CeBIT 2007: Server-Lösungen von Microsoft optimieren gesamte IT-Infrastruktur


01 Mrz 2007 [09:45h]     Bookmark and Share



Microsoft präsentiert Highlights des Server-Portfolios am Beispiel ganzheitlicher Lösungsszenarien auf der Messe in Hannover

Auf der CeBIT 2007 präsentiert der Microsoft-Geschäftsbereich Server Fachentscheidern und IT-Experten ausgewählte Highlights aus dem Server-Produkt-Portfolio anhand ganzheitlicher Lösungsszenarien für die IT-Basisinfrastruktur und die Applikationsinfrastruktur. Im Mittelpunkt des diesjährigen CeBIT-Auftritts des Geschäftsbereichs Server stehen Windows Server Codename „Longhorn“ in Betaversion 2, System Management und Forefront Security, Business Intelligence (BI)-Lösungen, BizTalk Server 2006 für eine serviceorientierte Architektur, SQL Server 2005 mit neuem Service Pack 2, der Compute Cluster Server 2003 SP1 und TechNet Workshops. Die Server Business Group ist neben der Präsenz auf dem Microsoft Hauptstand A38 in Halle 4 auch mit einem eigenen Auftritt für Sicherheits-Lösungen in Halle 7, Stand A38, vertreten. Weiterhin ist der Bereich Server mit High Performance Computing und dem Compute Cluster Server 2003 SP1 am Partner-Stand von Supermicro in Halle 21, Stand A34, und am Partner-Stand von Transtec in Halle 2, Stand C20, präsent. Zusätzlich stellt Microsoft im BI/EII-Forum in Halle 3 und auf der SOA-World in Halle 4 aus.

Die Server Business Group zeigt auf der CeBIT mit der Betaversion 2 des Windows Server Codename „Longhorn“ die nächste Generation des Windows Server-Betriebssystems. Windows Server Codename „Longhorn“ baut auf dem Erfolg und den Stärken des Betriebssystems Windows Server 2003 R2 auf. Das Betriebssystem ist jedoch weit mehr als eine reine Optimierung der Vorgängersysteme. Unternehmen profitieren von neuen Funktionen wie zum Beispiel Network Access Protection, Virtualisierung, Server Core, Read Only Domain Controller und Terminaldienste.
 
Integrierte Produkte für das System Management
 
Microsoft zeigt auf der CeBIT verschiedene System Management-Lösungen als Demo- und Betaversion: Microsoft Systems Management Server 2003 SP3 (SMS 2003 SP3), System Center Configuration Manager 2007, System Center Operations Manager 2007, System Center Virtual Machine Manager, System Center Data Protection Manager Version 2 und System Center Essentials 2007, eine auf die Bedürfnisse des Mittelstand maßgeschneiderte System-Management-Lösung. Der SMS 2003 SP3 ist voraussichtlich Ende März 2007 erhältlich und verfügt über eine integrierte AssetMetrix-Lösung zum Asset- sowie Lizenzmanagement.
 
Transparente Geschäftsprozesse
 
Sein umfassendes Business Intelligence-Portfolio stellt Microsoft gemeinsam mit Partnern anhand durchgehender Lösungsszenarien in einer eigenen BI-Area auf seinem Stand in Halle 4 sowie im BI/EII-Forum in Halle 3 vor. Es werden die neuen Produkte PerformancePoint Server 2007, 2007 Microsoft Office System und SQL Server 2005 SP2 präsentiert. Dabei stehen der Mitarbeiter sowie die Interoperabilität mit SAP, Dynamics und anderen Systemlandschaften im Vordergrund. BI-Lösungen erhöhen die Transparenz geschäftskritischer Daten und Abläufe. Sie ermöglichen die einfache Steuerung und Überwachung von Geschäftsprozessen. Dadurch können Mitarbeiter bessere Entscheidungen treffen und Unternehmen erzielen ihre gewünschten Geschäftserfolge schneller.
 
BizTalk Server als Rückgrat von SOA
 
Die Server Business Group ist auch auf der SOA World (www.soaworld.de) mit eigenen Sprechern sowie einem Stand vertreten und zeigt mit dem BizTalk Server 2006 das Rückgrat der serviceorientierten Architektur von Microsoft. Die SOA World findet direkt neben dem Microsoft-Stand in Halle 4 statt.

Auf dem Hauptstand sind neben dem BizTalk Server 2006 auch Szenarien zu Business Process Management, Datenmanagement, Data Warehousing mit SQL Server 2005 und Anwendungsentwicklung mit Visual Team System zu sehen.
 
Lösungsszenarien für Hochleistungsrechner
 
Am Stand von Supermicro in Halle 21, Stand A34, sowie am Partnerstand von TRanstec in Halle 2, Stand C20, präsentiert der Microsoft Geschäftsbereich Server den Windows Compute Cluster Server 2003 SP1. Dabei werden drei Anwendungen für die Bereiche Automotive, Life Science und Finanzwesen als Live-Demo gezeigt.
 
TechNet-Workshops & Abo
 
Auf der CeBIT 2007 gibt es kostenlose TechNet-Workshops zu folgenden Themen: „Windows Server Codenamen „Longhorn“ – Neuerungen und Verbesserungen im Überblick“, „Internet Information Services 7.0 – eine Einführung für IT-Profis und Entwickler“ und „Windows Virtualisierung – Technik und Verwaltung“. Alle Seminare finden am 15., 17., 18., 20. und 21. März im Convention Center des Messegeländes im Saal Leipzig statt. Die Anmeldung ist über online auf www.microsoft.com/germany/technet/seminare/ möglich.
 
Im TechNet-Abonnement finden TechNet Webcasts mehrmals wöchentlich statt und wenden sich an IT-Professionals. Microsoft-Experten bieten deutschsprachige Live-Präsentationen zu aktuellen technischen Themen, die für die IT-Verwaltung von heute relevant sind und erläutern Fragen zur Evaluation, Planung, Bereitstellung sowie zum Betrieb aktueller Microsoft-Technologien. Der Vorteil dieser Form der Präsentationen ist ihre Interaktivität. Haben Teilnehmer Fragen zur Präsentation, können sie den Webcast durch interaktive Features kommentieren, Fragen direkt an den Vortragenden richten oder an Chats teilnehmen. So vertiefen IT-Professionals ihr Wissen über Produkte und Technologien von Microsoft und haben Gelegenheit, konkrete Anwendungsfragen direkt mit den Experten zu klären
 

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft-Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Microsoft Windows Server
Die Serverproduktfamilie von Microsoft unterstützt Unternehmen über den gesamten IT-Lebenszyklus hinweg – von Entwurf und Implementierung bis hin zu Bereitstellung, Betrieb und Wartung. Alle Microsoft-Serverprodukte werden auf Grundlage der Common Engineering Criteria (CEC) von Microsoft entwickelt. Jedes einzelne davon trägt das „Windows Server System Engineered“-Logo, welches nahtlose Integration mit den anderen Microsoft-Serverprodukten garantiert. Das Serverprodukt-Portfolio von Microsoft lässt sich mit den Microsoft-Produktivitätstools wie der Office-Familie integrieren, was die Erstellung einer Komplettlösung gewährleistet.


Adresse
Microsoft Deutschland GmbH
Ines Gensinger
Pressesprecherin Windows Server & Microsoft Business Platform







  • Palma.guide