Voll kompatibles GPS-Modul von Sony verleiht Digitalfotos ein Ortsgedächtnis


19 Mrz 2007 [06:22h]     Bookmark and Share



Mit dem Nachfolger des innovativen GPS-CS1 öffnet Sony eine neue Dimension des mobilen Foto-Geo-Tagging.

Das GPS-CS1KA ist mit allen Exif 2.1-kompatiblen Kameras kombinierbar: Es speichert wie sein Vorgänger die GPS-Positionierungsdaten jeder Aufnahme und ermöglicht die Visualisierung des Standortes auf Google-Karten.

Das ultrakompakte GPS-CS1KA ermöglicht Fotografen, zusammen mit ihren Bildern auch den Ort der Aufnahme zu speichern und diese anschließend auf Google-Karten und Stadtplänen anzuschauen. Das GPS-Modul funktioniert dabei völlig unabhängig von der Kamera und ist ein ebenso perfektes wie praktisches Ortsgedächtnis für Urlaubsfotos, Schnappschüsse und professionelle Aufnahmen. Fotobibliotheken bekommen mit den Daten des GPS-Moduls eine neue, faszinierende Dimension, da Bilder nun auch anhand von Kriterien wie Zeitpunkt und Ort der Aufnahme abgerufen, betrachtet und verwaltet werden können.

 

Vollständig kompatibel mit modernen Digitalkameras

Zum Lieferumfang des neuen GPS-CS1KA gehört die Picture Motion Browser-Software*. Sie kann mit allen Digitalkameras kombiniert werden, die Fotos in einem Exif 2.1-kompatiblen Format abspeichern. Hierzu zählen alle neuen Cyber-shot- und HANDYCAM-Modelle sowie Sonys digitale Spiegelreflexkamera α100, allerdings müssen die Bilder im JPEG- oder JPEG+RAW-Format aufgenommen werden. Der GPS-Empfänger kann ebenso mit den meisten Modellen anderer Hersteller verwendet werden.

Kamera-unabhängige Positionsermittlung

Um das GPS-Modul nutzen zu können, muss der Fotograf es noch nicht einmal an seine Kamera anschließen – das Gerät kann einfach in der Tasche getragen werden. Das GPS-CS1KA ist ein mobiler GPS (Global Positioning System)-Empfänger, der Uhrzeit und Datum sowie den jeweiligen geographischen Standort des Fotografen mit satellitengenauer Präzision speichert. Wird ein GPS-Signal empfangen, ermittelt das Gerät seinen Standort alle 15 Sekunden und kann den Ort der Aufnahme auf bis zu zwei Meter genau berechnen.

Unkompliziertes Zusammenführen der Positions- und Bilddaten

Zu Hause angekommen, muss der Fotograf nur noch seine Bilder und die Daten des GPS-Moduls (via USB-Kabel) auf den PC übertragen. Die mitgelieferte Software „GPS Image Tracker“ ordnet die gespeicherten Positionsdaten des Gerätes dann anhand der Übereinstimmung von Zeit- und Datumsinformationen jedem einzelnen JPEG-Motiv zu.

Sobald die Bilder mit den entsprechenden Daten versehen sind, lassen sie sich über die Sony Picture Motion Browser-Software geographisch und chronologisch sortieren. Der Aufnahme-Ort eines solchen „geoindizierten“ Fotos kann bei einer bestehenden Internetverbindung mit Google-Maps auf einer Landkarte angezeigt werden. Hierzu stehen verschiedene Ansichtsoptionen wie eine Karten-, Satelliten- oder Hybridansicht sowie verschiedene Zoomfaktoren zur Verfügung. Fotobibliotheken können dabei nicht nur nach Zeitpunkt und Ort der Aufnahme verwaltet werden, die geographische Zuordnung mehrerer Bilder lässt sogar bebilderte Reiserouten entstehen.

Leichtgewicht mit vollem Komfort

Das kompakte GPS-CS1KA wiegt nur 55 Gramm und kann dank seines stromsparenden Designs mit einer einzigen Mignon-Batterie bis zu 10 Stunden betrieben werden.

Das GPS-Kit beinhaltet zudem ein praktisches Etui, das mit einem Clip und einem Karabinerhaken innerhalb von Sekunden an einer Kameratasche, einem Schulterriemen oder der Kleidung befestigt werden kann. Das Etui verfügt über ein Sichtfenster, damit die Batterie- und Speicheranzeige bequem abgelesen und der Ein/Aus-Schalter des GPS-Moduls problemlos erreicht werden können.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind die „GPS Image Tracker“ und die Sony Picture Motion Browser-Software*.

Preise und Verfügbarkeit Sony GPS-CS1KA
Seit 1. März 2007 im Handel verfügbar.
Unverbindliche Preisempfehlung: 140,00 EURO

* Nur für Windows-Betriebssysteme. Nicht kompatibel mit Macintosh.


Adresse
www.sony.de

Bild: Sony







  • Palma.guide