ADV: Flughafenentgelte nur für geringen Teil der Betriebskosten der Airlines verantwortlich


02 Mrz 2007 [11:18h]     Bookmark and Share



Die in der ADV vertretenen 57 deutschen Flughäfen weisen die in den vergangenen Wochen vom Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften (BDF) wiederholt erhobene Behauptung, die Flughafenentgelte würden 20% der Betriebskosten der Fluggesellschaften ausmachen, als falsch zurück.

Nach Berechnungen der Internationalen Zivilluftfahrtbehörde (ICAO) machen Flughafenentgelte lediglich 4% bis 8% der Betriebskosten der größeren EU-Airlines aus. Auch der europäische Airline-Verband (AEA) bestätigt diese Angaben. Der Prozentsatz ist abhängig von der Entwicklung der anderen Betriebskosten, wie z. B. den Personal- und Treibstoffkosten, die mit Abstand die größten Kostenblöcke bei den Airlines darstellen.

Ralph Beisel, Geschäftsführer der ADV, erklärt zu dem vom Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften (BDF) behaupteten Anteil der Flughafenentgelte an den Betriebskosten der Airlines: „Die Flughäfen haben kein Verständnis für die Behauptung, die Flughafenentgelte würden bei einer typischen Fluggesellschaft 20% der gesamten Betriebskosten ausmachen. Entsprechende Darstellungen des BDF erscheinen realitätsverzerrend und manipulativ.“

Ferner verkennen derartige Statements des Airline-Verbandes die großen Anstrengungen zur Kostenreduzierung, die von den Flughäfen in den letzten Jahren geleistet wurden. Die ADV betont, dass die deutschen Flughäfen den weiteren Ausbau der Systempartnerschaft mit den Fluggesellschaften mit Nachdruck betreiben. Eine vertrauensvolle Partnerschaft bedingt allerdings einen sachlichen Umgang miteinander.


Adresse
Sabine Herling
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher
Verkehrsflughäfen
Tel. 030 310118-22







  • Palma.guide