Talkline schafft bestes Jahresergebnis aller Zeiten


26 Feb 2007 [09:20h]     Bookmark and Share


Talkline schafft bestes Jahresergebnis aller Zeiten

Talkline schafft bestes Jahresergebnis aller Zeiten


Elmshorn (ots) –

Geschäftsjahr 2006: Über 3,7 Millionen Kunden (+ 9 Prozent) – 85
Millionen Euro EBITDA (+ 31 Prozent)

Das Geschäftsjahr 2006 war für die Elmshorner Talkline-Gruppe erneut das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte: Das Unternehmen konnte das EBITDA-Ergebnis im Vergleich zum Geschäftsjahr 2005 um 31 Prozent auf jetzt 85,3 Millionen Euro steigern und die Kundenbasis um rund 9 Prozent auf 3,75 Millionen verbreitern. Gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Jahresergebnisse 2006 wagte Christian Winther, CEO und Talkline-Geschäftsführer, eine Prognose für 2007: „Die Kunden werden sich auch zukünftig vor allem für attraktive Mobilfunk-Bundles zu sehr guten Preisen interessieren. Deshalb wird Talkline auch zukünftig stärker als der Markt wachsen.“

Das EBITDA der Talkline-Gruppe, welche aus dem Mobilfunk-Service-Provider Talkline und dem Mobilfunk-Discounter callmobile.de besteht, stieg in 2006 von 65,1 Millionen Euro in 2005 um 31 Prozent auf nunmehr 85,3 Millionen Euro. Gleichzeitig konnte die Anzahl der betreuten Kunden um rund 9 Prozent auf nunmehr 3,75 Millionen gesteigert werden (2005: 3,4 Millionen). Der Umsatz stieg nur sehr leicht auf 1.009 Millionen Euro (2005: 1.004 Millionen Euro), was insbesondere den insgesamt sinkenden Mobilfunkpreisen geschuldet ist.

Sogar um jeweils 50 Prozent ist Talkline gewachsen, vergleicht man die beiden wichtigsten Kennzahlen Kundenbestand und Betriebsergebnis aus 2006 mit denen des Jahres 2004: Die Kundenzahl des Mobilfunkanbieters entwickelte sich von gut 2,5 Millionen auf 3,75 Millionen (+ 50 Prozent). Das Betriebsergebnis (EBITDA) steigerte sich von rund 56 Millionen Euro im Jahr 2004 auf rund 85 Millionen Euro im Jahr 2006 (+ 52 Prozent).

Talkline vermarktete seine Produkte im Jahr 2006 über rund 140 eigene Shops, von denen sich 90 in den Karstadt-Warenhäusern befinden, sowie über rund 1.500 freie Fachhändler und mehrere tausend Internet-Vertriebspartner. „Des weiteren hat sich Talkline durch die Ausweitung des Produktportfolios auf das DSL-Geschäft sowie den Marktstart der Discount-Tochter callmobile in den letzten zwei Jahren zum Full-Service-Provider im Telekommunikationsmarkt entwickelt“, betont Christian Winther.

Gesunken sind im Gegensatz zu EBITDA und Kundenzahlen die durchschnittlichen Minutenpreise bei Talkline: um genau 14,5 Prozent in 2006 (Gesamtmarkt: -10,7 Prozent)*. Gleichzeitig hat die durchschnittliche Gesprächsdauer eines Mobilfunkgespräches im Jahr 2006 gegenüber dem Vorjahr um fast vier Prozent zugenommen. „Die Kunden haben auf unsere Tarifumstellungen reagiert und telefonieren – wie wir erwartet haben – länger als vorher mit dem Handy“, erläuterte Christian Winther die Veränderungen. „Trotzdem zahlen die Kunden heute deutlich weniger pro Gespräch als noch vor einem Jahr. Dies wird nach unserer Einschätzung zu einer weiteren Zunahme der durchschnittlichen Gesprächsdauer im Mobilfunk auf Kosten der Festnetzumsätze führen“, so Winther abschließend.

              2006 (1)          2005 (1,2)           2004 (2)
Umsatz        1.009 Mio. EUR    1.004 Mio. EUR       870 Mio. EUR
EBITDA        85,3 Mio EUR      65,1                 55,9
Kundenbestand 3,7 Mio.          3,4 Mio.             2,5 Mio.

   (1)    Ergebnisse für die Talkline-Gruppe bestehend aus Talkline
          GmbH & Co. KG und der callmobile GmbH & Co. KG.
   (2)    Bereinigt um die Ergebnisbeiträge der Talkline ID GmbH
          (Talkline ID rückwirkend zum 31. Dezember 2004 an die
          freenet.de AG veräußert).
   *      Quellen: Statistische Auswertung Talkline für die
          Vergleichsjahre 2006 und 2005 bzw. Statistisches Bundesamt,
          Wiesbaden.

Adresse
www.talkline.de







  • Palma.guide