Intels neue Centrino-Plattform / Neubaugebiet Notebook-Technik


14 Mai 2007 [10:05h]     Bookmark and Share


Intels neue Centrino-Plattform / Neubaugebiet Notebook-Technik

Intels neue Centrino-Plattform / Neubaugebiet Notebook-Technik


Wer ein neues Notebook kaufen möchte, sollte eventuell noch einige Wochen warten. Anspruchsvolle Anwender erhalten im Mai mit der neuen Hardwaregeneration von Intel bessere Rechenleistung und schnelleres WLAN.

Die jetzt aktuellen Notebooks dürften dann billiger werden, gehören aber noch lange nicht zum alten Eisen, so das Computermagazin c’t in der aktuellen Ausgabe 11/07.

Eine der interessantesten Neuerungen in den neuen Centrino-Notebooks mit dem klingenden Namen „Santa Rosa“ ist das sogenannte Turbo Memory, ein Speichermodul, das die Festplatte ergänzt und den Zugriff auf alle Daten beschleunigt. Turbo Memory bewirkt schnelleres Laden und Ausführen von Anwendungen – allerdings nur mit Windows Vista. „Ein echter Vorteil ist die neue WLAN-Technik bei Santa Rosa“, führt c’t-Redakteur Dr. Jürgen Rink aus. „Auf kurze Distanzen konnten wir enorme Steigerungen der Datenrate feststellen.“

Zwar soll die neue Hardware weniger Strom verbrauchen als die bisherige Centrino-Generation, doch konnte die Messung an ersten Prototypen das nicht belegen. Die Akkulaufzeit dürfte daher im Vergleich zur Vorgängerversion kaum steigen.

Zusätzlich zu Santa Rosa führt Intel die Plattform Centrino Pro für Business-Notebooks ein, die Unternehmen Fernwartungs- und Systemfunktionen ermöglichen sollen. Die Consumer-Geräte heißen jedoch nach wie vor Centrino Duo. „Da muss man schon auf die genaue Produktbeschreibung schauen“, so c’t-Experte Dr. Jürgen Rink. (jr)


Adresse
Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen
Anja Reupke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 [0] 511 5352-561
Telefax +49 [0] 511 5352-563
anja.reupke@heise-medien.de







  • Palma.guide