United Internet schließt mit Vodafone ein Bündnis


01 Mrz 2007 [08:37h]     Bookmark and Share


United Internet schließt mit Vodafone ein Bündnis

United Internet schließt mit Vodafone ein Bündnis


DSL-Kunden bekommen kostenlosen Handy-Vertrag mit Flat-Rate ins Festnetz

Als erster DSL-Anbieter Deutschlands bietet United Internet künftig einen Mobilfunkvertrag als kostenlose Beigabe zum Online-Anschluss. Mobilfunkpartner ist Vodafone, die Abrechnung läuft über United Internet. Wie das Wirtschaftsmagazin ‚Capital‘ (Ausgabe 6/2007, EVT 1. März) weiter berichtet, erhalten Kunden der United Internet-Marke 1&1, die einen DSL-Vertrag für Internet- und Festnetz-Telefonie unterschreiben, ohne Aufpreis eine Handykarte, mit der sie kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren können. Gespräche in Mobilfunknetze sind mit 0,29 Euro pro Minute jedoch relativ teuer.

Der Preis für den DSL-Vertrag mit dem dreifachen Angebot beträgt 29,99 Euro pro Monat (ohne Telefonanschluss, aber inklusive Filme-Downloads). Im Vergleich dazu bietet Wettbewerber E-Plus eine Flat-Rate, die allein für Gespräche vom Handy ins Festnetz 15 Euro monatlich und jetzt im Einführungsmonat nur zehn Euro kostet. Das neue Angebot verschärft die Konkurrenz sowohl beim Wachstumsgeschäft DSL wie beim Mobilfunk. Die United Internet AG, mit rund 2,3 Millionen DSL-Kunden Deutschlands zweitgrößter Anbieter nach T-Online, erhofft sich durch die Beigabe der Handy-Verträge einen deutlichen Wachstumssprung.

Vodafone kann dagegen hoffen, mit dem neuen Partner einige Hunderttausend weitere Mobilfunkkarten abzusetzen. Das soll helfen, T-Mobile als Marktführer im deutschen Markt abzulösen. Im Dezember hatte die Telekom-Tochter mit 31,4 Millionen Kunden nur noch 800.000 Kunden mehr als Vodafone.


Adresse
Reinhard Kowalewsky,
Redaktion 'Capital', Tel. 0221/49 08-219,
E-Mail: kowalewsky.reinhard@capital.de







  • Palma.guide