21 Prozent Business-Reisende ab Frankfurt-Hahn


08 Mrz 2007 [07:08h]     Bookmark and Share



Immer mehr Geschäftsreisende erkennen Low-Cost-Vorteil

Immer mehr Geschäftsreisende nutzen den Flughafen Frankfurt-Hahn.  Dies zeigt die jüngste Umfrage des IFAK Instituts aus Taunusstein für das Jahr 2006, die im Rahmen einer Dauer-Passagierbefragung auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn regelmäßig durchgeführt wird. Demnach hoben im vergangenen Jahr rund 21 Prozent Business-Reisende vom deutschen Low-Cost-Airport ab, drei Prozent mehr im Vergleich zu 2005. Das bedeutet, dass aktuell etwa jeder fünfte Passagier den Flughafen Frankfurt-Hahn für geschäftliche Reisen nutzt. Hauptargument für einen Flug ab Frankfurt-Hahn ist ganz klar der Ticketpreis sowie der günstige Standort des Zielflughafens. Überwiegend fliegen männliche Geschäftsreisende mit einer hohen Bildung und einem überdurchschnittlichen Nettoeinkommen. Seit Mai 2005 bietet der Flughafen Frankfurt-Hahn für diese Zielgruppe die „Hahn Corporate Card“ an. Weitere Informationen sind über www.hahn-airport.de erhältlich.

Bei dem Passagieraufkommen des Flughafen Frankfurt-Hahn von 3,7 Millionen im Gesamtjahr 2006 entsprechen 21 Prozent hochgerechnet in absoluten Zahlen rund 778.068 Geschäftsreisende, die den Vorteil des Low-Cost-Fliegens vom und zum Frankfurt-Hahn erkannt haben. Im Vergleich zu 2005 flogen demnach knapp 223.753 mehr Businessreisende vom elftgrößten internationalen Verkehrsflughafen Deutschlands ab (554.315 in 2005). Vergleicht man den Anteil der Geschäftsreisenden im Jahr 2005 mit 2004 (469.264), so gab es einen Anstieg um lediglich knapp 85.051 Passagiere. Spitzenreiter bei den Destinationen ist nach wie vor London-Stansted, gefolgt von Rom, Dublin, Gerona, Stockholm und Göteborg.

Profil Geschäftsreisende / hoher Anteil an „Incoming“

Das Markt- und Sozialforschungsinstitut IFAK untersuchte zudem das Profil der ab Frankfurt-Hahn abfliegenden Geschäftsreisenden: Demnach nutzen überwiegend männliche Kunden, etwa 78 Prozent, mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren den Low-Cost-Flughafen. Über 55 Prozent verfügen über ein Studium und haben häufig ein überdurchschnittliches Nettoeinkommen.

Darüber hinaus wurde ein hoher Anteil an „Incoming“-Reisenden, etwa 43 Prozent, verzeichnet, die Geschäftstermine in Deutschland hatten. Der Großteil dieser Passagiere kam aus London-Stansted, gefolgt von Rom-Ciampino, Stockholm und Göteborg.

 

In der Regel reisten die Geschäftsreisenden allein, hatten eine Reisedauer von bis zu vier Tagen und nutzten zur Anreise an den Flughafen Frankfurt-Hahn häufiger einen Mietwagen oder das Taxi. Die Buchungen wurden vorwiegend direkt bei der Fluggesellschaft, etwa 51 Prozent, oder über die Firmenreisestelle, etwa 42 Prozent, getätigt. Rund 65 Prozent schätzten den Reisepreis, daneben aber auch vor allem den günstigen Standort des Zielflughafens.

Informationen zum IFAK Institut sind über www.ifak.de abrufbar.

„Hahn Corporate Card“

Diese Zahlen belegen eindeutig, dass der Trend zu Geschäftsreisen im Low-Cost-Format weiterhin anhält. So führte der Flughafen Frankfurt-Hahn bereits im Mai 2006 eine neue Kundenbindungsmaßnahme für diese Zielgruppe, aber auch für vielfliegende Freizeitreisende ein: die „Hahn Corporate Card“. Low-Cost-Flüge gepaart mit Business-Class-Service ist der Trend, auf den sich der Hahn verschrieben hat. Das Ziel ist es, Stammkunden zu halten, gelegentliche Kunden stärker zu binden und natürlich neue Kunden zu gewinnen. Mit der „Hahn Corporate Card“ verspricht sich der Flughafen noch mehr Aufmerksamkeit bei Firmen rund um das Rhein-Main-Gebiet und dem Saarland. Schon heute nutzen über 22 Firmen die attraktiven Leistungen der Kundenkarte.

Die „Hahn Corporate Card“ bietet Parken, Einchecken und Einsteigen im VIP-Schnellformat. Der eigene Parkplatz steht direkt neben dem Terminal bereit, am VIP Check-in ist das Gepäck ruckzuck abgefertigt und am VIP-Sicherheitscheck geht es ohne langes Warten zur Abflughalle und dann direkt zum Flieger. Wer noch vor dem Gang durch die Sicherheitskontrolle Zeit hat, kann in der VIP-Lounge in Terminal Halle A/Ebene 1 noch ein wenig entspannen, wichtige Telefonate und Gespräche führen, über Wireless Lan ins Internet gehen und die Geschäftspräsentation noch schnell fertig stellen. Darüber hinaus stehen den Gästen die wichtigsten Tageszeitungen und Zeitschriften, Getränke und Essen bei ungestörter Atmosphäre zur Verfügung. Informationen zum Status der Flüge erhält der Gast über Anzeigetafeln in der Lounge.

Die Hahn Corporate Card ist aktuell zu einem Preis von 699 Euro pro Jahr erhältlich.

Informationen und das Antragsformular dazu sind über www.hahn-airport.de / Passagiere und Besucher / Airport und Umgebung / Corporate Card abrufbar. 


Adresse
www.hahn-airport.de







  • Palma.guide