Fraport schafft Wohnraum für Hirschkäfer im Stadtwald


14 Mai 2007 [08:24h]     Bookmark and Share



Im Revier Schwanheim des Frankfurter Stadtwalds entsteht seit Monaten neuer Wohnraum für Hirschkäfer.

Frankfurt –  Auf rund 20 ha lässt die Fraport AG rund um das Pumpwerk Hinkelstein bisherigen Misch- und Nadelwald schrittweise in Eichenwald verwandeln. Dies ist ein Teil der Ausgleichsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Bau der Werft für Super-Airbusse A380 im Süden des Flughafens Frankfurt.

Eine Besonderheit ist bei diesem 300.000-Euro-Projekt die Anlage sogenannter „Hirschkäfer-Meiler“. Hierzu werden angemoderte Eichenstämme senkrecht in den Boden eingegraben und mit Erde sowie Holzspänen verfüllt. Dies simuliert alte Eichenwurzeln, unter denen sich Hirschkäfer normalerweise entwickeln.

Zur Kompensation von Waldeingriffen für die A380-Werft gehörten außerdem Ersatzaufforstungen bei Bauschheim (21 ha), weitere Forst-Aufwertungen bei Rüsselsheim (12 ha) und im Mönchbruch (18 ha) sowie die Grünflächengestaltung um den eigentlichen Baubereich herum. All diese Ausgleichsmaßnahmen sind inzwischen bereits umgesetzt.


Adresse
Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS) Telefon: 069 690-70555
60547 Frankfurt am Main
Telefax: 069 690-55071







  • Palma.guide