Neues Fremdkapital zur Förderung des Mittelstands in Bayern


07 Apr 2007 [08:40h]     Bookmark and Share



Die Deutsche Bank und die LfA Förderbank Bayern haben
heute einen Vertrag über die Aufstockung des bestehenden Globaldarlehens in Höhe
von 100 Millionen Euro um 250 Mio. Euro auf nunmehr insgesamt 350 Mio. Euro
unterzeichnet.

Damit setzen beide Institute ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Förderung mittelständischer Unternehmen in Bayern fort. „Der heutige Abschluss ist ein deutliches Signal für mehr Wachstum durch Investitionen. Wir setzen auf den heimischen Mittelstand und begleiten ihn bei seinen Aktivitäten in Deutschland und im Ausland“, so Ulrich Schürenkrämer, Mitglied der Geschäftsleitung Firmenkunden der Deutschen Bank, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Den durch die LfARefinanzierung gewonnenen Vorteil gibt die Deutsche Bank vollständig an ihre mittelständischen Kunden in Form von zinsgünstigen Krediten weiter. „Mit diesem Förderdarlehen können wir der Konjunktur einen weiteren Impuls geben“, sagte Michael Schneider, Vorsitzender des Vorstands der LfA Förderbank Bayern. „Der Mittelstand investiert wieder und wir unterstützen dies durch attraktive Finanzierungsangebote“, führte er weiter aus.

Das Globaldarlehen ist ein Förderprodukt der LfA. Es bietet den Banken vielfältige flexible Gestaltungsspielräume ist schlank in der Abwicklung und ermöglicht eine sofortige Förderzusage. Die Mittel aus dem Globaldarlehen stehen mittelständischen Unternehmen sowie freiberuflich Tätigen für alle betrieblichen Investitionsmaßnahmen zur Verfügung, die mittel- bis langfristig finanziert werden müssen. „Mit den Mitteln aus dem Globaldarlehen können wir noch flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und ihnen maßgeschneiderte Finanzierungslösungen anbieten“, so Schürenkrämer.

Das Darlehen bietet einen weit gefassten Förderansatz für Investitionen mit Bayernbezug zu attraktiven und flexiblen Konditionen. Das aktuelle Globaldarlehen ist der zweite Vertrag zwischen beiden Instituten. Erstmals wurde im April 2006 ein Globaldarlehensvertrag abgeschlossen.

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit einer Bilanzsumme von Euro 1.126 Mrd. und 68.849 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden auf der ganzen Welt zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

www.deutsche-bank.de

LfA Förderbank Bayern

Die LfA Förderbank Bayern, gegründet 1951, ist die staatliche Spezialbank für eine umfassende Wirtschaftsförderung in Bayern. Ihre Kernkompetenz liegt in der Unternehmensfinanzierung mit den Geschäftsfeldern Gründung, Wachstum, Innovation, Umweltschutz und Stabilisierung. Zielgruppe der LfA sind mittelständische Unternehmen und Gründer in Bayern. Im Geschäftsjahr 2006 vergab die LfA Förderbank Bayern Darlehen in Höhe von rund 1,9 Mrd. Euro an etwa 4.600 bayerische Unternehmen.

www.lfa.de

Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presse-Information, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung unseres Managementprogramms, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die in den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach „Form 20-F“ vom 27. März 2007 unter der Überschrift „Risk Factors“ im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter www.deutsche-bank.com/ir heruntergeladen werden.


Adresse
www.deutsche-bank.de
www.lfa.de







  • Palma.guide