Airport Berlin Brandenburg International BBI: Vergabestreit gütlich beigelegt


14 Mrz 2007 [08:11h]     Bookmark and Share


Airport Berlin Brandenburg International BBI: Vergabestreit gütlich beigelegt

Airport Berlin Brandenburg International BBI: Vergabestreit gütlich beigelegt


Erste größere Betonarbeiten am BBI: Bau der Rollbahnanschlüsse an Schönefelder Südbahn beginnt im März 2007

Der Bau der BBI-Rollbahnanschlüsse an die bestehende Südbahn des Flughafens Schönefeld beginnt im März dieses Jahres. Den vor dem OLG Brandenburg anhängigen Vergabestreit wurde durch einen Vergleich beendet. Der Zuschlag der Baumaßnahme ist an den erstplazierten Bieter gegangen. Die Bausausführung erfolgt durch eine Arbeitsgemeinschaft aus dem Unternehmen STRABAG AG, der Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co KG, der Lemme Tiefbau, der Trapp Infra Berlin GmbH, der Gildemeister Tief- Stahlbeton- und Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG sowie der beton & rohrbau C.-F. Thymian GmbH & Co KG. Der für die Bauarbeiten benötigte Asphaltbeton wird  durch die zentrale Beton- und Asphaltversorgung den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Das Auftragsvolumen beträgt 20 Mio. Euro.
"Wir freuen uns, dass zwischen den Parteien eine Einigung erreicht wurde", sagte FBS-Geschäftsführer Thomas Weyer. "Damit ist der Weg nun frei für die ersten großen Betonarbeiten für den neuen Hauptstadtflughafen BBI." Die derzeitige Schönefelder Südbahn wird im Zuge des Flughafenausbaus zur BBI-Nordbahn. Hierzu erhält die Bahn vier neue Schnellabrollbahnen sowie vier neue Zurollbahnen.u003cbr />u003cbr />Da die Anschlussarbeiten für die Rollbahnen unmittelbar an der Start- und Landebahn durchgeführt werden, ist es erforderlich, die Bahn für die Dauer der Bauarbeiten für den Flugverkehr zeitweise zu sperren. Die Berliner Flughäfen bitten die Anwohner von Bohnsdorf und Grünau um Verständnis für entstehende Lärmbeeinträchtigungen während der letztmaligen Nutzung der Nordbahn. Vor Beginn der Bauarbeiten werden die Berliner Flughäfen die Anwohner über den genauen Ablauf und Umfang der Bauarbeiten gesondert informieren.u003cbr />u003cbr />Flughafen Berlin-Schönefeld GmbHu003cbr />- Unternehmenskommunikation -u003cbr />Ralf Kunkelu003cbr />Tel.: 030/6091-2055u003cbr />Fax: 030/6091-1643u003cbr />u003cbr />u003cbr />Diese E-Mail kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten diese E-Mail einschließlich sämtlicher Anhänge. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Nutzung bzw. Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.u003cbr />u003cbr />u003cbr />This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient or have received this e-mail in error, please notify the sender immediately and delete this e-mail including any attachment/s. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly prohibited.u003cbr />u003c/div>“,0]
);

//–>

„Wir freuen uns, dass zwischen den Parteien eine Einigung erreicht wurde“, sagte FBS-Geschäftsführer Thomas Weyer. „Damit ist der Weg nun frei für die ersten großen Betonarbeiten für den neuen Hauptstadtflughafen BBI.“ Die derzeitige Schönefelder Südbahn wird im Zuge des Flughafenausbaus zur BBI-Nordbahn. Hierzu erhält die Bahn vier neue Schnellabrollbahnen sowie vier neue Zurollbahnen.

[GADS_NEWS]Da die Anschlussarbeiten für die Rollbahnen unmittelbar an der Start- und Landebahn durchgeführt werden, ist es erforderlich, die Bahn für die Dauer der Bauarbeiten für den Flugverkehr zeitweise zu sperren. Die Berliner Flughäfen bitten die Anwohner von Bohnsdorf und Grünau um Verständnis für entstehende Lärmbeeinträchtigungen während der letztmaligen Nutzung der Nordbahn. Vor Beginn der Bauarbeiten werden die Berliner Flughäfen die Anwohner über den genauen Ablauf und Umfang der Bauarbeiten gesondert informieren.


Adresse
Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH
- Unternehmenskommunikation -
Ralf Kunkel
Tel.: 030/6091-2055
Fax: 030/6091-1643







  • Palma.guide