Sony: Zuwachs für Sonys digitales Spiegelreflexkamera- System „α“


19 Mrz 2007 [09:15h]     Bookmark and Share


Sony: Zuwachs für Sonys digitales Spiegelreflexkamera- System „α“

Sony: Zuwachs für Sonys digitales Spiegelreflexkamera- System „α“


Sony hat auf der PMA International Convention and Trade Show (8. bis 11. März 2007 in Las Vegas, Nevada) zwei Prototypen digitaler Spiegelreflexkameras (D-SRL) und Wechselobjektive aus der laufenden Entwick-lung vorgestellt.

Es ist geplant, die angekündigten Produkte zusätzlich zum be-stehenden „α“-System einzuführen, das sich derzeit aus dem Sony α100 Kame-ragehäuse, sowie 21 Wechselobjektiven (inklusive der Carl Zeiss®-Wechselobjektive) und mehr als 45 Zubehörteilen zusammensetzt.

„Wir wollen unsere Position auf dem Markt für digitale Spiegelreflexkameras wei-ter stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir unterschiedliche Kundenan-forderungen erfüllen. Wir arbeiten derzeit an der zweiten Welle von Produkten, um die ‚α’-System-Welt weiter auszubauen“, erklärte Toru Katsumoto, verantwort-licher Leiter der AMC-Division für digitale SLR-Produkte von Sony, auf der Pres-sekonferenz von Sony Electronics Inc. „Wir entwickeln speziell zwei neue Kame-ras für höhere Marktsegmente im Vergleich zur ,α100’.“

Das erweiterte Line-up des „α“-Systems bietet unseren Kunden verschiedene Alternativen und die Möglichkeit ihr Equipment mit wachsender Erfahrung zu erweitern. Die zweite Produktreihe umfasst ebenfalls Wechselobjektive, die für anspruchsvolle Amateure und professionelle Anwender ausgelegt sein werden. „Wir sind davon überzeugt, dass das erweiterte ‚α’-Portfolio mit unterschiedlichen Kameragehäusen und Wechselobjektiven unseren Kunden maximale Kreativität erlaubt. Das ‚α’-System erschließt das volle Potenzial digitaler Spiegelreflexkameras“, beendete Katsumoto seine Rede.

Erweitertes „α“-Portfolio

Einer der vorgestellten Prototypen ist ein Kameragehäuse mit einer höheren Positionierung als die aktuelle „α100“ und ist für ambitionierte Amateure und semiprofessionelle Anwender gedacht. Das geplante neue Kameramodell wird mit einem neuen Bildsensor und einem neuen BIONZ-Bildprozessor (beide noch in der Entwicklung) eine noch höhere Bildqualität liefern.

Die neue Kamera wird außerdem mit dem integrierten Verwacklungsschutz „Super SteadyShot“ ausgestattet sein und funktioniert so als Bildstabilisierung für alle „α“-Objektive.

Der zweite Prototyp ist als Topmodell des „α“-Systems geplant: Als High-End Kamera wird es den anspruchsvollen Anforderungen von Profifotografen gerecht und verfügt ebenfalls über einen neuen Bildsensor und BIONZ-Bildprozessor sowie den integrierten Verwacklungsschutz „Super SteadyShot“.

Eine der beiden angekündigten Kameras wird noch in diesem Kalenderjahr eingeführt.

Weiterhin wurden acht Prototypen von Wechselobjektiven aus der aktuellen Entwicklung vorgestellt, darunter ein lichtstarker Standard-Zoom, ein Tele-Zoom, ein lichtstarker Weitwinkel-Zoom, ein Super-Tele-Zoom und folgende Festbrennweiten: ein Super-Tele-Objektiv, ein Tele-Objektiv, ein Weitwinkel- und ein lichtstarkes Weitwinkel-Objektiv.

In den nächsten zwölf Monaten plant Sony die Einführung von mindestens fünf Objektiven für semiprofessionelle und professionelle Anwendungen, darunter 24-70 mm F2.8; 70-300 mm F4.5-5.6 und DT18-250 mm F3.5-6.3 aus dem „α“-System.


Adresse
www.sony.de

Bild: Sony







  • Palma.guide