IBM: Ein Alleskönner am Point-of-Sale


28 Feb 2007 [08:50h]     Bookmark and Share



IBM und Giesecke & Devrient bringen mit „Pecuron“ zur EuroCIS eine voll integrierte Bezahlstation auf den Markt. Pecuron optimiert das Bezahlen im Einzelhandel und erleichtert Kunden so den Einkauf.

Das Terminal ist das Ergebnis gemeinsamer Entwicklung, in der IBM und Giesecke & Devrient (G&D) ihre jeweilige Technologieführerschaft in den Bereichen Systemintegration und Bargeldlogistik eingebracht haben.

„Pecuron ist das erste Produkt unserer neuen Entwicklungspartnerschaft“, sagt Thomas Fell, Geschäftsbereichsleiter Handel, Dienstleistungen, Transport und Touristik IBM Deutschland GmbH. „Wir haben ein voll integriertes System konzipiert, das das Know-how beider Partner in idealer Weise vereint“.

Der Handel sieht ein großes Optimierungs- und Differenzierungspotenzial durch integrierte Bezahlsysteme und fragt verstärkt nach Konzepten, die sich optimal in seine Marktprozesse einfügen lassen. IBM und G&D setzen daher mit Pecuron auf eine innovative und zukunftsfähige Check-Out-Technologie, die Wartezeiten für Kunden verkürzt und einen schnelleren und besseren Service bietet. Langfristig erhöht sich damit auch die Zufriedenheit der Kunden. Pecuron bietet darüber hinaus eine sichere Echtheitsprüfung von Banknoten und Münzen direkt am Point-of-Sale.

„Für den Handel wird ein schneller und vor allem sicherer Bezahlvorgang am Point-of-Sale immer wichtiger“, erklärt Ralf Wintergerst, Leiter der Division Banknotenbearbeitung bei Giesecke & Devrient. „Genau hier kann G&D mit seiner langjährigen Erfahrung im Zentral- und Geschäftsbankenbereich einen wesentlichen Beitrag leisten“.

Nach dem Scannen der Ware führt der Kunde an dem Pecuron-Terminal den Bezahlvorgang selbst durch. Er kann hierbei wählen, ob er bar oder bargeldlos bezahlt. Durch die Trennung von Scan- und Bezahlvorgang sorgt Pecuron für höhere Flexibilität bei gleichzeitig kürzeren Wartezeiten und verbessert so die Prozesse im Handel. Pecuron übernimmt dabei das gesamte Bargeldhandling: Die integrierten Cash-Recycler für Banknoten und Münzen reduzieren den Befüll- und Entleerungsaufwand, dem Personal bleibt so mehr Zeit für den wettbewerbsentscheidenden Kundenservice.

IBM und G&D haben mit Pecuron ihre Kernkompetenzen im Bereich der Systemintegration und der Bargeldlogistik vereint: G&D bringt sein Know-How im Bereich der High-End-Sensorik zur schnellen und sicheren Prüfung von Echtheit und Wert von Bargeld und der für den Zahlungsverkehr geeigneten Software ein, während IBM als Experte im Bereich der Prozess- und Systemintegration seine langjährige Erfahrung im Bereich der Point-of-Sale-Technologien und Check-out-Lösungen für den Handel zur Verfügung stellt.

Technische Spezifikation:
Pecuron besteht aus einem IBM-AnyPlace mit 15’ Touchscreen-Farbbildschirm, einem Banknoteneinzug für alle vier Eingabelagen, Recycler-Modulen für Banknoten und Münzen, dem G&D-Banknotensensor CashRay® 90 und einem Hybrid-Kartenleser für Magnet- und Chipkarten mit vandalismussicherem PIN-Pad. Standardmäßig verfügt Pecuron über einen Quittungsdrucker mit 80 mm Breite und 150 mm/sec Druckgeschwindigkeit. Der Barcodeleser ist für alle Standardbarcodes ausgerichtet.

Pecuron ist Teil der IBM Total Store Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Retailer mit innovativen und integrierten Lösungen wettbewerbsfähiger zu machen.

Weitere Informationen zu IBM finden Sie unter: www.ibm.com/de/pressroom

Weitere Informationen für Journalisten:

IBM Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Carla Egleder
Pascalstraße 100
70569 Stuttgart
Telefon: +49 711 785 5499
E-Mail: egleder@de.ibm.com

Giesecke & Devrient GmbH
Mark K. Stelzer
Leitung Marketing and Communication
Banknote
Giesecke & Devrient GmbH
Prinzregentenstrasse 159
81607 München
Telefon: +49-89-4119-8082, Fax -8624
E-Mail: mark.stelzer@gi-de.com


Adresse
www.ibm.com







  • Palma.guide