Samsungs Mobiltelefonsparte baut Sponsoring-Aktivitäten mit dem Internationalen Olympischen Komitee bis 2016 aus


27 Apr 2007 [08:15h]     Bookmark and Share


Samsungs Mobiltelefonsparte baut Sponsoring-Aktivitäten mit dem Internationalen Olympischen Komitee bis 2016 aus

Samsungs Mobiltelefonsparte baut Sponsoring-Aktivitäten mit dem Internationalen Olympischen Komitee bis 2016 aus


Als offizieller Olympischer Partner fördert Samsung sowohl die Olympischen Sommer- als auch Winterspiele für die nächsten acht Jahre

Samsung, einer der weltweiten Premiumanbieter im Mobiltelefonbereich und offizieller TOP (The Olympic Partner), hat vor wenigen Tagen im Diaoyutai State Guesthouse in Peking, China, mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) seinen Sponsoring-Vertrag für die nächsten acht Jahre ausgebaut. Der neue Vertrag führt das Engagement bis in das Jahr 2016 fort und umfasst somit sowohl die Winterspiele 2010 in Vancouver als auch die Sommerspiele 2012 in London sowie die Olympischen Spielen 2014 und 2016, deren Austragungsorte noch nicht feststehen. Samsung knüpft dabei an seine erste Trägerschaft der Olympischen Spiele im Jahr 1998 bei den Winterspielen in Nagano an.

Im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zur Vertragsunterzeichnung im State Guesthouse in Peking traf Kun-Hee Lee, Chairman bei Samsung, Anfang dieser Woche auf 200 Vertreter aus der Welt des Sports, darunter auch IOC-Präsident Jacques Rogge.

Verbindung von weltweiter Kommunikation und olympischem Geist

Bereits 1996 hatte Samsung sich auf die Fahne geschrieben, sein gesellschaftliches Engagement zu verstärken, nicht nur aufgrund des eigenen sozialen Anspruchs sondern auch, um das Profil des Unternehmens zu schärfen. Aus dieser Zielsetzung entstand die Idee, Samsungs Möglichkeiten der weltweiten mobilen Kommunikation mit der Botschaft des dynamischen, Völker verbindenden Geists der Olympischen Bewegung zu verknüpfen, sodass Samsung 1997 einen TOP-Sponsoring-Vertrag mit dem IOC abgeschlossen und eine weltweite Marketing-Kampagne zu den Olympischen Spielen sowie der Olympischen Bewegung gestartet hat. Gleichzeitig passt das olympische Engagement auch zu Samsungs sportlichen Zielen in Bezug auf Marke und Image. Und so ist es dem Unternehmen – nicht zuletzt aufgrund seiner Sponsoraktivitäten – während der vergangenen zehn Jahre gelungen, sich als innovative, designorientierte Marke am weltweiten Mobilfunkmarkt weiter zu etablieren.

Die Olympischen Spiele 2008 in Peking sollen der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung und gleichzeitig ein Meilenstein auf dem Weg zu neuen Möglichkeiten des Mobilfunks sein: Samsungs erklärtes Ziel als weltweiter olympischer Partner ist der innovative Schritt weg von der reinen Telefonie hin zur umfassenden, multimedialen Nutzung des Handys. Dieses soll dem sportbegeisterten Publikum Informationen über die Olympiade – als Video, Musikdatei, Newsticker oder Internet-File – in alle Ecken der Welt liefern.

Olympisches Sponsoring bringt Vorteile auf beiden Seiten

Zwischen 1999 und 2006 hat sich der Wert der Marke Samsung mehr als verfünffacht; er wuchs nach Angaben von Interbrand von 3,1 auf 16,2 Milliarden US-Dollar. Auch Samsungs Anteil am weltweiten Handy-Markt hat sich im gleichen Zeitraum auf 11,6 Prozent mehr als verdoppelt, und das Verkaufsvolumen stieg von knapp 17 auf 114 Millionen Mobiltelefone. „Die Partnerschaft zwischen Samsung und der Olympischen Bewegung zahlt sich für beide Seiten aus“, meint Michael Kurpiers, Senior Manager Corporate Marketing bei Samsung. „Das Unternehmen präsentiert einerseits seine innovative Technologie bei den Spielen und leistet andererseits als Botschafter der Olympischen Bewegung seinen Beitrag zur Gesellschaft – ganz im Sinn der Samsung-Philosophie ,contribute to society’. Olympia wiederum profitiert von ,Wireless Olympic Works’ (WOW), einem Service, den Samsung für die Olympischen Spiele 2004 in Athen zum ersten Mal ins Leben gerufen hat, und der die Echtzeit-Übertragung von Informationen zu den Olympischen Spielen auf Mobiltelefone ermöglicht.“

Samsung Electronics in Kürze:

Samsung Electronics Co. Ltd. mit Sitz in Seoul (Korea) ist mit einem Konzernumsatz von 63,4 Milliarden US-Dollar und einem Nettogewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar in 2006 ein weltweit führender Hersteller von Halbleitern, Telekommunikation, digitalen Medien und digitaler Konvergenz-Technologie. Mit über 124 Niederlassungen in 56 Ländern vertreten, beschäftigt das Unternehmen rund 138.000 Mitarbeiter. Samsung Electronics ist in fünf Geschäftsbereiche gegliedert: Digital Media Business, LCD Business, Semiconductor Business, Telecommunication Network Business und Digital Appliance Business. Samsung ist anerkannt als eine der am schnellsten wachsenden Marken weltweit und nimmt eine Führungsrolle in der Produktion von Flachbild-Fernsehern, Speicherchips, Mobiltelefonen und TFT-LCD- Displays ein. Weitere Informationen finden Sie unter: www.samsung.com

Die Samsung Electronics GmbH mit Sitz in Schwalbach bei Frankfurt wurde 1982 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Gesamtumsatz von rund 1,4 Mrd. Euro.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.samsung.de


Adresse
www.samsung.de







  • Palma.guide