EU-Klimaziele – Anspruch und Wirklichkeit – Deutsche Flughäfen fordern Fliegen ohne Umwege und Beseitigung der Engpässe am Boden


13 Mrz 2007 [07:10h]     Bookmark and Share


EU-Klimaziele – Anspruch und Wirklichkeit – Deutsche Flughäfen fordern Fliegen ohne Umwege und Beseitigung der Engpässe am Boden

EU-Klimaziele – Anspruch und Wirklichkeit – Deutsche Flughäfen fordern Fliegen ohne Umwege und Beseitigung der Engpässe am Boden


EU-Klimaziele – Anspruch und Wirklichkeit – Deutsche Flughäfen fordern Fliegen ohne Umwege und Beseitigung der Engpässe am Boden

Die Europäische Union hat sich auf eine Verschärfung der Klimaziele geeinigt. Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Ausstoß um 20 % gegenüber 1990 reduziert werden. Die Regierungen in Europa stehen jetzt in der Pflicht, geeignete Maßnahmen zu bestimmen. Die Deutschen Flughäfen fordern die Politik auf, die Beschlüsse zum Single European Sky nun konsequent umzusetzen. Durch die Schaffung eines einheitlichen europäischen Luftraumes können bis zu 12 % der CO2-Emissionen des Luftverkehrs reduziert werden. Weitere Effizienzgewinne ergeben sich durch die Beseitigung von Infrastrukturengpässen an den Flughäfen.

Die Luftverkehrsbranche hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass sie alles technisch Mögliche tut, um ihre Emissionen so gering wie möglich zu halten. Seit 1991 wurde die Hälfte des Luftverkehrswachstums klimaneutral abgewickelt. Bis 2020 soll der spezifische Treibstoffverbrauch neu entwickelter Maschinen – und damit der Ausstoß an CO2 – um 50% reduziert werden.

„Jetzt gilt es, Anspruch und Wirklichkeit in Übereinstimmung zu bringen. Die Politik muss nun das Ihrige tun, um die Anstrengungen der Branche zu unterstützen. Mit einem Fahrplan für ein Fliegen ohne Umwege können Europas Spitzenpolitiker ihren Worten überzeugende Taten folgen lassen.“, so Ralph Beisel, Geschäftsführer der ADV.


Adresse
Dr. Michael Schneider
Politik & Öffentlichkeitsarbeit
ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher
Verkehrsflughäfen
Tel. 030-31 01 18-23







  • Palma.guide