Neues Beratungsangebot von SAP Consulting und Fujitsu Siemens Computers macht IT-Infrastruktur fit für Enterprise SOA


17 Apr 2007 [08:06h]     Bookmark and Share



Fujitsu Siemens Computers und SAP Consulting haben gemeinsam das Beratungsangebot „Enterprise SOA Landscape Design“ entwickelt, mit dem Anwender ihre Applikationslandschaft und IT-Infrastruktur in Enterprise-SOA fähige Umgebungen umwandeln können.

Das gemeinsame Angebot, das sich an größere mittelständische Unternehmen und an Großkunden richtet, vereint spezielle Werkzeuge und Methoden beider Unternehmen sowie die Erfahrungen aus vielen Kundenprojekten. Fujitsu Siemens Computers wird das Beratungsangebot zusammen mit SAP Consulting auf dem Enterprise SOA Symposium 2007 am 18. April 2007 in Berlin und am 13. und 14. Juni 2007 auf dem Fujitsu Siemens Computers Data Center Symposium in Hanau vorstellen.

Service Orientierte Architekturen (SOA) zielen auf eine IT-Infrastruktur, die an Geschäftsprozessen ausgerichtet ist und schnell auf veränderte Anforderungen reagiert: Dabei werden fachliche Dienste und Funktionen in Form von unabhängigen, wieder verwendbaren „Services“ bereitgestellt. Die lose Koppelung der Services macht es möglich, neue Anwendungen schnell zu integrieren. Die Modularität und Flexibilität, die SOA auf Softwareebene bietet, lässt sich am wirksamsten durch Virtualisierungs- und Automatisierungstechnologien auf der Infrastrukturseite unterstützen. SAP bietet seinen Kunden mit Enterprise SOA eine erprobte, flexible Umgebung. Auf der IT-Infrastrukturseite sorgen dynamische Lösungen von Fujitsu Siemens Computers für die bedarfsgerechte Bereitstellung der IT-Ressourcen.

Der Weg zu einer serviceorientierten Architektur
„Enterprise SOA Landscape Design“ besteht aus insgesamt vier Beratungs-Komponenten, mit denen zusammen mit dem Kunden der Weg in eine zukunftsfähige SOA-Architektur entwickelt wird: der Bestandsaufnahme im Applikationsbereich (Assessing the Solution Portfolio) sowie der Analyse der Infrastruktur (Analysing the IT-Infrastructure), der Entwicklung von verschiedenen Architektur-Alternativen (Designing the Landscape) bis zur endgültigen Festlegung der Zielarchitektur (Developing the Roadmap). Workshops wechseln sich mit Auswertungs- und Analysephasen ab.

SAP Consulting formuliert zunächst die Ziele, die der Kunde mit Enterprise SOA verfolgt, sowie seine jeweiligen Präferenzen und Policies, während Fujitsu Siemens Computers mit dem Tool System Inspection Service die aktuelle IT-Infrastruktur in Echtzeit analysiert. Im nächsten Schritt erhält der Kunde von den beiden Unternehmen gemeinsam erarbeitete alternative Vorschläge zur Gestaltung der IT-Landschaft inklusive der jeweiligen Vor- und Nachteile. Am Ende des Prozesses steht eine individuelle Roadmap, die exakt beschreibt, welche Schritte nötig sind, um die spezifische Hardware- und Anwendungslandschaft des Kunden in eine serviceorientierte IT-Landschaft zu transformieren.

Der Anwender ist in alle Schritte des Phasenmodells eingebunden. In den Workshops werden die Analyse-Daten erhoben und auch die Ergebnisse diskutiert. Sie bringen die Verantwortlichen für die IT-Infrastruktur, Applikationslandschaft und die Fachbereiche an einen Tisch. Damit ist gewährleistet, dass das Wissen und auch die Zielvorstellung aller an dem Projekt Beteiligten in den Lösungsweg eingehen.

Der Service ist deutschlandweit verfügbar. Weitere Länder sollen folgen.
Zusätzliche Informationen zum Enterprise SOA Landscape Design Service-Angebot:
www.fujitsu-siemens.de/sap sowie www.fujitsu-siemens.de/campaigns/soa2006

Das neue gemeinsame Angebot präsentieren Fujitsu Siemens Computers und SAP Consulting am 18. April 2007 auf dem Enterprise SOA Symposium 2007 in Berlin (www.esoa-Symposium.com/de.aspx) sowie auf dem Fujitsu Siemens Computers Data Center Symposium.
am 13. und 14. Juni 2007 in Hanau ( www.fujitsu-siemens.de/datacenter ).


Adresse
Amy M.K. Flécher
Senior Director Communications
Tel.: 089 3222 4460
Mobile: 0171 86 50 101
Fax: 089 3222 4466
amy.flecher@fujitsu-siemens.com







  • Palma.guide