Französischer Filmstar Marion Cotillard tauft die „Costa Serena”


15 Mai 2007 [09:22h]     Bookmark and Share



Französische Prominenz und die Stadt Marseille erweisen dem neuen Costa Flaggschiff ihre Ehre – Feierliche Taufe am 19. Mai mit 1.200 geladenen Gästen

Mit einer Operngala unter freiem Himmel und einem exklusiven Showprogramm zelebriert Costa Crociere vor der Kulisse der französischen Hafenstadt Marseille die Indienststellung des neuen Flaggschiffs. Die französische Filmschauspielerin Marion Cotillard – in deutschen Kinos derzeit in der Edith-Piaf-Biographie „La vie en rose“ zu erleben – wird in den Abendstunden des 19. Mai 2007 den prächtigen Neubau auf den Namen „Costa Serena“ taufen.

Die Veranstaltung findet mit 1.200 geladenen Gästen statt, die nach der Taufe eine großartige Operngala erleben, wenn der Opernchor von Marseille ein Potpourri aus Arien bekannter französischer und italienischer Opern zum Besten gibt. Durch den Abend führt der französische Fernsehjournalist Gerard Holtz. Einen weiteren Höhepunkt erleben die Gäste auf dem Schiff gemeinsam mit den Einwohnern von Marseille zu später Stunde um 23 Uhr. Im Rahmen der Show „Mediterranean Serenade“ werden die „Costa Serena“ und die augenscheinlichsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die Basilika Notre Dame de la Garde und das Fort Saint-Jean mit einer spektakulären Illumination aus Farb- und Lichteffekten in Szene gesetzt und miteinander in Verbindung gebracht.

Auch kulinarisch ist die Taufe des neuen Flaggschiffs von Europas führender Kreuzfahrtreederei etwas ganz Besonderes. Gleich zwei mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Küchenchefs sorgen an diesem Abend an Bord der „Costa Serena“ für außergewöhnliche kulinarische Erlebnisse. Pascal Barbot, junger Starkoch aus Frankreich und erst jüngst mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet, kredenzt zusammen mit seinem Kollegen Ettore Bocchia, ebenfalls Inhaber eines Michelin-Sterns und zudem auf der „Costa Serena“ und der „Costa Concordia“ in den Spezialitäten-Restaurants für die Kreationen aus der Molekularküche verantwortlich, ein Gala-Überraschungsmenü, bei dem beide ihr hohes Maß an Können und Kreativität unter Beweis stellen.

„Costa Serena“: Innovationen und 6.000 Kunstwerke

Wie ihr baugleiches Schwesterschiff, die im Juli 2006 in Dienst gestellte „Costa Concordia“, ist auch die „Costa Serena“ das größte Passagierschiff unter italienischer Flagge. Allein die Zahlen sprechen für sich: 114.000 Tonnen Größe, 290 Meter Länge, 1.500 Kabinen und eine Kapazität von bis zu 3.780 Passagieren. An Bord der „Costa Serena“ setzt Costa zahlreiche Innovationen um, mit denen die Reederei weltweit Maßstäbe in der modernen Kreuzfahrt setzt. Hierzu gehören unter anderem das 2.100 Quadratmeter große Samsara Spa, ein exklusiv für Costa entwickeltes Wellness-Konzept, zwei bei Bedarf überdachbare Poolbereiche, eine große Videoleinwand unter freiem Himmel sowie ein echter Grand Prix Rennsimulator. Die Gestaltung an Bord orientiert sich an der antiken Mythenwelt der griechischen und römischen Kulturen, was auch in den rund 6.000 Kunstwerken seinen Ausdruck findet.

www.costakreuzfahrten.de


Adresse
Presse:
Claasen Communication
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach Telefon 06257 – 6 87 81
Fax 6 83 82
www.claasen.de







  • Palma.guide