Fujitsu Siemens Computers kündigt zwei neue BS2000 Business Server an


24 Mai 2007 [08:21h]     Bookmark and Share


Fujitsu Siemens Computers kündigt zwei neue BS2000 Business Server an

Fujitsu Siemens Computers kündigt zwei neue BS2000 Business Server an


Modellreihen SX100-D und SX160 verbinden Stärken des offenen Mainframe-Betriebssystems BS2000/OSD mit SPARC64-Architektur

Fujitsu Siemens Computers hat heute auf seiner zentralen BS2000 Presse- und Kundenveranstaltung in Berlin zwei neue BS2000 Business Server angekündigt: Den SX100-D, der sich an Mainframe-Anwender im Einstiegsbereich richtet und den SX160, der im mittleren Leistungsbereich positioniert ist. Beide Systeme basieren auf der SPARC64-Prozessor-Technologie, die Fujitsu Siemens Computers auch bei High End Unix Servern einsetzt. Zum Kreis der potentiellen Kunden zählt Fujitsu Siemens Computers vor allem solche Unternehmen und Rechenzentren, die die Zuverlässigkeit und Robustheit der BS2000 Business Server zu schätzen wissen und ihre bewährten Mainframe-Anwendungen als integrierten Bestandteil moderner IT-Architekturen sehen.

„Um die Wirtschaftlichkeit der BS2000-Mainframes zu ermessen, muss man vor allem deren sicheren sowie weitgehend wartungs- und störungsfreien Betrieb ins Kalkül einbeziehen“, sagte Joseph Reger, CTO Fujitsu Siemens Computers. „Der nackte Kauf- bzw. Mietpreis sagt nämlich noch nicht viel aus. Erst wenn man alle Kosteneinflüsse, also auch beispielsweise Faktoren wie Stromverbrauch, Stellfläche und Zukunftssicherheit zusammennimmt, ergibt sich in Summe ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, das für den Einsatz der Business Server in der Unternehmens-IT spricht.“

Die SX-Linie ist neben den Servern der S-Klasse die zweite strategische Serverlinie von Fujitsu Siemens Computers im Mainframe-Bereich. Beide Serverlinien bieten den BS2000/OSD-Anwendern hohen Investitionsschutz und ein großes Potential hinsichtlich Innovationsfähigkeit und Entwicklungsmöglichkeit. Die Business Server der SX-Serie laufen mit der Betriebssystemvariante OSD/XC. OSD/XC entspricht funktional der aktuellen Version von BS2000/OSD V7.0 und wurde auf die SPARC64-Architektur portiert. OSD/XC erschließt für die SX-Server die uneingeschränkte BS2000/OSD-Funktionalität. Existierende Kunden-Anwendungen laufen mit OSD/XC binärkompatibel auf den SX-Servern ab.

BS2000 unterstützt eine Service Orientierte Anwendungsarchitektur (SOA). Zu den obersten Zielen der BS2000/OSD-Systemstrategie gehört eine Ablaufumgebung, in der sich Anwendungs-Software auf einfache Art und Weise wiederverwenden und innovieren lässt. Eine identische Systemumgebung, unabhängig vom Betriebsmodus (Native oder VM2000) und der Ablaufplattform (S- oder SX-Server) macht dies möglich.

SX100
Die neuen Modelle der Reihe SX100 stellen durch das Preis-Leistungsverhältnis eine äußerst wirtschaftliche Komplettlösung für die Unternehmens-IT dar. In der Kombination der bewährten BS2000/OSD-Funktionalität mit der SPARC64™-Technologie bieten die Business Server SX100 eine innovative Systemplattform für den kostengünstigen Betrieb bestehender BS2000/OSD-Anwendungen. Drei Mono-Prozessor-Modelle, mit bis zu 8 Gbyte Hauptspeicher sind als Komplettpakete mit allen notwendigen Komponenten zur Unterstützung eines komfortablen BS2000-Betriebs ausgestattet. Volle Objektkompatibilität schützt Kundenanwendungen und die bisher in BS2000/OSD getätigten Investitionen. Der Anwender kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und wird von einem effizienten „Easy to use“-System unterstützt.

Geringe Anforderungen an Stellfläche, Strombedarf, Wartungs- und Serviceaufwand minimieren zusätzlich die Betriebskosten. Neben integrierten Festplatten, die als gespiegelte Einheit höchste Datensicherheit gewährleisten und einem integrierten MBK-Wechslersystem mit mehreren Terabyte Kapazität zur schnellen Datensicherung und Archivierung, sind über Fibre Channel ebenso FibreCAT- und Symmetrix-Speichersysteme in einem SAN (Storage Area Network) nutzbar.

SX160
Die neuen SX160 Business Server ergänzen das BS2000/OSD Serverspektrum im mittleren Leistungsbereich und sind unterhalb der Server der Modellreihe S165 und S200 positioniert. Die Server der Modellreihe SX160 eignen sich optimal für mittlere und große Unternehmen, bei denen besonders Aspekte wie Vielseitigkeit und Flexibilität im Vordergrund stehen. Aufgrund ihrer hohen Stabilität, großen Leistungsbandbreite und flexiblen Skalierbarkeit eignen sie sich besonders als Konsolidierungs-Plattform. Effektive Partitionierungs- und Virtualisierungstechniken fördern die effiziente Nutzung der Systemressourcen und unterstützen so zusätzlich den wirtschaftlichen Betrieb unterschiedlicher Anwendungsumgebungen unter BS2000/OSD und Solaris auf einem Server.

Mit den SX160 Business Servern wird das bewährte Partitionierungskonzept fortgeführt: Jede Partition besitzt Prozessoren, Hauptspeicher und I/O-Anschlüsse und stellt damit eine eigene Betriebssysteminstanz dar, die sich wie ein eigener Rechner verhält. Innerhalb der BS2000/OSD Hardware-Partitionen bietet VM2000 (Virtuelles Maschinenkonzept des BS2000/OSD) zusätzliche und ausgefeilte Mechanismen zur optimalen Ressourcenaufteilung. Optionale Hardware-Features der SX160 wie CoD (Capacity on Demand) und OLR (On Line Replacement) nutzen Ressourcen flexibel und verkürzen den Zeitaufwand für Wartungsarbeiten. Umfassende Eigenschaften des Autonomic Systems-Konzepts von Fujitsu Siemens Computers erhöhen die Systemverfügbarkeit noch weiter. Anschlüsse auf Basis aktueller FibreChannel-Technologie erlauben die Realisierung und die Nutzung moderner Kommunikationsnetze sowie Speicherkonzepte im SAN-Verbund (Storage Area Network).

Durch die gleichzeitige Unterstützung des führenden Unix-basierten Betriebssystems Solaris 10 steht auf den SX160 Business Servern ein umfangreiches Angebot an Anwendungslösungen namhafter Software-Hersteller (ISVs) bereit und ermöglicht vielfältige Einsatzszenarien im Bereich des Web-Computing und E-Business. So lassen sich zum Beispiel mittels openSEAS bestehende BS2000/OSD Applikationen mit geringem Aufwand und ohne Programmänderungen in das Internet integrieren. Neue Java-basierte Anwendungen, zum Beispiel realisiert mit Oracle AS, können transaktionsgesichert mit BS2000/OSD Anwendungen kombiniert werden.

Im Vergleich zum Vorgängermodell SX150 steigern die SX160 Mehrprozessormodellen die Performance um bis zu 25 Prozent. Weitere Neuerungen betreffen Hardware-Erweiterungen wie die 4 GBit Fibre Kanäle, das MBK-System TX24 mit aktueller LTO3-Technik und den Hauptspeicher, der jetzt auf bis zu 64 GByte konfigurierbar ist.

Produkteigenschaften im Überblick

SX100

– Monoprozessorleistung mit 12, 20 oder 30 RPF*
– Hauptspeicherausbau bis max. 16GB
– Plattenspeicher inbegriffen, mit einer Gesamtkapazität im Terabyte-Bereich
– MBK-Library mit LTO-LW integriert und bis 9,6TB (native) Gesamtkapazität.
– FibreChannel optional für Storage-Systeme, wie z.B: FibreCAT und CentricStor
– LAN-Anschluss mit Fast- bzw. GigaBit-Ethernet
– Verschlüsselungs-Techniken optional
– Konfiguration kundenspezifisch vorinstalliert und getestet

SX160

– Monoprozessorleistung mit 42, 75 oder 105 RPF*
– Ausbau bis zum sechs Prozessorsystem
– Leistungsbereich skalierbar von 42 bis 530 RPF* (sechs Prozessoren)
– Hauptspeicherausbau auf bis zu 64 GByte für BS2000/OSD
– MBK-System TX24 mit aktueller LTO3-Technik
– FibreChannel-Anschlüsse mit 4 GBit-Technik
– LAN-Konnektivität zu Fast- bzw. GigaBit-Ethernet
– Flexible HW-Partitionierung für optimale Leistungsbereitstellung
– Virtuelles Maschinenkonzept für BS2000/OSD
– Datenverschlüsselung durch dedizierte Crypto-CPU und Crypto-Software
– Konsolidierungsplattform für parallelen Betrieb von BS2000/OSD und Solaris 10
– Konfiguration kundenspezifisch vorinstalliert und getestet

*(RPF = Relativer Performance Faktor, gemessen mittels Standard Benchmark einer Transaktionsanwendung. 1 RPF entspricht etwa 1,5 MIPS (Million Instructions per Second))

BS2000 OSD/XC

Die Betriebssystem-Ausprägung OSD/XC bedient alle für den Data-Center-Betrieb und das Bu
siness Critical Computing relevanten Funktionskomplexe:

– durchgängig kompatible BS2000-Unterstützung für alle Leistungsbereiche
– Modernes, Mainframe typisches Workload-Management für Dialog- und Batchlasten
– Skalierbarkeit von Systemleistung, Speicher und I/O-Bandbreite in großem Umfang
– Umfassende I/O-Konnektivität
– Automatisierbarkeit des Betriebs und der Abläufe im Rechenzentrum
– Ablauffähigkeit offener Anwendungen im uneingeschränkten Betrieb
– Unterstützung von Backup- und Datensicherungs-Szenarien

 

Über Fujitsu Siemens Computers
Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovative Mobility und Dynamic Data Center Produkte, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten und Services – vom Handheld über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Services ist in 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Das Unternehmen ist Mitglied der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen.
Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers finden Sie unter: www.fujitsu-siemens.de


Adresse
Amy M.K. Flécher
Senior Director Communications
Tel.: 089 3222 4460
Mobile: 0171 86 50 101
Fax: 089 3222 4466
amy.flecher@fujitsu-siemens.com







  • Palma.guide