zulassung und Vermarktung zu bringen.

„Organon hat stark in die Optimierung seiner Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen investiert“, sagt David Nicholson, Executive Vice President Research and Development bei Organon. „Wir sind davon überzeugt, dass die Biomarker-Forschung den Prozess beschleunigen und die Erfolgsquote bei der Entwicklung neuer molekularer und biologischer Therapien verbessern wird. Vor allem unsere Entwicklungsprogramme für Medikamente zur Behandlung psychiatrischer und onkologischer Krankheiten werden von der gemeinschaftlichen Biomarker-Forschung profitieren.“

„Unsere medizinischen Bildgebungsmodalitäten haben sich inzwischen zu extrem leistungsstarken Instrumenten entwickelt, um die Funktion und das Verhalten eines anatomischen Merkmals abzubilden, und nicht nur seine Form“, sagt Rick Harwig, Chief Technology Officer bei Philips. „Die Kombination der technologischen Kompetenz von Philips mit dem Know-how im Bereich Biowissenschaften von Organon wird die Entwicklung unserer Bildgebungsmodalitäten zu Instrumenten, die den Körper auf molekularer Ebene abbilden können, beschleunigen.“ Der Kooperationsvertrag sieht auch vor, dass Wissenschaftler von Organon im Zentrum für Biowissenschaften von Philips arbeiten, um neue Biomarker zu identifizieren, zu validieren und vor allem zu verwerten.


Adresse
Simone Fuchs
Unternehmenskommunikation
Tages- und Wirtschaftspresse

Lübeckertordamm 5
20099 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 2899 - 2195
Fax: +49 (0) 40 2899 - 2971
Email: Simone.Fuchs@philips.com
http://www.philips.de







  • Palma.guide