Fujitsu, Fujitsu Siemens Computers und Sun bringen ihre in Kooperation entwickelten „SPARC Enterprise“ Server auf den Markt


18 Apr 2007 [08:34h]     Bookmark and Share


Fujitsu, Fujitsu Siemens Computers und Sun bringen ihre in Kooperation entwickelten „SPARC Enterprise“ Server auf den Markt

Fujitsu, Fujitsu Siemens Computers und Sun bringen ihre in Kooperation entwickelten „SPARC Enterprise“ Server auf den Markt


Fujitsu und Sun Microsystems setzen mit den schnellsten und zuverlässigsten Solaris/SPARC-Servern den Standard für Open Systems Computing

Zusammen mit seinem Mutterunternehmen Fujitsu und dem gemeinsamen Partner Sun Microsystems, kündigte Fujitsu Siemens Computers heute eine neue Server-Reihe an, die die Unternehmen gemeinsam entwickelt haben und gemeinsam produzieren werden. Die neuen Systeme bieten die Zuverlässigkeit eines Großrechners (Mainframe) in der Preisklasse offener Systeme. Sie basieren auf der SPARC Architektur, laufen unter Solaris™ 10 und sind schneller als alle bisherigen SPARC Server. Die Server werden von den Unternehmen und ihren Tochtergesellschaften unter der Marke „SPARC Enterprise“ vermarktet. Sie sind die ideale Lösung für Kunden, die hoch skalierbare, zuverlässige Server benötigen und durch Virtualisierung eine bessere Systemauslastung und Performance erzielen wollen. Die Lösung kombiniert die umfassende Erfahrung und Expertise von Fujitsu im Bereich geschäftskritischer Computing-Technologien und Hochleistungsprozessoren mit dem Know-how von Sun für offene und skalierbare Network-Computing-Lösungen.

Die neue Reihe der SPARC Enterprise Server ist das Ergebnis einer über zweijährigen Entwicklungskooperation zwischen Fujitsu und Sun, die gemeinsam auf 20 Jahre strategische Partnerschaft zurückblicken. Sie bietet hoch granulare Partitioning- und Domaining-Technologien und entspricht damit dem wachsenden Bedarf der Kunden an verbesserter Systemauslastung sowohl für verteilte Computerstrukturen als auch für klassisches SMP-Computing. SPARC Enterprise Server sind außerdem höchst ausfallsicher ausgelegt. Sie enthalten Mainframe-Class RAS-Features (Reliability, Availability, Serviceability) wie Hot-Swap-fähige Komponenten (z. B. Speicher und Prozessoren), redundante Hardware, Instruction Retry, Memory Mirroring und umfangreiche Problemdiagnose- und -lösungsfunktionen.

„Mit dieser neuen Generation von SPARC/Solaris Servern bringen wir mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Mainframe-Technologie in das 21. Jahrhundert der Server-Technologie“, erklärt Jens-Peter Seick, Senior Vice-President Enterprise Business bei Fujitsu Siemens Computers. „Die Enterprise SPARC Server sind zukunftssicher durch die binäre Kompatibilität mit existierenden Anwendungen und die Möglichkeit, die Performance „in situ“ zu erhöhen. Wir liefern unseren Kunden damit ein Maximum an Sicherheit für ihre getätigte Investition.“

Zum Investitionsschutz für bestehende Rechenzentren von SPARC/Solaris-Kunden garantiert Sun hundertprozentige Binärkompatibilität für Solaris. Kunden, die Fujitsu Siemens Computers PRIMEPOWER oder Sun Fire Server nutzen, können also die neue SPARC Enterprise-Plattform einfach und problemlos einführen und weiterhin die breite Palette der etablierten Solaris Anwendungen (führend im UNIX-Markt) der weltweit führenden ISV/IHV-Provider nutzen.

„Effiziente Rechenzentren und hohe Systemauslastung stehen für CIOs und IT-Manager heutzutage im Fokus”, so John Fowler, Executive Vice President von Sun Systems. „Der Faktor Ausfallsicherheit ist jedoch ebenso wichtig. Wir kennen die Bedarfslage genau und wollen unser jetziges Angebot noch weiter ausbauen, um den Kunden Mainframe-Zuverlässigkeit in der Preisklasse offener Systeme bieten zu können und den hohen Virtualisierungsanforderungen von Solaris-Kunden gerecht zu werden.“

„Durch die Kombination der Computing-Technologien von Fujitsu für geschäftskritische Systeme und Suns Solaris in der neuen SPARC Enterprise Server-Reihe können wir unseren Kunden maximalen Geschäftswert bieten“, so Chiaki Ito, Corporate Senior Executive Vice President, Fujitsu Limited. „Unsere Kunden profitieren nicht nur durch die herausragende Performance, das intelligente Ressourcen-Management und den reduzierten Administrationsaufwand, sondern erhalten auch höchste Qualität und Skalierbarkeit. In Summe bedeutet das eine längere Lebensdauer ihrer Systeme und ein deutlich verbessertes Wachstumspotenzial.“

Die neuen Server haben bereits ihre marktführende Leistung unter Beweis gestellt. Das Modell SPARC Enterprise M8000 (16 Prozessoren, 32 Kerne, 64 Threads) mit einem SPARC64 VI 2.4 GHz Prozessor stellte mit 7300 Benutzern einen neuen Weltrekord für den SAP-SD 2-Tier Standard Application Benchmark für Systeme mit 16 Prozessoren auf. Der Weltrekord datiert vom 17. April 2007.

Der SAP SD standard SAP ERP 2005 Application Benchmark der am 28. März 2007 von Fujitsu und Sun Microsystems in Walldorf, Germany durchgeführt wurde, wurde mit den folgenden Daten zertifiziert:

Number of benchmark users & comp.: 7,300 SD (Sales & Distribution)
Average dialog response time: 1.98 seconds

Throughput:
Fully Processed Order Line items/hour: 731,330
Dialog steps/hour: 2,194,000
SAPS: 36,570
Average DB request time (dia/upd): 0.018 sec / 0.041 sec
CPU utilization of central server: 99%
Operating System central server: Solaris 10
RDBMS: Oracle 10g
SAP ECC Release: 6.0

Configuration:
Central server: SPARC Enterprise Server Model M8000, 16 processors / 32 cores / 64 threads, SPARC64 VI, 2.4 GHz, 256 KB L1 cache per core, 6 MB L2 cache per processor, 256 GB main memory
Die “SAP certification number” war zum Druckzeitpunkt dieser Pressemitteilung nicht verfügbar und kann unter folgendem Link gefunden werden: www.sap.com/benchmark.

Neue SPARC Enterprise Server
Die neuen SPARC Enterprise Server werden in sechs Modellen angeboten. Die Einstiegsmodelle verwenden den UltraSPARC T1 Prozessor von Sun Microsystems. Für das mittlere und High-End-Segment wird der von Fujitsu entwickelte SPARC64 VI Prozessor eingesetzt. Die Systeme bieten bis zu 50 Prozent mehr Leistung als herkömmliche SPARC-basierte Server. Die neuen Server laufen sämtlich unter Solaris 10.

Die SPARC Enterprise Server werden unter den Marken Fujitsu Siemens Computers, Fujitsu und Sun weltweit vermarktet. Alle weiteren Features sind identisch. Die Systeme sind ab sofort verfügbar.

Über Fujitsu Siemens Computers
Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovative Mobility und Dynamic Data Center Produkte, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten und Services – vom Handheld über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Services ist in 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Das Unternehmen ist Mitglied der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen.
Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers finden Sie unter: www.fujitsu-siemens.de

Über Fujitsu
Fujitsu is a leading provider of customer-focused IT and communications solutions for the global marketplace. Pace-setting device technologies, highly reliable computing and communications products, and a worldwide corps of systems and services experts uniquely position Fujitsu to deliver comprehensive solutions that open up infinite possibilities for its customers’ success. Headquartered in Tokyo, Fujitsu Limited (TSE:6702) reported consolidated revenues of about 4.8 trillion yen (US$40.6 billion) for the fiscal year ended March 31, 2006. See http://www.fujitsu.com for further information.

Über Sun Microsystems
Seit der Gründung 1982 bildet die Vision von Sun Microsystems Inc. (SUNW) “The Network is the Computer” das Fundament der Unternehmensphilosophie: die Bereitstellung umfassender Lösungen basierend auf offenen Standards und leistungsfähigen Computersystemen für alle Wirtschaftsbranchen und den öffentlichen Bereich. Sun Microsystems ist in mehr als 100 Ländern vertreten. www.sun.de


Adresse
Amy M.K. Flécher
Senior Director Communications
Tel.: 089 3222 4460
Mobile: 0171 86 50 101
Fax: 089 3222 4466
amy.flecher@fujitsu-siemens.com







  • Palma.guide