Sharp Document Solutions baut auf eine vier Säulen-Strategie und ist fit für die Zukunft


17 Mrz 2007 [10:11h]     Bookmark and Share


Sharp Document Solutions baut auf eine vier Säulen-Strategie und ist fit für die Zukunft

Sharp Document Solutions baut auf eine vier Säulen-Strategie und ist fit für die Zukunft


Sharp spielt auf den professionellen Märkten für Farb-Multifunktionsdrucker und jetzt auch für High-Volume-Geräte eine wichtige Rolle. Die Farb-MX-Serie war der Erfolg 2006 und mit den neuen Hochgeschwindigkeitsmaschinen kommt 2007 für Sharp ein neuer Markt dazu.

Hinzu kommt die konsequente Weiterentwicklung von Sharp OSA. Außer auf eine Ausweitung des Line-Ups setzt Sharp nach wie vor auf die hochwertige und kontinuierliche Schulung seiner Fachhändler.

Sharp baut für seine Zukunftsstrategie in den professionellen Märkten auf eine vier Säulen umfassende Strategie. Das so genannte „Fit for Future“ Modell ist eine Kombination aus etablierten, erfolgreichen Modulen und dem neuen Sharp Document Solutions Thema Hochgeschwindigkeit. Als Schlüssel zum Erfolg verfügt Sharp über eine gesunde Basis bei seinen Kunden und Händlern. Beratungskompetenz, innovative Features wie die Sharp Offene System Architektur (Sharp OSA), die konsequente Weiterentwicklung des effizienten Farbdrucks und die neuen High-Volume-Maschinen bilden die vier grundlegenden Säulen des Geschäftserfolges von Sharp Document Solutions.

Erster Stützpfeiler der Strategie ist die Händlerkompetenz. Zunehmend komplexer werdende Druckersysteme, zahlreiche Feature-Erweiterungen und Optionen machen die Systeme erklärungsbedürftig. Gut geschulte und kompetente Händler sind die beste Voraussetzung für zufriedene Kunden. Deshalb hat Sharp ein eigenes Schulungssystem entwickelt und setzt es bereits seit geraumer Zeit erfolgreich um. Zum Verkaufsstart im Herbst 2007 kennt jeder Sharp Händler die neuen Geräte und kann sie seinen Kunden kompetent präsentieren.

Als zweite tragende Säule sticht Sharps Open System Architecture (Sharp OSA) hervor. Den Sprung vom Stand-Alone Gerät zum festen Bestandteil der unternehmenseigenen IT-Infrastruktur hat Sharp damit schon hinter sich. Dennoch wird dieses System permanent weiter entwickelt und ausgefeilt und Anwendungen werden an neue Bedürfnisse angepasst. Flexibilität hinsichtlich Schnittstellen, Software, Speicherplatz, Server oder das umfassende Supportprogramm sorgen für die leichte Integration der Sharp Geräte. Ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem schützt vor Eindringlingen oder fremdem Zugriff auf das System.

Neben der Sharp Offenen Systemarchitektur war und ist Farbe zunehmend ein Thema in jeglichem Büroumfeld und somit die dritte Säule der Sharp Strategie. Farbausdrucke stellen einen immer bedeutender werdenden Mehrwert im Geschäftsleben dar. Tonermengen und Druckkosten sinken. Die im Jahr 2006 eingeführte MX-Modellserie hat von unabhängigen Prüf-Instituten Bestnoten bescheinigt bekommen. Darunter BERTL 5-stars Exceptional und BLI Pick of the year.

Ein wichtiger Schritt für Sharp in 2007 ist die Markteinführung der neuen High-Speed-Geräte der MX-Reihe. Schnelle und kostengünstige Ausdrucke können direkt im eigenen Haus ausgeführt werden. Unternehmen haben die Möglichkeit, wesentlich flexibler zu agieren und Sharp bietet mit den neuen Modellen die hier passenden Lösungen.

Mit bis zu 110 Seiten pro Minute präsentiert Sharp gleich drei Spitzenmodelle für einen fulminanten Einstieg in das High-Volume-Segment und setzt von der ersten Minute an neue Maßstäbe. Effektivität, Zuverlässigkeit und Arbeiten in Höchstgeschwindigkeit: mit dem neuen Sharp Line-Up sind nicht nur Großunternehmen gut aufgestellt. Auch Mittelständler und kleinere Unternehmen können auf externe Druckereien verzichten und sich komplett auf die Modelle von Sharp verlassen.

Das Document Solutions Geschäft von Sharp steht somit auf vier zukunfts- und ausbaufähigen Säulen.


Adresse
www.sharp.de

Bild: Sharp







  • Palma.guide