Deutsche Bank ist Hauptsponsor der Frankfurter Kunstmesse Quality Street®


11 Apr 2007 [08:21h]     Bookmark and Share



Vom 13. bis 15. April 2007 zeigt die Frankfurter Kunstmesse »Quality Street®« ein museales Programm zeitgenössischer Skulpturen. Auch die Sammlung Deutsche Bank beherbergt Skulpturen und Plastiken in ihrer Unternehmenskollektion.

Bekannte Beispiele sind etwa die Granitskulptur Kontinuität des Schweizers Max Bill vor dem Frankfurter Head Quarter der Bank oder die Kartonskulptur von Erwin Heerich im Büro des CEOs Dr. Josef Ackermann, während die bedeutende Skulptur Capricorne von Max Ernst im vergangenen Jahr aus der Banksammlung als Dauerleihgabe an das Max Ernst-Museum in Brühl ging. Nun bereichert ein plastischer Neuzugang die Unternehmenssammlung: Paul McCarthys Bound to Fail – P. M. H. M. Sculpture on a Pedestal (2003/04) ist der jüngste Zuwachs.
 
Wie eine Flut überrollen Messen derzeit die Kunstszene – von New York über Madrid und Maastricht nach Köln und London, um nur einige Stationen der weltweiten Reiseroute von Galeristen, Sammlern und Künstlern zu nennen. Kaum eine Stadt, die nicht mit einem Markt für Gegenwartskunst zu glänzen sucht. Geradezu wohltuend fällt in diesem Trubel das klar konzipierte Programm des Frankfurter Messeleiters Michael Neff auf, der die Nische zum Programm erhebt. Unter dem Titel »Quality Street®« konzentriert sich die zweite fine art fair frankfurt in diesem Jahr ausschließlich auf zeitgenössische Skulpturen. So radikal wie dieses Konzept ist auch die Ausstellungsarchitektur: Säulen strukturieren die lichte Halle und bieten den Hintergrund für die Präsentation der Skulpturen, die nach künstlerischer Form und Inhalt gruppiert werden und nicht, wie messeüblich, nach Galeriezugehörigkeit. So entsteht ein offener Parcours, eher eine hochkarätige Ausstellung als eine Messe. Die »Quality Street®« avanciert so zu einem typischen Frankfurter Highlight – überschaubar, aber mit innovativer Dimension, bodenständig, jedoch mit internationaler Relevanz. Dieses Konzept auch 2007 als Hauptsponsor zu fördern, ist für die Deutsche Bank nahe liegend: Denn was könnte überzeugender in ein Kunstprogramm passen, das mittels zeitgenössischer Kunst tagtäglich neue Perspektiven eröffnet, als die Förderung einer jungen, wegweisenden Kunstmesse?

Eröffnungsprogramm: 12. April 2007

Presse 11 Uhr  
Presserundgang 12 Uhr
Preview 14 Uhr     
Eröffnung 18 Uhr    
Aperitif – Deutsche Bank 20.30 Uhr*
Konzert Grace Jones, Kingka Suite 21.30 Uhr*  

*persönliche Einladung erforderlich

Öffnungszeiten: 13. – 15. April 2007

täglich von 12-20 Uhr
Messegelände Frankfurt, Halle 9.0 
Eingang Japanisches Tor


Adresse
Britta Färber
Deutsche Bank Kunst
Tel. +49 (69) 910-35960
britta.faerber@db.com

www.fineartfairfrankfurt.info
www.deutsche-bank-kunst.com

Dr. Klaus Winker
Deutsche Bank Presse
Tel. +49(69)910-32249
klaus.winker@db.com







  • Palma.guide