Sharp: Klasse jetzt auch in Masse


17 Mrz 2007 [16:01h]     Bookmark and Share


Sharp: Klasse jetzt auch in Masse

Sharp: Klasse jetzt auch in Masse


Sharp startet Eintritt in den High-Volume-Markt mit drei neuen Modellen der MX-Serie. Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Effektivität und große Kapazitäten kennzeichnen diese Produktionsmaschinen und lassen sie in jeder Unternehmensumgebung gut aussehen.

Drei Flagschiffe im High-Volume-Segment präsentiert Sharp dem Fachpublikum erstmalig auf der CeBIT 2007. Die Geräte MX-M850, MX-M950 und MX-M1100 verbinden Top Qualität mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 110 Seiten pro Minute. Ein großes LC-Display stellt Arbeitsvorgänge übersichtlich dar und sorgt für entspanntes Arbeiten. Sharp bietet damit jetzt auch im Bereich der Hochgeschwindigkeitsmaschinen zuverlässige und servicefreundliche Geräte. „Mit unseren neuen Multifunktionsdruckern im High-Volume-Segment betreten wir nicht nur einen neuen Markt, sondern setzen dort zugleich auch neue Standards. Ob Großunternehmen oder Mittelstand, Büro- oder Produktionsumgebung, Firmen profitieren von unserem Know-how und können sich auf unsere Geräte verlassen“, freut sich Torsten Bechler, Produktmanager Sharp Electronics Germany/Austria, über die neue Produktreihe. „Der Wandel vom autarken Einzelgerät zum festen Bestandteil im Unternehmensnetzwerk vollzieht Sharp mit der neuen MX-Serie jetzt auch in diesem Marktsegment.“

Fast zwei Kopien pro Sekunde – ein Leben lang

Das Fassungsvermögen von bis zu 8.050 Blatt und der schnellste Scanner in dieser Klasse, sorgen dafür, dass die MX-Hochgeschwindigkeits-Serie eine Stunde Dauerbetrieb auf Höchstleistung arbeiten kann, ohne einmal Papier nachlegen zu müssen. Die erweiterte Sharp Scan-Technologie maximiert die Performance der Geräte bei geringst möglichem Handling von Papier. Mehrere von einander unabhängige Motoren sorgen für zuverlässigen Betrieb und geräuscharmen Papierfluss. Die neuen Maschinen sind auf ein monatliches Volumen von 50.000 bis zu 300.000 Ausdrucken ausgelegt. Im Normalbetrieb fällt bei 250.000 pro Monat nur zweimal ein Tonerwechsel an und selbst bei angezeigtem Tonermangel können noch bis zu 15.000 Seiten gedruckt werden. Mit einer 80 Gigabyte Festplatte führen die Produktionsmaschinen auch eine große Anzahl gleichzeitig eingehender Aufträge problemlos und gut strukturiert aus.

Das Kühlsystem garantiert dauerhaften Einsatz, da das System nicht heiß laufen kann und so eine stabile Ausgabequalität gewährleistet. Sensoren überprüfen mit der Ultra-Sonic Technik permanent die laufende Produktion, optimieren so den Ablauf und schützen vor Ausfällen. Langlebigkeit, gestützt durch die besonders stabilen Rahmen, sowie unkomplizierte Wartung sind weitere Vorteile der neuen Gerätereihe. Umfangreiches Zubehör wie etwa die Finishingoption Z Falz komplettiert die leistungsstarken Maschinen für jedes Unternehmen mit hohem Druckvolumen.

Integration und Sicherheit

Selbstverständlich unterstützen alle neuen Modelle Sharps offene Systemarchitektur (Sharp OSA). Dank dieser lassen sich diese Multifunktionsprodukte in unterschiedliche Netzwerkumgebungen integrieren und ebenfalls von Sharp entwickelte Sicherheitsstrukturen schützen vor fremden Zugriff. Dokumente können so etwa gezielt in die Prozesskette eingesteuert werden. Nach Erledigung eines Auftrages werden Daten endgültig gelöscht, und bis zu siebenfach mit Zufallszahlen überschrieben. Zusätzlich sind alle Datenströme vom und zum Gerät komplett mit 128 Bit verschlüsselt.


Adresse
www.sharp.de

Bild: Sharp







  • Palma.guide