Finnair beschleunigt ihre Flottenerneuerung


12 Mrz 2007 [07:23h]     Bookmark and Share



Finnair wird ihre derzeitige Boeing MD-11-Flotte bis zum Jahr 2010 durch Großraumfluggerät vom Typ Airbus A340 und A330 ersetzen.

Zusätzlich zu den bereits bestellten A340 Maschinen wird Finnair von jetzt bis 2010 sieben weitere Airbus Großraumflugzeuge erwerben und einsetzen. Außerdem kann das Unternehmen die im Jahr 2005 erworbenen Optionen nutzen. Entsprechend der neuen Vereinbarung können sowohl die Optionen als auch die Bestellungen je nach Bedarf flexibel entweder für das A340 oder A330 Modell bestätigt werden. Mit diesem Programm kann Finnairs Langstreckenflotte bis Ende 2010 auf 15 Flugzeuge erweitert werden.

„Das Kaufprogramm ist aus Sicht der Finnair sowohl hinsichtlich des Typs als auch der Anzahl der Flugzeuge flexibel. Wir können unsere Flotte dem Nachfragewachstum entsprechend optimieren. Unser Asienwachstum können wir mit wettbewerbsfähigem Fluggerät sichern“, sagt Finnair Präsident und CEO Jukka Hienonen.

Sowohl die vierstrahligen A340 als auch die zweistrahligen A330 Maschinen verfügen über jeweils rund 270 Sitze, aber mit vollem Frachtraum hat die A340 Maschine eine größere Reichweite. „Kaufpreis und Betriebskosten der A330 Flugzeuge sind günstiger als die ihres großen Bruders. Wir können sie ökonomisch beispielsweise auf unseren Indienrouten oder unseren längeren Asienrouten einsetzen, deren Frachtnachfrage nicht den Einsatz einer A340 erfordert“, erläutert Hienonen.

Ab 2014 wird Finnair auch den neuen A350XWB in Empfang nehmen. Im Dezember 2005 bestellte Finnair neun neue Airbus Großraumflugzeuge mit Optionen auf vier weitere Maschinen. Jetzt wurden zwei weitere A350 bestellt und somit die maximale Gesamtzahl dieses Fluggeräts auf 15 erhöht. Alle A350 Maschinen werden mit Rolls-Royce Trent XWB-Triebwerken ausgestattet.

Nach der ursprünglichen Bestellung von Finnair hat Airbus die überarbeitete Version des A350 unter der Bezeichnung A350XWB entwickelt. Die ersten vier von Finnair bestellten A340 Flugzeuge werden von 2007 bis 2008 ausgeliefert. Die Verschiebung im Produktionsplan für den A350 wurde bei den Bedingungen für das Kaufprogramm der Finnair für das Großraumfluggerät berücksichtigt. Der Gesamtwert der Festbestellungen beläuft sich auf rund zwei Milliarden Euro.

Die derzeitigen Bestellungen beschleunigen das Flottenerneuerungsprogramm der Finnair. Die in Betrieb befindlichen Boeing MD-11 Maschinen werden von 2008 bis 2010 aus der Finnairflotte ausgemustert. Danach wird die Langstreckenflotte der Fluggesellschaft nur aus A340 und A330 Flugzeugen bestehen und somit eine Vereinheitlichung von Langstreckenflotte und der aus Maschinen der A320 Familie bestehenden Europaflotte hergestellt.    

„Die Flottenerneuerung wird unsere Rentabilität und Umweltverträglichkeit bedeutend verbessern. Der Einsatz moderner Flugzeuge ist der beste Umweltbeitrag, den eine Airline leisten kann“, sagt Hienonen.


Adresse
Pressekontakt:
Matthias Sommer
Finnair Oyj
Marketing Manager Germany
Taunusstr. 52-60
60329 Frankfurt/Main
Tel.: 069 - 242 871 11







  • Palma.guide