120 helfende Hände im Dienst der guten Sache


10 Mai 2007 [07:36h]     Bookmark and Share



Rund 60 Mitarbeiter der Siemens Niederlassung Freiburg tauschten am 3. Mai 2007 ihren Arbeitsplatz gegen einen dreistündigen Arbeitseinsatz auf dem Abenteuerspielplatz Freiburg.

Im Rahmen des Programms „Siemens Caring Hands“ legten sie tatkräftig Hand an und verrichteten auf dem Areal des Abenteuerspielplatzes freiwillig und unentgeltlich Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten.

Zur Förderung des Teamgeistes stehen bei vielen Unternehmen Besuche im Hochseilgarten oder die Bewältigung einer Rafting-Tour hoch im Kurs. Die Mitarbeiter des Bereiches Siemens Building Technologies (SBT) der Siemens Niederlassung Freiburg beschritten jetzt einen neuen Weg. Anlässlich einer Mitarbeiterveranstaltung stellten sie freiwillig und unentgeltlich ihre Arbeitskraft für drei Stunden in den Dienst einer gemeinnützigen Sache. Mit der fachmännischen Unterstützung der ortsansässigen Schreinerei Kleinhans und dem Gartengestalter Dominik Erhart übernahmen sie vielfältige Reparatur- und Renovierungsarbeiten auf dem Abenteuerspielplatz im Freiburger Stadtteil Weingarten.

In Kleingruppen trugen die Siemens Mitarbeiter zum Erhalt und zum Ausbau der auf dem Abenteuerspielplatz angebotenen Aktivitäten bei. Eine Gruppe schüttete neuen Sand am Beachvolleyball-Platz auf, eine weitere setzte neue Sandsteine im Kleintierstall-Auslauf und eine dritte verputzte eine Wand der Metallwerkstatt. Ein weiterer Arbeitstrupp widmete sich dem Areal der Drachenkinder, der Natur- und Erlebnisgruppe für Kleinkinder ab 18 Monate, und brachte in deren Räumlichkeiten Regale an, baute einen Sandkasten und verlegte Laminat in der Gartenhütte. Ein Großteil der Mitarbeiter machte sich am Koppelzaun zu schaffen. Dieser wurde komplett abgebaut und zu Brennholz verarbeitet. Anschließend mussten neue Pfosten gesetzt und Querbalken angebracht werden. „Die Reparatur des Koppelzauns ist für den Abenteuerspielplatz sehr wichtig. Denn dieser ist erforderlich, um interessierten Kindern Reitstunden geben zu können. Und diese wiederum stellen für den Abenteuerspielplatz die einzige Einnahmequelle dar“, erläutert Markus Hager, Leiter der Niederlassung Freiburg und Vertriebsleiter der SBT in Freiburg.

„Das Projekt ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Bei unseren Mitarbeitern werden Teamgeist und soziale Kompetenz gefordert und gefördert. Auf der anderen Seite profitiert der Abenteuerspielplatz von unserer tatkräftigen Unterstützung“, erläuterte Hager den Nutzen des Volunteering-Projektes.

Corporate Volunteering, das freiwillige Engagement von Mitarbeitern im Rahmen von sozialen Projekten, ist Bestandteil des weltweiten Programms „Siemens Caring Hands“. Dieses bündelt das Engagement von Siemens für soziale Anliegen und umfasst neben den Volunteering Projekten auch Spendenaktionen für gemeinnützige Projekte und ausgewählte Hilfsorganisationen sowie technische und finanzielle Soforthilfe in Katastrophenfällen. (akk)


Adresse
Siemens AG
Pressereferat Region Deutschland – Südwest
Anja Kreuzer-Kurz







  • Palma.guide