Wasser marsch – die neue Wasserkarte im Fischers Fritz


16 Mrz 2007 [09:23h]     Bookmark and Share



Arno Steguweit, bereits offiziell als „Herr der Wasser“ geadelt, gebietet im Berliner Gourmetrestaurant Fischers Fritz ab sofort über eine eigene Wasserkarte.

Berlin, – Neben Klassikern aus Deutschland, Frankreich und Italien stehen zehn ausgesuchte Mineralwasser auf dem Programm. Darunter exotische Tropfen wie Fiji Water aus der Südsee, Karoo aus Südafrika und Finé aus Japan, aber auch heimische Produkte wie Peterstaler aus dem Schwarzwald und Sankt Michaelis aus Schleswig-Holstein.

Natürliches Mineralwasser, Quellwasser, Tafelwasser oder Leitungswasser – die Auswahl ist groß. Wasser ist eben nicht gleich Wasser, die Inhaltsstoffe unterscheiden sich und beeinflussen Körper und Gesundheit, jedes hat einen individuellen Geschmack und auch das Flaschendesign spielt eine immer wichtigere Rolle. Kompetenter Ratgeber auf dem Weg zum richtigen Wasser ist der Sommelier des Fischers Fritz und ausgewiesene Wasserexperte Arno Steguweit.

:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:
Werbung:

Sprachen.de– Qualitäts-Sprachkurse weltweit buchen
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:

Am Anfang vieler Beratungsgespräche im Restaurant des Hotels The Regent Berlin steht das Überraschungsmoment. So etwas gibt es, hört Arno Steguweit nicht selten von seinen Gästen, wenn er neben der Weinkarte auch die Wasserauswahl vorstellt. Fühlt er sich in Erklärungsnot? „Nein überhaupt nicht.“, sagt er, „Für mich ist es ein guter Einstieg, um zu erklären, warum wir eine Wasserauswahl anbieten. Denn neben der Entscheidung ob still oder mit Kohlensäure gibt es verschiedene Faktoren, die den Geschmack eines Wassers beeinflussen und damit ganz entscheidend sind, ob Trinken Spaß macht und ich ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme. Niedrig mineralisierte Wasser schmecken dezent und mild, starke Mineralisierung wird als salzig oder bitter wahrgenommen.“ Neben individuellen Vorlieben spielt aber auch die Tageszeit eine entscheidende Rolle: „Zum Lunch macht ein Wasser mit Kohlensäure wieder frisch, abends belastet es dagegen den Magen und kann zu Schlafstörungen führen.“

Natürlich rein muss ein Wasser sein, exklusiv und interessant im Geschmack, um es auf die Wasserkarte des Fischers Fritz zu schaffen. Bewusst hat man sich bei der Zusammenstellung nicht zu Superlativen hinreißen lassen, die Anzahl der Wasser klein gehalten. „Wasser ist nicht unbegrenzt lagerfähig und bei einer Karte mit mehr als zehn Positionen ist die optimale Qualität aller Flaschen nicht zu garantieren.“, so der Experte. Mit Preisen zwischen 9,50 Euro und 19 Euro bleibt auch der Preisrahmen überschaubar. Ein Wasser für sechzig oder gar hundert Euro anzubieten, wie es in Japans Gourmetszene üblich ist, kommt für Steguweit nicht in Frage. Sein persönliches Lieblingswasser kommt aus Frankreich: Chateldon 1650 war das erste Wasser, das am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV in Flaschen serviert wurde. Aber auch Karoo aus Südafrika und das norwegische Voss in dem von Calvin Klein entworfenen Flakon haben es ihm angetan.
Zum Schluss sei noch die Frage gestattet, wie man eigentlich vom Sommelier, einem Weinfachmann, zum Wasserexperten wird. Seine Leidenschaft entdeckte Steguweit bei Whiskey-Proben, wo ein Tropfen des ursprünglichen Quellwassers das Aroma verstärkt. Seminare oder Lehrgänge zu dem Thema gab es nicht, die Auseinandersetzung erfolgte autodidaktisch. „Ich habe mich mit den verschiedensten Herstellern, Händlern und Wissenschaftlern über Mineralwasser auseinander gesetzt. Außerdem habe ich mich mit Gästen über ihre Erfahrungen ausgetauscht.“ Aus diesem Fundus schöpfend hat der 28-Jährige mittlerweile sogar ein Buch zum Thema Wasser geschrieben.u003cbr />u003cbr />Pressekontakt:u003cbr />Nina Deutschmannu003cbr />T. +49 (0)30-20 33 60 04u003cbr />u003ca onclicku003d“return top.js.OpenExtLink(window,event,this)“ hrefu003d“mailto:Nina.Deutschmann@RezidorRegent.com“>Nina.Deutschmann@RezidorRegentu003cwbr />.comu003c/a>u003cbr />u003cbr />Das The Regent Berlin liegt am Gendarmenmarkt mit wunderschönem Blick auf den Französischen Dom und das Konzerthaus. Der Boulevard Unter den Linden, das Brandenburger Tor und die Friedrichstraße mit ihren exklusiven Boutiquen sind nur wenige Schritte entfernt. Der sehr persönliche Service und die luxuriöse Ausstattung der 195 Zimmer und Suiten machen das 5 Sterne Superior Hotel zur gefragten Adresse bei Stars, Privat- und Geschäftsreisenden. Mit hochmodernen Tagungs- und Meetingräumen sowie dem sterneprämierten Gourmetrestaurant Fischers Fritz bietet das The Regent Berlin für jeden Anlass das passende Ambiente.u003cbr />u003cbr />Regent ist eine Legende der Gastlichkeit – ein Name, der für erstklassige und traditionelle Luxushotels und -resorts steht. Regent bietet Luxus für alle Sinne sowie eine 5-Sterne-Deluxe Erfahrung, die selbst die höchsten Ansprüche übertrifft. Regent ist für seinen diskret-persönlichen Service weltbekannt und hat für sich selbst klar eine Führungsrolle auf dem Luxusmarkt definiert.u003cbr />Weitere Informationen unter u003ca onclicku003d“return top.js.OpenExtLink(window,event,this)“ hrefu003d“http://www.regenthotels.com“ targetu003d_blank>www.regenthotels.comu003c/a>u003cbr />u003cbr />u003cbr />Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemeldungen zu diesem Thema wünschen,u003cbr />senden Sie bitte eine E-Mail an: u003ca onclicku003d“return top.js.OpenExtLink(window,event,this)“ hrefu003d“mailto:info@wilde.de“>info@wilde.deu003c/a>u003cbr />u003cbr />u003c/div>“,0]
);

//–>

Zum Schluss sei noch die Frage gestattet, wie man eigentlich vom Sommelier, einem Weinfachmann, zum Wasserexperten wird. Seine Leidenschaft entdeckte Steguweit bei Whiskey-Proben, wo ein Tropfen des ursprünglichen Quellwassers das Aroma verstärkt. Seminare oder Lehrgänge zu dem Thema gab es nicht, die Auseinandersetzung erfolgte autodidaktisch. „Ich habe mich mit den verschiedensten Herstellern, Händlern und Wissenschaftlern über Mineralwasser auseinander gesetzt. Außerdem habe ich mich mit Gästen über ihre Erfahrungen ausgetauscht.“ Aus diesem Fundus schöpfend hat der 28-Jährige mittlerweile sogar ein Buch zum Thema Wasser geschrieben.

Das The Regent Berlin liegt am Gendarmenmarkt mit wunderschönem Blick auf den Französischen Dom und das Konzerthaus. Der Boulevard Unter den Linden, das Brandenburger Tor und die Friedrichstraße mit ihren exklusiven Boutiquen sind nur wenige Schritte entfernt. Der sehr persönliche Service und die luxuriöse Ausstattung der 195 Zimmer und Suiten machen das 5 Sterne Superior Hotel zur gefragten Adresse bei Stars, Privat- und Geschäftsreisenden. Mit hochmodernen Tagungs- und Meetingräumen sowie dem sterneprämierten Gourmetrestaurant Fischers Fritz bietet das The Regent Berlin für jeden Anlass das passende Ambiente.

Regent ist eine Legende der Gastlichkeit – ein Name, der für erstklassige und traditionelle Luxushotels und -resorts steht. Regent bietet Luxus für alle Sinne sowie eine 5-Sterne-Deluxe Erfahrung, die selbst die höchsten Ansprüche übertrifft. Regent ist für seinen diskret-persönlichen Service weltbekannt und hat für sich selbst klar eine Führungsrolle auf dem Luxusmarkt definiert. Weitere Informationen unter www.regenthotels.com


Adresse
Pressekontakt:
Nina Deutschmann
T. +49 (0)30-20 33 60 04







  • Palma.guide