Offset ja oder nein?


30 Mrz 2007 [12:37h]     Bookmark and Share



Bresto Media Druck GmbH entscheidet sich für den Digitaldruck mit HP Indigo

Weiter in den Offsetdruck investieren – ja oder nein? Diese Frage hat die Bresto Media Druck GmbH aus Stockach mit einem klaren Ja für den Digitaldruck beantwortet. Seit Ende des Jahres 2006 entstehen auf einer HP Indigo press 5000 in Fünffarbkonfiguration personalisierte Mailings und schnell verfügbare Kleinauflagen, für die der Offsetdruck zu teuer ist.

:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:
Werbung:

Sprachen.de– Qualitäts-Sprachkurse weltweit buchen
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:

Das 1932 als Buchdruckerei gegründete Unternehmen hatte sich im Lauf der Jahrzehnte auf den Formular- und Akzidenzdruck spezialisiert. Durch die langfristigen Verschiebungen im  Druckmarkt war der Einstieg in den Digitaldruck jedoch nur eine Frage der Zeit. Dazu kommt, dass Bresto mit „Riodor“, einem Duftspender im Scheckkartenformat, seit kurzem einen Werbeartikel exklusiv herstellt, der für die Produktion auf dem HP Indigo-Drucksystem geradezu prädestiniert ist. In den Augen von Bresto erreicht kein anderes Digitaldrucksystem als die HP Indigo ein dem Offsetdruck gleichwertiges Druckbild. Die Tatsachen, dass die Auflagenzahlen stetig sinken und Personalisierungen und Codierungen die Druckkommunikation stark verändern, war ein weiterer Grund für die Investition in die HP Indigo press 5000. Bresto ist mit seinen 55 Mitarbeitern vor allem in Süddeutschland und der Schweiz für Versicherungskonzerne und mittelständische Industriekunden tätig.


Adresse
www.hp.com







  • Palma.guide