BBC setzt auf das „Wunder“ von IBM


29 Mrz 2007 [12:01h]     Bookmark and Share



IBM und BBC vereinbaren strategische Allianz: Zukünftig will BBC Video- und Bildarchiv mit IBM Suchmaschine Marvel katalogisieren

Marvel – zu Deutsch Wunder – ist der Codename der IBM Suchmaschine für Multimediainhalte. Der Einsatz von Marvel (Multimedia Analysis and Retrieval System) bei der BBC ist Teil der vor kurzem geschlossenen strategischen Allianz beider Unternehmen. Zukünftig wollen IBM, BBC und der BBC-Technologiepartner Siemens IT-Projekte vorantreiben, um das Management von digitalen Audio-, Video- und Bilddaten zu verbessern. Mit der Suchmaschine Marvel sollen zunächst die Video- und Bildarchive von zwei BBC-Kinderprogrammen analysiert und archiviert werden.

:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:
Werbung:

Sprachen.de– Qualitäts-Sprachkurse weltweit buchen
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:

„Durch die Allianz mit IBM wollen wir unseren Zuschauern neue und innovative Dienste bieten“, sagt Ashley Highfield, BBC Director of Future Media & Technology. „So wollen wir zum Beispiel unsere riesigen Archive an Film- und Hörfunkbeiträgen mit den aktuellen Forschungsergebnissen von IBM im Bereich der Suchtechnologien für Video- und Audiodaten verbinden. Wir versprechen uns davon, dass wir so die verborgenen Werte unserer medialen Inhalte besser aufspüren können.“

Die strategische Allianz von IBM und BBC sieht vor, modernes IT-Know-how umfassend für das Management und die Verwaltung von digitalen Bild-, Audio- und Videodaten einzusetzen. Auftakt der Zusammenarbeit wird der Einsatz der IBM Multimedia-Suchmaschine Marvel (Multimedia Analysis and Retrieval System) sein, mit der die BBC ihr Video- und Bildmaterial katalogisiert. In einem ersten Schritt werden die Archive des Kleinkinderprogramms CBeebies und des Kinderprogramms CBBC in das Projekt eingebunden. Anders als herkömmliche Suchmaschinen ist Marvel in der Lage, nicht nur textbasierte Inhalte aufzuspüren, sondern auch Informationen von Video-, Audio- und Bilddaten. Die digitalen Aufnahmen werden zuerst visuell analysiert und anschließend archiviert. Marvel kann Farben, geometrische Formen und Materialien erkennen und dieses Bildobjekt einem bestimmten Kontext zuordnen. Nimmt das System beispielsweise ein Flugzeug in der Luft auf, dann erkennt es nicht nur die typischen Flugzeugformen, sondern verbindet es auch mit der Umgebung, in der sich das Flugzeug befindet.

„Marvel ist eine intelligente Suchmaschine, die über lernfähige Algorithmen verfügt“, erklärt Niko Waesche, Leiter der Beratung für die Medienbranche bei der IBM Unternehmensberatung Global Business Services. „Einmal gespeicherte Muster, Formen oder Farben ordnet Marvel mathematischen Formeln zu, die registriert und wiedergefunden werden können. Die herkömmliche Erfassungsdauer von Metadaten für Videomaterial lässt sich so um bis zu 95 Prozent verkürzen.“

Nachdem die Systematik von Marvel das Motiv einer Aufnahme analysiert hat, wird diese Information einem Index zugeordnet. Über diesen Index und die eingebaute Suchmaschine verwaltet Marvel das Archiv. Bevor jedoch BBC dieses „Wunder“ von IBM richtig einsetzen kann, muss Marvel bei der BBC zuerst lernen, die spezifischen Inhalte der BBC-Kindersendungen zu erkennen und dann sinnvoll zu katalogisieren.

Innerhalb der strategischen Allianz wird IBM auch mit BBCs offiziellem Technologiepartner Siemens zusammenarbeiten. Gemeinsam realisieren sie eine Media-Hub-Technologie, um neue Geschäftsprozesse und Wege für die Zusammenarbeit der BBC-Teams aufzusetzen. Das Pilotprojekt folgt der jüngsten Einführung von IBM WebSphere Produkten, die das Herzstück einer serviceorientierten Architektur (SOA) bilden. Mit einer SOA kann BBC verschiedenen Services nutzen, um neue Anwendungen flexibler und einfacher in vorhandene Geschäftsprozesse zu integrieren. Zudem wollen IBM und BBC in enger Zusammenarbeit mit Siemens weitere Projekte anstoßen, um beispielsweise mit IT-Systemen Inhalte einfacher zu verwalten und die Kundenbeziehungen besser zu steuern. Auch stehen Themen wie das Management von Urheberrechten und gemeinsame Forschungsprojekte auf der Agenda.


Adresse
Dagmar Domke
IBM Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
IBM Global Business Services
Karl-Arnold-Platz 1a
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 476-1913
Mobil: +49 (0)170-480 8228
E-Mail: dagmar.domke@de.ibm.com







  • Palma.guide