EIB-KfW CO2-Programm geht mit 100 Mio. EUR für den Kauf von Klimaschutzzertifikaten an den Start


07 Mai 2007 [09:15h]     Bookmark and Share


EIB-KfW CO2-Programm geht mit 100 Mio. EUR für den Kauf von Klimaschutzzertifikaten an den Start

EIB-KfW CO2-Programm geht mit 100 Mio. EUR für den Kauf von Klimaschutzzertifikaten an den Start


Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die

KfW Bankengruppe (KfW) legen als Nachfolgeprogramm und 2. Tranche des

KfW-Klimaschutzfonds ein gemeinsames Programm zum Kauf von

Emissionsgutschriften aus so genannten JI- und CDM-Projekten mit

einem Volumen von 100 Mio. EUR auf.

Das neue EIB-KfW CO2-Programm startete heute mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding auf der Carbon Expo in Köln.

„Dies ist eine hervorragende Möglichkeit für mittelständische europäische Unternehmen, am Markt für Emissionsgutschriften aus CDM- und JI-Projekten zu partizipieren,“ sagt Detlef Leinberger, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

„Diese Initiative zeigt, wie zwei große europäische Finanzinstitutionen die Herausforderungen des Klimawandels mit vereinten Kräften effektiv angehen können,“ sagte Thomas Barrett, Direktor der EIB.

Ziel des EIB-KfW CO2-Programms ist die Unterstützung von Unternehmen (insbesondere KMU) aus ganz Europa, die keinen eigenen Zugang zu diesen Projekten haben, aber dennoch die Emissionsgutschriften zur Reduzierung ihrer CO2-Emissionen im Rahmen des Europäischen Emissionshandelssystems (EU ETS) nutzen wollen und an einem direkten Kauf von Zertifikaten interessiert sind. Für diese Unternehmen wird auch eine Liefergarantie angeboten. Nicht nur Unternehmen in Europa werden von diesem neuen Produkt profitieren, sondern auch Unternehmen in Entwicklungs-, Transformations- und Schwellenländern, die entsprechende CDM- oder JI-Projekte anbieten können. Die KfW wird der Programmmanager sein, d. h. sie ist der direkte Vertragspartner für die Verkäufer und Käufer von Zertifikaten. Die EIB ist Co-Sponsor, sie beteiligt sich hälftig an den Risiken und übernimmt die Erstprüfung für die Anzahlungen.

Durch das Programm bauen EIB und KfW ihre Aktivitäten im so genannten CO2-Markt weiter aus. Beide haben erfolgreich ihre bisherigen Fonds und Kaufprogramme im Markt platziert und bieten mit diesem neuen Programm zusätzliche Vorteile für Abnehmer wie Anbieter von Emissionsgutschriften an.

Im Rahmen des europäischen Emissionshandelssystems können auch Emissionsgutschriften nach den flexiblen Kyoto-Mechanismen Joint Implementation (JI) und Clean Development Mechanism (CDM) verwendet werden. JI bezieht sich auf Projekte in Industrie- und Transformationsländern und CDM auf Projekte in Entwicklungsländern.

Zur KfW:

Mit einer Bilanzsumme von über 360 Milliarden Euro zum 31.12.2006 gehört die KfW Bankengruppe zu den zehn größten Banken in Deutschland. Anteilseigner sind zu 80 % die Bundesrepublik Deutschland und zu 20 % die Bundesländer. Die KfW genießt die höchste Bonitätseinstufung (AAA/Aaa/AAA) der Rating-Agenturen Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch.

Die KfW Bankengruppe setzt sich als Förderbank des Bundes und der Länder intensiv für das Klima und die Umwelt ein. Durch vielfältige Finanzierungsangebote leistet die KfW einen wesentlichen Beitrag zu Förderung von Investitionen und zur nachhaltigen Entwicklung im In- und Ausland. Näheres zu ihren Programmen zum Kauf von Emissionsgutschriften ist über das Internet erhältlich unter: www.kfw.de/klimaschutzfonds.

Zur EIB:

Die EIB, die Institution der Europäischen Union zur Bereitstellung von langfristigen Finanzierungen, finanziert wirtschaflich tragfähige Investitionsvorhaben, die zur Förderung der Integration, einer ausgewogenen Entwicklung und stärkerem wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt der EU-Mitgliedstaaten beitragen. Außerhalb der Europäischen Union führt die EIB die finanziellen Komponenten von Vereinbarungen durch, die im Rahmen der Europäischen Entwicklungszusammenarbeit abgeschlossen wurden.

Klimawandel und Umweltschutz gehören grundsätzlich zu den Schwerpunkten in der Kreditvergabe der EIB. In den letzten fünf Jahren (2002-2005), hat die EIB Einzelkredite in Höhe von 57 Mrd. EUR für Umweltprojekte weltweit vergeben. Im Rahmen der Klimschutzpolitik der Europäischen Union zur Umsetzung des Kyoto-Protokolls, hat die EIB veschiedene Klimaschutzinitiativen zur Förderung von Investitionsvorhaben initiiert, die den Ausstoß von Treibhausgasen senken und die Entwicklung des Marktes für Emissionsgutschriften vorantreiben.


Adresse
www.eib.org
www.kfw.de







  • Palma.guide