Siemens informiert Kunden über mögliche Mängel bei Stromversorgungskabeln für drehzahlveränderbare Antriebe


14 Apr 2007 [08:01h]     Bookmark and Share


Siemens informiert Kunden über mögliche Mängel bei Stromversorgungskabeln für drehzahlveränderbare Antriebe

Siemens informiert Kunden über mögliche Mängel bei Stromversorgungskabeln für drehzahlveränderbare Antriebe


Siemens hat Industriekunden, die Applikationen mit drehzahlveränderbaren Antrieben im Einsatz haben, darüber informiert, dass diese möglicherweise über mängelbehaftete Stromversorgungskabel angeschlossen sein könnten.

Bei diesen Kabeln besteht die Möglichkeit, dass die Kunststoffisolierung der Einzelleiter vorzeitig altert und die Kabel nicht mehr alle spezifizierten Funktions- und Schutzvorschriften erfüllen. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, lässt sich unter bestimmten Umständen nicht ganz ausschließen, dass Personen zu Schaden kommen könnten.
Bei den betroffenen Kabeln handelt es sich um Chargen der Leitungen
• Protoflex EMV 4 Plus UV 2YSLCYK-J 600/1000V und
• Protoflex EMV 2YSLCY-J 600/1000V,
die zwischen 1996 und Juli 1999 von einem externen Kabelhersteller für Siemens in Lizenz gefertigt worden sind. Lieferungen dieser Kabel können allerdings auch noch bis zu rund zwei Jahren nach diesem Zeitraum aus Lagerbeständen auf den Markt gelangt sein.

Mit Bekanntwerden der Mängel im Oktober 2006 hat Siemens unverzüglich sämtliche bis dahin bekannten und betroffenen Kunden über diese Mängel informiert und Instruktionen zu durchzuführenden Sicherheitsmaßnahmen in den betroffenen Anlagen gegeben. Weiterhin wurden den Kunden geeignete Empfehlungen zur Überprüfung möglicher Mängel in deren Anlagen mitgeteilt. Siemens tat dies über die Gewährleistungsverpflichtung hinaus, die in diesem Fall längst abgelaufen ist, aus Verantwortung seinen Kunden gegenüber.

Die Kabel sind jedoch nicht nur zusammen mit industriellen Siemens-Applikationen vertrieben worden, sondern auch über den Großhandel. Deshalb sind Siemens nicht alle Kunden namentlich bekannt.

Daher fordert das Unternehmen diese Kunden im Rahmen dieser „Kabelrückrufaktion“ öffentlich auf, ihre in der angegebenen Zeitspanne über den Großhandel bezogenen und installierten Protoflexkabel mit den oben angegebenen Typenbezeichnungen zu identifizieren und sich bei festgestellten Mängeln mit Siemens in Verbindung zu setzen unter:

PTD Customer Support Center, support.energy@siemens.com, Tel.: 0049 180 524 7000, Kennwort: „Protoflex“.

Nähere Informationen zur Identifikation des mängelbehafteten Kabeltyps finden Sie unter: www.siemens.com/protoflex.

Siemens Power Transmission and Distribution (PTD), Erlangen, ist eines der führenden Unternehmen auf dem Weltmarkt für Energieübertragung und -verteilung. Als Produktlieferant, Systemintegrator, Komplettlösungs- und Serviceanbieter ermöglicht Siemens PTD Stromversorgern und der Industrie den wirtschaftlichen und zuverlässigen Transport elektrischer Energie vom Kraftwerk bis zum Verbraucher. In mehr als 100 Ländern vertreten, erwirtschaftete PTD mit weltweit rund 27.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2006 (30. September) einen Umsatz von 6,5 Mrd. EUR.
Weitere Informationen unter www.siemens.de/ptd.

Download dieser und weiterer Presseinformationen: www.siemens.com/ptd-presse


Adresse
Siemens AG
Dietrich Biester
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen
Tel.: +49 (9131) 7-33559
Fax: +49 (9131) 7-33615







  • Palma.guide