Deutsche Bahn AG ertüchtigt in Mecklenburg-Vopommern das Netz für mehr Verkehr auf der Schiene


12 Mrz 2007 [09:43h]     Bookmark and Share


Deutsche Bahn AG ertüchtigt in Mecklenburg-Vopommern das Netz für mehr Verkehr auf der Schiene

Deutsche Bahn AG ertüchtigt in Mecklenburg-Vopommern das Netz für mehr Verkehr auf der Schiene


Stark frequentierte Strecken werden in den nächsten Jahren modernisiert / 2007 ca. 180 Millionen Euro Investitionen / Zeitnahe und umfassende Kundeninformation flankiert Vorhaben

Die Deutsche Bahn AG arbeitet weiter mit Hochdruck an der Modernisierung ihrer Infrastruktur. So werden in den kommenden Jahren wichtige Teile des Bahnnetzes in Mecklenburg-Vorpommern ertüchtigt. „Um die Leistungsfähigkeit von Hauptstrecken und Knoten zu erhalten und weiter zu erhöhen, werden wir in den nächsten Jahren gezielt Baumaßnahmen auf zentralen Strecken und in wichtigen Bahnknoten durchführen. Wir haben allein im Jahr 2006 rund 120 Millionen Euro in den Erhalt und die Modernisierung der Schieneninfrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern investiert“, sagte heute der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für Mecklenburg-Vorpommern Dr. Joachim Trettin und unterstrich dabei deutlich, wie wichtig bei allen Bauarbeiten eine zeitnahe und umfassende Kundeninformation ist.

Die Baumaßnahmen haben Auswirkungen auf den Bahnbetrieb im Nah- und Fernverkehr. Die DB Netz AG hat deshalb entsprechende Baufahrpläne entwickelt, auf deren Grundlage die Eisenbahnverkehrsunternehmen die Reisenden informieren können. Zum Teil sind die Fahrpläne bereits in die Fahrplan-Auskunftssysteme in den Reisezentren, im Internet und an den Fahrkartenautomaten eingestellt. Ergänzt wird die Baustellenkommunikation durch „Max Maulwurf“. Er informiert im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten, in Sonderfaltblättern bzw. -broschüren, in Anzeigen, auf Aushängen in Bahnhöfen sowie auf Tafeln im regionalen Videotext über baubedingte Fahrplanänderungen.

Mit dem bundesweiten Zukunftsprogramm ProNetz soll die Infrastruktur für den stark wachsenden Verkehr auf der Schiene fit gemacht werden. Im Jahr 2006 war allein die Verkehrsleistung des Schienengüterverkehrs um über zehn Prozent gewachsen. Prognosen deuten darauf hin, dass die Entwicklung anhält. Kernelemente des Programms sind die enge Verzahnung von Instandhaltung und Investitionen im bestehenden Streckennetz. Hierbei wird die vorbeugende Instandhaltung, wie das Schleifen von Schienen oder die Durcharbeitung des Schotters, weiter intensiviert. Hinzu kommen Investitionsmittel in Höhe von weit über drei Milliarden Euro. Der Einsatz der Mittel wird auf 28 Korridore konzentriert und damit stärker als bisher an den Markterfordernissen angepasst.

In Mecklenburg-Vorpommern werden 2007 insgesamt rund 180 Millionen Euro investiert. Beispielsweise in das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit VDE 1 – im Abschnitt Blankenberg–Warnow – und in die Erneuerung der Gleisanlagen im Rostocker Seehafen insgesamt rund 30 Millionen Euro. Der Abschnitt Blankenberg–Warnow wird fit gemacht für Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h. Der Seehafen erhält neue Gleise und Weichen – inklusive Weichenheizungen – und eine Gleisfeldbeleuchtung.


Adresse
Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Oliver Schumacher







  • Palma.guide