Chiquita meldet Ergebnisse für viertes Quartal und Gesamtjahr 2006


25 Feb 2007 [22:14h]     Bookmark and Share



Cincinnati (ots/PRNewswire) –

– Nettoumsatz durch höhere Bananenabnahmemengen und verbesserte
Bananenpreise in Nordamerika in Q4 um 9 % und durch Übernahme von
Fresh Express im Gesamtjahr um 15 % gestiegen

   Cincinnati (ots/PRNewswire) -

   - Nettoumsatz durch höhere Bananenabnahmemengen und verbesserte
Bananenpreise in Nordamerika in Q4 um 9 % und durch Übernahme von
Fresh Express im Gesamtjahr um 15 % gestiegen

   - Unternehmen meldet aktuellen Stand der Untersuchung des U.S.
Department of Justice

   Chiquita Brands International, Inc. (NYSE: CQB) veröffentlichte
heute die Finanz- und Betriebsergebnisse für das vierte Quartal und
das Gesamtjahr 2006. Im vierten Quartal stieg der Nettoumsatz
gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent auf USD 1,1 Mrd. an. Das
Unternehmen wies einen Nettoverlust von USD 42 Mio. oder (USD 0,99)
je Aktie einschliesslich aller Umtauschrechte aus. Hierin enthalten
ist eine Rückstellung in Höhe von USD 25 Mio. im Zusammenhang mit
einer potenziellen Beilegung einer zuvor bekannt gegebenen
Untersuchung des U.S. Department of Justice. Im gleichen Zeitraum des
Vorjahres wurde ein Nettoverlust von USD 19 Mio. oder (USD 0,45) je
Aktie einschliesslich aller Umtauschrechte verzeichnet. Für das
Gesamtjahr stieg der Nettoumsatz um 15 Prozent auf USD 4,5 Mrd. an,
und das Unternehmen wies einen Nettoverlust von USD 96 Mio. oder (USD
2,28) je Aktie einschliesslich aller Umtauschrechte aus, verglichen
mit einem Nettogewinn von USD 131 Mio. oder USD 2,92 je Aktie
einschliesslich aller Umtauschrechte im Jahr 2005.

   "Wir konnten unser Umsatzwachstum im vierten Quartal fortsetzen
und konnten mehrere bedeutende Hürden überwinden, die sich auf unsere
Ergebnisse im dritten Quartal ausgewirkt hatten", sagte Fernando
Aguirre, Vorsitzender und Chief Executive Officer des Unternehmens.
"Der Nettoumsatz stieg vor allem aufgrund des höheren Bananenvolumens
in Europa und höheren Bananenabsatzmengen und besseren Preisen in
Nordamerika."

   Aguirre fuhr fort: "Wir sehen uns aufgrund des Wettbewerbsdrucks
und Gesetzesänderungen im europäischen Bananenmarkt, sowie aufgrund
der anhaltenden Bedenken von Verbrauchern über die Sicherheit
frischen Spinats und verpackter Salate in den USA immer noch einem
herausfordernden und sich entwickelnden Umfeld ausgesetzt. Wir sind
jedoch überzeugt, dass die strategischen Initiativen, die wir
eingeleitet haben, effektiv auf diese Themen eingehen werden und im
Jahr 2007 an Schwung gewinnen werden. Darüber hinaus sind wird fest
davon überzeugt, dass unsere Anstrengungen, Fresh Express stärker zu
nutzen und neue, innovative Produkte zu entwickeln, Chiquita für
einen langfristigen Erfolg positionieren. Unser Team konzentriert
sich auch weiterhin darauf, profitables Wachstum in unseren Betrieben
umzusetzen und unsere Vision zu erreichen, zu einem
verbraucherorientierten, global führenden Anbieter gesunder, frischer
Markennahrungsmittel zu werden."

    ZUSAMMENFASSUNG DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESAMTJAHRES 2006
    (US$ Millionen)        Q4 2006      Q4 2005      GJ 2006      GJ 2005
    Nettoumsatz           $1.084,8       $999,1     $4.499,1     $3.904,4
    Betriebsgewinn
     (Verlust)              ($33,8)       ($0,7)      ($27,7)      $187,6
    Operativer Kapitalfluss ($65,1)       $11,3        $15,3       $223,1
    Nettogewinn (Verlust)   ($41,9)      ($19,0)      ($95,9)      $131,4
    - Nettoumsatz: Der Quartalsumsatz konnte vor allem aufgrund von höheren
      Bananenvolumina in Europa und Nordamerika, besseren Bananenpreisen in
      Nordamerika, höheren Fresh Select Umsätzen und einem günstigen
      Wechselkurs zulegen und wurde teilweise durch niedrigere Bananenpreise
      in Europa ausgeglichen. Der Anstieg des Jahresumsatzes spiegelt die
      positiven Auswerkungen der Übernahme von Fresh Express Mitte 2005 auf
      das Gesamtjahr wider.
    - Betriebsgewinn (Verlust): Der Betriebsverlust nahm für das Quartal
      gegenüber dem Vorjahr zu. Grund hierfür sind die Auswirkungen der
      Änderungen im europäischen Bananenmarkt, die zu niedrigeren Preisen und
      höheren Abgaben geführt haben, sowie höhere Treibstoff- und sonstige
      Industriekosten und die Rückstellung für eine potenzielle Beilegung
      einer Untersuchung des U.S. Department of Justice, die nachfolgende
      beschrieben wird. Diese Faktoren wurden teilweise durch niedrigere
      Marketingausgaben in Europa und Kosten für den Tropensturm Gamma im
      gleichen Zeitraum des Vorjahres, die dieses Jahr nicht anfielen,
      ausgeglichen. Zusätzlich zu den Faktoren, die Auswirkungen auf das
      Betriebsergebnis des vierten Quartals hatten, wurde das
      Betriebsergebnis für das Gesamtjahr 2006 durch eine
      Wertminderungsbelastung auf den Firmenwert der Atlanta AG in Höhe von
      USD 43 Mio. belastet, während der Betriebsgewinn für 2005 Belastungen
      in Höhe von USD 23 Mio. Für Überflutungen in Honduras und die
      Schliessung eines Betriebs für frisch geschnittenes Obst enthielten.
    - Das für den Geschäftsbetrieb verwendete Kapital belief sich im vierten
      Quartal 2006 auf USD 65 Mio., verglichen mit aus dem Geschäftsbetrieb
      bereitgestelltem Kapital in Höhe von USD 11 Mio. im gleichen Zeitraum
      des Vorjahres. Für das Quartal war der Rückgang auf den niedrigeren
      Betriebsgewinn und höhere saisonale Anforderungen für Umlaufkapital
      Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres zurückzuführen. Für das
      Gesamtjahr ist der Rückgang des Kapitalflusses auf den niedrigeren
      Betriebsgewinn zurückzuführen.
    - Die Gesamtverschuldung lag zum 31. Dezember 2006 bei USD 1,029 Mrd.,
      verglichen mit USD 997 Mio. am 31. Dezember 2005. Dieser Anstieg ist
      auf Darlehen in Höhe von USD 44 Mio. aus der revolvierenden
      Kreditfazilität des Unternehmens zur Deckung des Umlaufkapitalbedarfs
      im vierten Quartal 2006 zurückzuführen.
    - Die liquiden Mittel betrugen zum 31. Dezember 2006 USD 65 Mio.,
      verglichen mit USD 89 Mio. am 31. Dezember 2005.

   Detaillierte Informationen nach Segmenten finden Sie in Anlage A
für das vierte Quartal und in Anlage B für das Gesamtjahr 2006.

   AKTUELLE INFORMATIONEN ZUR UNTERSUCHUNG DES U.S. DEPARTMENT OF
JUSTICE

   Wie bereits zuvor bekannt gegeben, legten die Unternehmensleitung
und das Wirtschaftsprüfungskomitee des Unternehmens im April 2003
nach Absprache mit dem Board of Directors dem U.S. Department of
Justice (dem "Justizministerium") freiwillig offen, dass seine
ehemalige bananenproduzierende Tochtergesellschaft in Kolumbien, die
im Juni 2004 verkauft wurde, Zahlungen an bestimmte Gruppen in diesem
Land vorgenommen hatte, die nach US-amerikanischem Recht als
ausländische Terrororganisationen angesehen werden. Im Anschluss an
die freiwillige Offenlegung leitete das Justizministerium eine
Untersuchung ein, einschliesslich einer Untersuchung durch eine Grand
Jury. Im März 2004 teilte das Justizministerium mit, dass es im
Rahmen seiner Untersuchung die Rolle und das Verhalten des
Unternehmens und einiger seiner Führungskräfte im Zusammenhang mit
diesem Sachverhalt untersuchen würde. Im September und Oktober 2005
wurde das Unternehmen unterrichtet, dass die Untersuchungen
andauerten, und dass das Verhalten des Unternehmens und einiger
seiner Führungskräfte und Direktoren Bestandteil der Untersuchung
seien.

   Während des vierten Quartals 2006 begann das Unternehmen
Diskussionen mit dem Justizministerium, um Möglichkeiten einer
Einigung zu erörtern. Als Ergebnis dieser Diskussionen und in
Übereinstimmung mit den Richtlinien, die in SFAS Nr. 5
("Rechnungslegung für Eventualitäten") dargestellt sind, weist das
Unternehmen in seinen Abschlüssen für das Quartal und das Jahr zum
31. Dezember 2006 eine Rückstellung in Höhe von USD 25 Mio. aus.
Dieser Betrag spiegelt die Verbindlichkeit für die Zahlung einer
vorgeschlagenen finanziellen Sanktion wider, die in einem
Vergleichsangebot enthalten ist, das das Unternehmen dem
Justizministerium gemacht hat. Die USD 25 Mio. würden in fünf
gleichen jährlichen Zahlungen mit Zinsen abgeleistet, beginnend mit
dem Tag der Urteilseingabe. Das Justizministerium hat angedeutet,
dass es bereit ist, sowohl den Betrag als auch die
Zahlungsbedingungen der vorgeschlagenen Sanktion in Höhe von USD 25
Mio. anzunehmen.

   Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen, und es kann nicht
garantiert werden, dass die Einigung erzielt wird, oder dass die
finanziellen Auswirkungen einer derartigen Vereinbarung, sofern diese
erzielt wird, die derzeit in den Finanzergebnissen zurückgestellten
Beträge nicht übersteigen. Darüber hinaus hätte eine derartige
Vereinbarung keine Auswirkungen auf den Umfang oder das Ergebnis
laufender Untersuchungen von Einzelpersonen.

   Sollte keine annehmbare Vereinbarung zwischen dem Unternehmen und
dem Justizministerium erreicht werden können, glaubt das Unternehmen,
dass das Justizministerium vermutlich Klage einreichen wird, gegen
die sich das Unternehmen aggressiv verteidigen würde. Das Unternehmen
ist nicht in der Lage, die finanziellen oder anderweitigen
potenziellen Auswirkungen einer Anklage oder Verurteilung des
Unternehmens oder einer Einzelperson oder von zugehörigen
Rechtsklagen vorherzusagen. Dies betrifft auch die Haltbarkeit
derartiger Ereignisse.

   AUSBLICK

   Das Unternehmen stellt zwar keine spezifischen Prognosen für
Nettoumsatz und Nettogewinn bereit, die folgenden Informationen
werden jedoch geboten, um Investoren dabei zu helfen, die Ergebnisse
des Unternehmens für das Jahr 2007 zu analysieren.

    - Das Unternehmen erwartet 2007 einen Kapitalaufwand in Höhe von USD 65
      bis 75 Mio.
    - Der Abschreibungsaufwand wird für 2007 auf ca. USD 90 Mio. geschätzt.
    - Der Bruttozinsaufwand wird für 2007 auf USD 85 bis 90 Mio. geschätzt,
      der Nettozinsaufwand wird unter Annahme eines durchschnittlichen LIBOR
      Zinssatzes von 5,3 Prozent auf USD 80 bis 85 Mio. geschätzt.
    - Das Unternehmen erwartet, überschüssige liquide Mittel vor allem für
      die Rückzahlung von Verbindlichkeiten einzusetzen, bis das
      Zielverhältnis von Fremdkapital zu Eigenkapital von 40 Prozent erreicht
      ist. Zum Ende des Jahres 2006 betrug dieses Verhältnis 54 Prozent.
    - Das Unternehmen bietet zwar keine zukunftsweisenden Preis- oder
      Volumenschätzungen, es stellt jedoch acht Mal jährlich regelmässige
      prozentuale Veränderungen von Preisen und Absatzmengen seiner
      Hauptbetriebsregionen gegenüber dem Vorjahr zur Verfügung (siehe
      Anlage E).
    - Im ersten Halbjahr 2006 musste das Unternehmen um USD 24 Mio. höhere
      Einkaufs- und Logistikkosten hinnehmen. Dies ist auf geringere
      Bananenstückzahlen aufgrund von Hurrikan Stan und dem Tropensturm Gamma
      zurückzuführen, die die Ergebnisse im ersten Quartal um USD 16 Mio. und
      im zweiten Quartal um USD 8 Mio. belasteten. Es wird nicht erwartet,
      dass sich diese Sturmauswirkungen im ersten Halbjahr diesen Jahres
      wiederholen.
    - Das Unternehmen schätzt, dass die Kosten für beispielsweise
      Rohmaterialien, Treibstoff, Schiffsmieten, Papier und Harze im Jahr
      2007 ca. USD 40 bis 50 Mio. höher ausfallen werden als im Jahr 2006.
      Ca. drei Viertel der Anstiege hängen mit den Kosten von Rohprodukten
      zusammen, die sich grösstenteils auf Bananen beziehen, und werden in
      den ersten vier Monaten des Jahres deutlich stärker gewichtet sein. Das
      Unternehmen sucht stets nach Kostensenkungen in seinen globalen
      Betrieben, um derartige Anstiege auszugleichen. Im Jahr 2007 zielt das
      Unternehmen auf Bruttokosteneinsparungen in Höhe von USD 40 Mio. ab,
      der Grossteil derer gegen Ende des Jahres realisiert werden sollten.
    - Basierend auf den derzeitigen Forward-Kursen für den Euro werden die
      Hedging-Kosten des Unternehmens für 2007 auf USD 17 Mio. geschätzt, was
      In etwa den Kosten in 2006 entspricht.
    - Aufgrund sinkender Preise in den letzten Monaten hat das Unternehmen
      seine Treibstoff Hedge Abdeckung bis 2009 auf ca. 65 Prozent steigern
      können. Basierend auf den derzeitigen Forward-Kursen des Markts
      erwartet das Unternehmen 2007 einen Verlust in Höhe von USD 6 Mio. für
      Treibstoff Hedging, verglichen mit einem Gewinn von USD 12 Mio. im Jahr
      2006.
    - Das Unternehmen erwartet aufgrund von Bedenken von Verbrauchern
      bezüglich der Sicherheit verpackter Salatprodukte schwächere Umsätze
      und niedrigere Margen. Es wird erwartet, dass sich dies mindestens bis
      einschliesslich Q3 2007 auf das Segment Fresh Cut auswirken wird.
      Darüber hinaus wird erwartet, dass der Januar Frost in Arizona im
      ersten Quartal 2007 Auswirkungen von bis zu USD 4 Mio. auf das
      Betriebsergebnis im Segment Fresh Cut haben wird.

   TELEFONKONFERENZ

   Das Konferenzgespräch des Unternehmens zur Besprechung der
Ergebnisse des vierten Quartals 2006 beginnt heute um 16.30 Uhr (EST)
und kann per Webcast unter www.chiquita.com abgerufen werden.
Gebührenfreier Zugang per Telefon ist über die Nummer +1-888-202-2422
in den USA und über +1-913-981-5592 von anderen Ländern aus möglich.
Eine Audio-Aufzeichnung des Konferenzgesprächs und ein Webcast des
Anrufs werden bis zum 8. März 2007 unter www.chiquita.com zur
Verfügung stehen. Um auf die Aufzeichnung zuzugreifen, wählen Sie
+1-888-203-1112 von den USA und +1-719-457-0820 von anderen Ländern
aus und geben den Zugriffscode 1045913 ein. Ab dem 9. März 2007 wird
ein Protokoll des Anrufs 12 Monate lang auf der Website des
Unternehmens zur Verfügung gestellt.

   INFORMATIONEN ZU CHIQUITA BRANDS INTERNATIONAL, INC.

   Mit einem Jahresumsatz von ca. USD 4,5 Mrd. ist Chiquita Brands
International Inc. (NYSE: CQB) der international führende Anbieter
und Vertreiber qualitativ hochstehender frischer und abgepackter
Nahrungsmittel, von energiereichen Bananen und anderem Obst bis hin
zu nahrhaften und praktischen Salatmischungen. Die Produkte und
Dienstleistungen des Unternehmens sind darauf ausgerichtet, den
weltweiten Kunden anzusprechen und tragen dazu bei, dass er eine
gesunde und frische Ernährung geniessen kann. Das Unternehmen
vermarktet seine Produkte unter den renommierten Markennamen
Chiquita(R) und Fresh Express(R) sowie unter weiteren zugehörigen
Markennamen. Chiquita beschäftigt weltweit in 70 Ländern ca. 25.000
Mitarbeiter. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der
Website unter www.chiquita.com.

   VORAUSSCHAUENDE AUSSAGEN

   Diese Presseerklärung enthält bestimmte Aussagen, die
"prognoseartige Aussagen" im Sinne des Private Securities Litigation
Reform Act von 1995 sind. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von
Annahmen, Risiken und Unsicherheiten, von denen viele ausserhalb des
Einflussbereichs von Chiquita liegen. Dazu gehören die Auswirkungen
der im Jahre 2006 wirksam werdenden Änderungen der
Bananenimportregelungen der Europäischen Union in ein System, das
ausschliesslich auf Zöllen beruht, aussergewöhnliche Wetterlagen; die
Konkurrenz- und Branchensituation, Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten;
Rückrufaktionen und andere die Branche betreffenden Ereignisse und
Vertrauen der Verbraucher in die Produkte des Unternehmens, die
allgemeinen Risiken, denen globale Lebensmittelunternehmen
unterliegen, wie z.B. die Auswirkungen von Produkt- und
Grunderzeugnispreisen, Lebensmittelsicherheit, Währungsschwankungen,
gesetzlichen Vorschriften, Tarifverträgen, Steuern, Ernterisiken,
politischer Instabilität und Terrorismus sowie das Ergebnis
anhängiger behördlicher Untersuchungen und Haftungsansprüche gegen
das Unternehmen

   Diese prognoseartigen Aussagen entsprechen dem Stand des Tages, an
dem sie erfolgen, und garantieren keine zukünftigen Leistungen.
Tatsächliche Ergebnisse und Entwicklungen können sich erheblich von
den in den prognoseartigen Aussagen ausgedrückten bzw. implizierten
Erwartungen unterscheiden, und das Unternehmen übernimmt keine
Verpflichtung zur Aktualisierung dieser Aussagen. Weitergehende
Informationen zu Faktoren, die das Finanzergebnis von Chiquita
beeinflussen können, sind in den Unterlagen zu finden, die von
Chiquita bei der SEC eingereicht wurden, u.a. im Jahresbericht des
Unternehmens auf Formular 10-K, im Quartalsbericht auf Formular 10-Q
sowie in den aktuellen Berichten auf Formular 8-K.

   Anhang A:

   ERGEBNISSE DES VIERTEN QUARTALS NACH GESCHÄFTSBEREICHEN

   (Sofern nichts anderes angegeben betreffen alle nachfolgenden
Vergleiche das vierte Quartal 2005)

   Bananen

   Der Geschäftsbereich Bananen des Unternehmens, der Einkauf,
Transport, Marketing und Vertrieb der Bananen umfasst, verzeichnete
einen Anstieg des Nettoumsatzes um 11 Prozent auf USD 495 Mio.,
verglichen mit USD 448 Mio. Der Betriebsverlust belief sich für das
Segment auf USD 26 Mio. verglichen mit einem Betriebsgewinn von USD 5
Mio. im Vorjahr.

    Der Betriebsgewinn des Segments wurde von folgenden Faktoren negativ
     beeinflusst:
    - USD 30 Mio. aufgrund niedriger Bananenpreise in Europa, die auf
      Gesetzesänderungen und dem sich daraus ergebenden stärkeren Preisdruck
      Im Markt zurückzuführen sind.
    - Rückstellung in Höhe von USD 25 Mio. für eine potenzielle Beilegung
      einer Eventualverbindlichkeit im Zusammenhang mit einer zuvor bekannt
      gegebenen Untersuchung des Unternehmens durch das U.S. Department of
      Justice.
    - Inkrementelle Nettokosten in Höhe von USD 22 Mio. im Zusammenhang mit
      höheren Bananenimportabgaben in der Europäischen Union. Dieser Anstieg
      entspricht der vorherigen Prognose des Unternehmens und bestand aus
      inkrementellen Abgabekosten in Höhe von ca. USD 31 Mio., die teilweise
      durch Einsparungen in Höhe von USD 9 Mio. ausgeglichen wurden, da das
      Unternehmen nicht mehr verpflichtet war, Bananenimportlizenzen zu
      erwerben.
    - Industriekostenanstiege in Höhe von USD 10 Mio. für Treibstoff, Obst,
      Papier und Schiffsmieten, was den vorherigen Prognosen des Unternehmens
      entspricht.
    - Um USD 5 Mio. höhere Beratungsgebühren im Zusammenhang mit zuvor
      ausgewiesenen rechtlichen Massnahmen und Untersuchungen.
    Die negativen Posten wurden während des Quartals teilweise durch folgende
     Faktoren ausgeglichen:
    - Um USD 20 Mio. niedrigere Marketingkosten, vor allem in Europa.
    - Auswirkungen der Überflutungen in Honduras im Jahr 2005 aufgrund von
      Tropensturm Gamma in Höhe von USD 17 Mio., die im vierten Quartal 2006
      ausblieben.
    - Nettokosteneinsparungen in Höhe von USD 7 Mio. im Zusammenhang mit
      Effizienzen in der Lieferkette und der tropischen Produktion des
      Unternehmens.
    - Vorteilhafte Auswirkungen der europäischen Währung in Höhe von
      USD 6 Mio. (dargestellt in Anlage F).
    - USD 4 Mio. aus höheren Absatzmengen in europäischen Kernmärkten.
    - USD 4 Mio. aus höheren Preisen in Nordamerika.

   Siehe Anhänge D und E für weitere Einzelheiten zu Bananenmengen
und -mengen.

   Fresh Select

   Der Geschäftsbereich Fresh Select des Unternehmens, der Einkauf,
Marketing und Vertrieb von ganzem Frischobst und Gemüse, mit Ausnahme
von Bananen, umfasst, verzeichnete einen Nettoumsatzanstieg um 13
Prozent auf USD 316 Mio., verglichen mit USD 281 Mio. Der
Betriebsverlust belief sich auf USD 6 Mio., verglichen mit einem
Verlust von USD 1 Mio. im vierten Quartal 2005. Verbesserungen der
nordamerikanischen Fresh Select Betriebe gegenüber dem Vorjahr wurden
durch einen Rückgang der Rentabilität der Atlanta AG aufgrund eines
starken Preisdrucks in seinem Primärmarkt Deutschland mehr als
ausgeglichen. Im Rahmen seines Gewinnverbesserungsplans wies die
Atlanta AG im vierten Quartal eine Belastung in Höhe von ca. USD 3
Mio. im Zusammenhang mit einer Rationalisierung seines
Vertriebsnetzwerkes aus, die u.a. die Schliessung eines seiner Werke
umfasst.

   Fresh Cut

   Der Geschäftsbereich Fresh Cut des Unternehmens, der die
Wertschöpfung bei Salaten, Lebensmittelhändlern und das Geschäft mit
frisch geschnittenen Früchten umfasst, verzeichnete einen Nettoumsatz
in Höhe von USD 256 Mio., was dem Vorjahreswert entspricht. Der
Betriebsverlust des Geschäftsbereichs belief sich auf USD 1 Mio.
verglichen mit einem Betriebsverlust von USD 5 Mio. im gleichen
Quartal 2005.

    Das operative Ergebnis von Fresh Cut wurde von den folgenden Faktoren
gegenüber dem Vorjahr begünstigt:
    - Nicht liquiditätswirksame Belastungen in Höhe von USD 6 Mio. im Jahr
      2005 aus der Schliessung des ehemaligen Werks für frisch geschnittenes
      Obst in Manteno, Illinois, die im vierten Quartal 2006 nicht mehr
      anfielen.
    - USD 5 Mio. aus der Erzielung von Übernahmesynergien.
    - USD 3 Mio. aus niedrigeren Rückstellungen für leistungsbezogene
      Vergütung aufgrund der niedrigeren Betriebsergebnisse im Verhältnis zu
      Den Zielen.
    - USD 3 Mio. aus 5 Prozent höheren Stückzahlmengen für Mehrwertsalate für
      den Handel, was einem branchenführenden Wachstum entspricht.
    Diese Posten wurden jedoch durch die folgenden Faktoren teilweise
ausgeglichen:
    - USD 7 Mio. aufgrund eines Rückgangs der Preise für Mehrwertsalate für
      den Handel um 4 Prozent.
    - USD 3 Mio. aus erhöhten Marketingkosten, einschliesslich USD 1 Mio., um
      dabei zu helfen, das Verbrauchervertrauen in verpackte Salate wieder
      herzustellen, nachdem im September 2006 E. coli in bestimmten
      Industriespinatprodukten entdeckt wurde.
    - USD 2 Mio. aufgrund höherer Industriekosten.
    - USD 2 Mio. aus einem 3-prozentigen Rückgang der Preise für
      Lebensmittelhändler.

   Das Unternehmen schätzt, dass die Betriebsergebnisse des vierten
Quartals aufgrund niedriger Umsätze und geringerer Margen aufgrund
von Bedenken von Verbrauchern bezüglich der Sicherheit verpackter
Salatprodukte um ca. USD 9 Mio. niedriger ausgefallen sind als
anderweitig zu erwarten war.

   Anhang B:

   ERGEBNISSE DES GESAMTJAHRES 2006 NACH GESCHÄFTSBEREICHEN

   (Sofern nichts anderes angegeben betreffen alle nachfolgenden
Vergleiche unten das Gesamtjahr 2005)

   Bananen

   Der Nettoumsatz für das Segment Bananen lag unverändert bei USD
1,9 Mrd. Der Betriebsverlust für das Segment lag bei USD 21 Mio.,
verglichen mit einem Gewinn von USD 182 Mio. im Jahr 2005.

    Das Betriebsergebnis des Segments Bananen wurde durch Folgendes negativ
beeinflusst:
    - USD 110 Mio. aus niedrigeren Bananenpreisen in Europa, die teilweise
      auf Gesetzesänderungen zurückzuführen sind, die zu einem stärkeren
      Preisdruck im Markt geführt haben, sowie aussergewöhnlich heisses
      Wetter in vielen Regionen Europas während des dritten Quartals, was die
      Verbrauchernachfrage gesenkt hat.
    - Inkrementelle Nettokosten in Höhe von USD 75 Mio. im Zusammenhang mit
      höheren Bananenabgaben in der Europäischen Union. Dieser Anstieg
      entspricht der vorherigen Prognose des Unternehmens und bestand aus ca.
      USD 116 Mio. Für inkrementelle Abgabenkosten, die teilweise durch
      Aufwand in Höhe von ca. USD 41 Mio. für den Erwerb von
      Bananenimportlizenzen, die im Jahr 2005 anfielen und jetzt nicht mehr
      erforderlich sind, ausgeglichen werden.
    - Industriekostenanstieg in Höhe von USD 54 Mio. für Treibstoff, Obst,
      Papier und Schiffsmieten, was den vorherigen Prognosen des Unternehmens
      entspricht.
    - Um USD 25 Mio. höhere Einkaufs-, Logistik- und sonstige Kosten für den
      Ersatz von Obst im Jahr 2006 aufgrund des Ausfalls von Bananenvolumina
      durch Hurrikan Stan und Tropensturm Gamma, die im vierten Quartal 2005
      anfielen.
    - Rückstellung in Höhe von USD 25 Mio. für eine potenzielle Beilegung
      einer Eventualverbindlichkeit im Zusammenhang mit einer zuvor bekannt
      gegebenen Untersuchung des Unternehmens durch das U.S. Department of
      Justice.
    - Wertminderungsbelastung auf den Firmenwert der Atlanta AG in Höhe von
      USD 14 Mio.
    - Um USD 12 Mio. höhere Beratungsgebühren im Zusammenhang mit zuvor
      ausgewiesenen rechtlichen Massnahmen und Untersuchungen.
    Diese negativen Posten wurden durch folgende Faktoren teilweise
ausgeglichen:
    - Nettokosteneinsparungen in Höhe von USD 23 Mio. im Zusammenhang mit
      Effizienzen in der Lieferkette und der tropischen Produktion des
      Unternehmens.
    - USD 21 Mio. aus höheren Preisen in Nordamerika.
    - Um USD 20 Mio. niedrigere Marketingkosten, vor allem in Europa.
    - Auswirkungen der Überflutungen in Honduras im Jahr 2005 aufgrund von
      Tropensturm Gamma in Höhe von USD 17 Mio., die 2006 ausblieben.
    - Vorteilhafte Auswirkungen der europäischen Währung in Höhe von
      USD 13 Mio. (dargestellt in Anlage F).
    - Kosten in Höhe von USD 11 Mio. im Zusammenhang mit Überflutungen in
      Costa Rica und Panama im ersten Halbjahr 2005, die 2006 ausblieben.
    - USD 10 Mio. aus niedrigeren Rückstellungen für leistungsbezogene
      Vergütung aufgrund der niedrigeren Betriebsergebnisse im Verhältnis zu
      Den Zielen.

   Fresh Select

   Das Nettoumsatz für das Segment Fresh Select des Unternehmens lag
für das Gesamtjahr mit USD 1,4 Mrd. auf dem Vorjahresniveau. Der
Betriebsverlust für das Gesamtjahr 2006 belief sich auf USD 27 Mio.
verglichen mit einem Betriebsgewinn von USD 10 Mio. im Jahr 2005. Das
Betriebsergebnis 2006 enthält eine Belastung in Höhe von USD 29 Mio.
im Zusammenhang mit einer Minderung des Firmenwerts. Neben der
Wertminderungsbelastung auf den Firmenwert wurden Verbesserungen der
nordamerikanischen Fresh Select Betriebe des Unternehmens gegenüber
dem Vorjahr durch einen Rückgang der Rentabilität der Atlanta AG und
niedrigere Preise und wechselkursbedingte Rückgänge der betrieblichen
Aktivitäten des Unternehmens in Chile mehr als ausgeglichen.

   Aufgrund des Rückgangs der geschäftlichen Leistung der Atlanta AG
beschleunigte das Unternehmen im dritten Quartal 2006 die Bewertung
des Firmenwerts und der Sachanlagen Atlantas bezüglich Minderungen.
Dies führte im dritten Quartal 2006 zum Ausweis einer
Wertminderungsbelastung auf den gesamten Firmenwert der Atlanta AG.
Hiervon flossen USD 29 Mio. in das Segment Fresh Select ein, während
USD 14 Mio. das Segment Bananen betrafen.

   Fresh Cut

   Der Nettoumsatz für das Segment Fresh Cut des Unternehmens belief
sich für das Jahr 2006 auf USD 1,1 Mrd. was einem Anstieg von USD 539
Mio. gegenüber 2005 entspricht. Dieser Anstieg ist auf die Übernahme
von Fresh Express Mitte 2005 zurückzuführen. Das Segment wies einen
Betriebsgewinn von USD 25 Mio. aus, verglichen mit einem
Betriebsverlust von USD 3 Mio. im Jahr 2005.

   Die Ergebnisse des Segments Fresh Cut wurden von der Übernahme von
Fresh Cut positiv beeinflusst, was teilweise durch direkte Kosten in
Höhe von USD 9 Mio. im dritten Quartal 2006, wie z.B. aufgegebene
Rohproduktbestände und nicht stornierbare Kaufverpflichtungen im
Zusammenhang mit Verbraucherbedenken bezüglich der Sicherheit
verpackter Salate ausgeglichen wurde. Neben diesen direkten Kosten
glaubt das Unternehmen, dass der Betriebsgewinn für 2006 aufgrund
niedrigerer Umsätze und rückläufiger Margen ca. USD 12 Mio. niedriger
ausgefallen ist als normalerweise anzunehmen wäre.

   Auf einer Pro-Forma-Basis, als hätte das Unternehmen die Übernahme
von Fresh Express am 31. Dezember 2004 abgeschlossen, konnte eine
Verbesserung des Betriebsgewinns des Segments Fresh Cut in Höhe von
USD 12 Mio. gegenüber 2005 verzeichnet werden. Die Verbesserung der
Pro-Forma Ergebnisse ist auf einen Anstieg der Volumina um 10 Prozent
und einen Anstieg des Nettoumsatzes je Kiste für Mehrwertsalate für
den Handel, sowie anhaltende Verbesserungen der Betriebe für frisch
geschnittenes Obst, die Erzielung von Übernahmesynergien und andere
Kosteneinsparungen, sowie nicht liquiditätswirksame Belastungen in
Höhe von USD 6 Mio. im Jahr 2005 aufgrund der zuvor beschriebenen
Schliessung des Werks für frisch geschnittenes Obst zurückzuführen.
Diese Verbesserungen wurden durch die Auswirkungen der Bedenken von
Verbrauchern bezüglich der Sicherheit verpackter Salate sowie höhere
Industriekosten teilweise ausgeglichen. Die Pro-Forma Ergebnisse des
Segments weisen nicht unbedingt auf die tatsächlichen Ergebnisse hin,
wenn die Übernahme am angenommenen Datum abgeschlossen worden wäre,
noch auf mögliche zukünftige Ergebnisse.

    Anlage C:
                    CHIQUITA BRANDS INTERNATIONAL, INC.
                     KONSOLIDIERTE ERTRAGSRECHNUNG (1)
            (Ungeprüft - in Mio. USD, ausser bei Beträgen pro Aktie)
                            Quartal zum 31. Dez.       Jahr zum 31. Dez.
                             2006         2005         2006         2005
    Nettoumsatz          $ 1.084,8      $ 999,1    $ 4.499,1    $ 3.904,4
    Betriebsaufwand
      Umsatzkosten           955,7        851,9      3.960,9      3.268,1
      Vertriebs-, Verwalt-
       ungs- und
       Gemeinkosten          115,4        122,6        416,5        384,2
      Abschreibung            19,7         18,6         77,8         59,8
      Amortisation             2,5          2,5          9,7          5,3
      Anteile an Gewinnen
       (Verlusten) von
       Beteiligungsgesell-
       schaften                0,3          4,2         (5,9)        (0,6)
      Minderung des Firmenwerts  -            -         42,8            -
      Belastung für Eventual-
       verbindlichkeiten      25,0            -         25,0            -
                           1.118,6        999,8      4.526,8      3.716,8
    Betriebsgewinn
     (-verlust)              (33,8)        (0,7)       (27,7)       187,6
    Zinsertrag                 2,8          2,6          9,0         10,3
    Zinsaufwand              (23,7)       (23,2)       (85,6)       (60,3)
    Sonstiger Ertrag (Aufwand),
     netto(2)                  6,3         (1,8)         6,3         (3,1)
    Gewinn (Verlust) vor
     Steuern                 (48,4)       (23,1)       (98,0)       134,5
    Ertragssteuern(3)          6,5          4,1          2,1         (3,1)
    Nettogewinn (-verlust)  $(41,9)     $ (19,0)      $(95,9)     $ 131,4
    Grundertrag je
     Aktie                 $ (0,99)     $ (0,45)     $ (2,28)       $ 3,16
    Verwässerter Gewinn je
     Aktie(4)                (0,99)       (0,45)       (2,28)         2,92
    Zur Berechnung des Grund-
     gewinns je Aktie
     verwendete Anzahl
     Aktien                   42,1         41,9         42,1         41,6
    Zur Berechnung des ver-
     wässerten Gewinns
     je Aktie verwendete
     Anzahl Aktien(4)         42,1         41,9         42,1         45,1
    (1) Die konsolidierte Ertragsrechnung des Unternehmens umfasst das
        Geschäft von Fresh Express, sowie den Zinsaufwand zur Finanzierung
        der Übernahme für den Zeitabschnitt seit dem 28. Juni 2005, dem
        Termin der Übernahme.
    (2) Im Dezember 2006 verkaufte das Unternehmen seinen Anteil von 10
        Prozent an Chiquita Brands South Pacific, einem australischen
        Vertriebsunternehmen von Frischwaren. Das Unternehmen erzielte auf
        den Verkauf der Aktien einen Gewinn in Höhe von USD 6 Mio.
    (3) Die Ertragssteuern für das Quartal und das Jahr zum 31. Dezember 2006
        enthalten jeweils aggregierte Guthaben von USD 7 Mio. und
        USD 10 Mio., vor allem aus der Auflösung von Steuerrückstellungen und
        einer Senkung der zulässigen Bewertungen gegen
        Nettobetriebsverlustposten. Darüber hinaus verzeichnete das
        Unternehmen eine Steuergutschrift in Höhe von USD 5 Mio. aufgrund
        einer Änderung deutscher Steuergesetze. Die Ertragssteuern für das
        Quartal und das Jahr zum 31. Dezember 2005 enthalten jeweils
        Aggregierte Guthaben von USD 5 Mio. und USD 8 Mio. vor allem aus der
        Auflösung von Steuerrückstellungen und einer Senkung der zulässigen
        Bewertung einer ausländischen Tochtergesellschaft aufgrund der
        Ausführung von Steuerplanungsinitiativen.
    (4) Enthält auf der Grundlage der "Treasury Stock Method" den
        verwässernden Effekt von im Umlauf befindlichen Aktienbezugsrechten
        und Aktienoptionen sowie den verwässernden Effekt von Aktienprämien
        mit Sperrfrist.
    Anhang D:
                    CHIQUITA BRANDS INTERNATIONAL, INC.
                   BETRIEBSSTATISTIKEN - VIERTES QUARTAL
     (Ungeprüft - in Mio. USD ausser bei Prozentangaben und Wechselkursen)
                                                                 Veränderung
                                                                     in %
                                                                    Günstig
                                       Quartal zum 31. Dez.       (Ungünstig)
                                       2006            2005        ggü. 2005
    Nettoumsatz nach Segment
      Bananen                        $ 494,8         $ 447,6         10,5 %
      Fresh Select                     316,2           280,5         12,7 %
      Fresh Cut                        255,8           256,3         (0,2 %)
      Sonstige                          18,0            14,7         22,4 %
        Summe Nettoumsatz            1.084,8           999,1          8,6 %
    Segment-Betriebsgewinn/-verlust
      Bananen(1)                     $ (26,2)          $ 5,3           n.v.
      Fresh Select                      (5,9)           (1,0)          n.v.
      Fresh Cut                         (1,1)           (4,6)        76,1 %
      Sonstige                          (0,6)           (0,4)       (50,0 %)
        Summe Betriebsverlust          (33,8)           (0,7)          n.v.
    Betriebsgewinnspanne nach Segment
      Bananen                          (5,3 %)          1,2 %    (6,5 Punkte)
      Fresh Select                     (1,9 %)         (0,4 %)   (1,5 Punkte)
      Fresh Cut                        (0,4 %)         (1,8 %)    1,4 Punkte
    Vertriebs-, Verwaltungs- und
     Gemeinkosten als Prozentsatz
     des Umsatzes                      10,6 %          12,3 %     1,7 Punkte
    Bananenumsatzmenge des Unternehmens
    (40-Pfund-Kisten)
      Europäische Kernmärkte(2)        13,4            12,9          3,9 %
      Handelsmärkte(3)                  5,3             2,9         82,8 %
      Nordamerika                      14,2            13,5          5,2 %
      Asien und Naher Osten(4)          5,2             5,7         (8,8 %)
        Summe                          38,1            35,0          8,9 %
    Absatzmenge von
     Mehrwert-Salatumsätzen
     von Fresh Express
    (12-Stück-Kisten)                  14,2            13,5          5,2 %
    Durchschnittlicher
     Euro-Wechselkurs, spot
     (USD je 1 EUR)                  $ 1,28          $ 1,19          7,6 %
    Durchschnittlicher
     Euro-Wechselkurs, abgesichert
     (USD je 1 EUR)                  $ 1,25          $ 1,21          3,3 %
    (1) Für das Quartal zum 31. Dezember 2006 enthalten die Ergebnisse USD 25
        Mio. für die potenzielle Beilegung einer Eventualverbindlichkeit im
        Zusammenhang mit einer zuvor bekannt gegebenen Untersuchung des
        Unternehmens durch das U.S. Department of Justice.
    (2) Die 25 Länder der Europäischen Union, die Schweiz, Norwegen und
        Island.
    (3) Andere europäische Länder und Mittelmehrländer, die nicht oben
        aufgeführt sind.
    (4) Das Unternehmen ist in dieser Region hauptsächlich durch Joint
        Ventures vertreten.

    Anhang D (fortgesetzt)
                        CHIQUITA BRANDS INTERNATIONAL, INC.
                        BETRIEBSSTATISTIKEN - GESAMTJAHR(1)
    (Ungeprüft - in Mio. USD ausser bei Prozentangaben und Wechselkursen)
                                                               Veränderung
                                                               in Prozent
                                                                Günstig
                                         Jahr zum 31. Dez.     (Ungünstig)
                                        2006            2005     ggü. 2005
    Nettoumsatz nach Segment
      Bananen                       $1.933,8       $ 1.950,6       (0,9 %)
      Fresh Select                   1.356,0         1.353,6        0,2 %
      Fresh Cut(1)                   1.139,1           538,7           (i)
      Sonstige                          70,2            61,5       14,1 %
        Summe Nettoumsatz            4.499,1         3.904,4       15,2 %
    Segment-Betriebsgewinn/-verlust
      Bananen(2)                     $ (20,6)        $ 182,1         n.v.
      Fresh Select(3)                  (27,3)           10,5         n.v.
      Fresh Cut(1)                      24,8            (3,3)          (i)
      Sonstige                          (4,6)           (1,7)    (170,6 %)
        Summe Betriebsgewinn
         (-verlust)                    (27,7)          187,6         n.v.
    Betriebsgewinnspanne nach Segment
      Bananen                           (1,1 %)          9,3 %  (10,4 Punkte)
      Fresh Select                      (2,0 %)          0,8 %   (2,8 Punkte)
      Fresh Cut(1)                       2,2 %          (0,6 %)        (i)
    Vertriebs-, Verwaltungs und
     Gemeinkosten als Prozent des
     Umsatzes                            9,3 %           9,8 %     0,5 Punkte
    Bananenumsatzmenge des Unternehmens
    (40-Pfund-Kisten)
      Europäische Kernmärkte(4)         53,8            54,0       (0,4 %)
      Handelsmärkte(5)                  12,5             6,9       81,2 %
      Nordamerika                       56,9            58,4       (2,6 %)
      Asien und Naher Osten(6)          20,9            19,2        8,9 %
        Summe                          144,1           138,5        4,0 %
    Absatzmenge von Mehrwert-Salatumsätzen
     von Fresh Express(7)
     (12-Stück-Kisten)                  63,1            57,6        9,5 %
    Durchschnittlicher
     Euro-Wechselkurs, spot
     (USD pro 1 EUR)                  $ 1,25          $ 1,25        0,0 %
    Durchschnittlicher
     Euro-Wechselkurs, abgesichert
     (USD pro 1 EUR)                  $ 1,21          $ 1,23       (1,6 %)
    (1) Die Ergebnisse enthalten das Geschäft von Fresh Express erst ab dem
        28. Juni 2005, dem Übernahmedatum.
    (2) Für 2006 enthalten die Ergebnisse USD 25 Mio. für die potenzielle
        Beilegung einer Eventualverbindlichkeit im Zusammenhang mit einer
        Zuvor bekannt gegebenen Untersuchung des Unternehmens durch das U.S.
        Department of Justice und Wertminderungsbelastungen in Höhe von USD
        14 Mio. auf den Firmenwert der Atlanta AG.
    (3) Die Ergebnisse für 2006 enthalten Wertminderungsbelastungen in Höhe
        von USD 29 Mio. auf den Firmenwert der Atlanta AG.
    (4) Die 25 Länder der Europäischen Union, die Schweiz, Norwegen und
        Island.
    (5) Andere europäische Länder und Mittelmehrländer, die nicht oben
        aufgeführt sind.
    (6) Das Unternehmen ist in dieser Region hauptsächlich durch Joint
        Ventures vertreten.
    (7) Diese Ergebnisse enthalten Mengen, die vor dem 28. Juni 2005 verkauft
        wurden, als sich Fresh Express nicht im Besitz von Chiquita befand.
    (i) Aufgrund der Übernahme von Fresh Express nicht vergleichbar.
    Anhang E:
                    DURCHSCHNITTLICHE CHIQUITA-BANANENPREISE UND -MENGEN
                        PROZENTUALE VERÄNDERUNG IM JAHRESVERGLEICH
                                2006 gegenüber 2005
                                 (Ungeprüft)
                                     Preise                    Menge
    Region                        Q4         Jahr           Q4         Jahr
    Europäische Kernmärkte(1)
      US-Dollar-Basis(2)         (6 %)       (10 %)         4 %        (0 %)
      Lokale Währung            (13 %)       (11 %)
    Handelsmärkte(3)
      US-Dollar-Basis             6 %         (4 %)        83 %        81 %
    Nordamerika                   4 %          5 %          5 %        (3 %)
    Asien und Naher Osten(4)
      US-Dollar-Basis(5)         18 %          4 %         (9 %)        9 %
    (1) Die 25 Länder der Europäischen Union, die Schweiz, Norwegen und
        Island.
    (2) Die Preise auf US-Dollar-Basis enthalten nicht die Auswirkung von
        Absicherungen.
    (3) Andere europäische Länder und Mittelmehrländer, die nicht oben
        aufgeführt sind.
    (4) Das Unternehmen ist in dieser Region hauptsächlich durch Joint
        Ventures vertreten.
    (5) Da der Grossteil der Geschäftsaktivitäten des Unternehmens in dieser
        Region jetzt in US-Dollar abgerechnet wird, macht das Unternehmen
        Keine Äquivalenzangaben in lokaler Währung.
     FRESH EXPRESS EINZELHDL. MEHRWERTSALATE NETTOUMSATZ JE KISTE & MENGE
                   PROZENTUALE VERÄNDERUNG IM JAHRESVERGLEICH(6)
                             2006 gegenüber 2005
                               (Ungeprüft)
                                      Nettoumsatz           Absatzmenge
                                       pro Kiste
    Region                            Q4         Jahr     Q4         Jahr
    Nordamerika                      (4 %)        2 %    5 %         10 %
    (6) Diese Ergebnisse enthalten Nettoumsätze und Mengen, die vor dem 28.
        Juni 2005 verkauft wurden, als sich Fresh Express nicht im Besitz von
        Chiquita befand.

    Anhang F:
                               EUROPÄISCHE WÄHRUNG
                  ÄNDERUNG IM JAHRESVERGLEICH - GÜNSTIG (UNGÜNSTIG)
                                2006 gegenüber 2005
                         (Nicht geprüft - in Mio. USD)
    Währungseffekt (Euro/US-Dollar)
                                                         Q4            Jahr
      Umsatz                                           $ 17            $ 1
      Regionale Kosten                                   (6)            (2)
      Hedging(1)                                         (7)            (9)
      Währungsumrechnungseffekt auf Bilanz(2)             2             23
    Nettoauswirkung europäische Währung                 $ 6           $ 13
    (1) Die Hedging-Kosten beliefen sich im vierten Quartal 2006 auf
        USD 4 Mio., verglichen mit einem Gewinn von USD 3 Mio. im vierten
        Quartal 2005. Die Hedging-Kosten beliefen sich 2006 auf USD 17 Mio.,
        verglichen mit USD 8 Mio. im Jahr 2005.
    (2) Der Umrechnungseffekt auf die Bilanz belief sich im vierten Quartal
        2006 auf einen Gewinn von USD 1 Mio., verglichen mit einem Verlust
        von USD 1 Mio. im vierten Quartal 2005. Der Umrechnungseffekt auf die
        Bilanz belief sich für 2006 auf einen Gewinn von USD 2 Mio.,
        verglichen mit einem Verlust von USD 21 Mio. im Jahr 2005.
    Anhang G:
                        CHIQUITA BRANDS INTERNATIONAL, INC.
                        SCHULDENTILGUNGSPLAN - VIERTES QUARTAL 2006
                            (Nicht geprüft - in Mio. USD)
                           30. Sept.                Zahlungen und    31. Dez.
                             2006      Zugänge     sonst. Abgänge     2006
    Muttergesellschaft
    7-1/2% Senior Notes     $ 250,0        $ -          $ -         $ 250,0
    8-7/8% Senior Notes       225,0          -            -           225,0
    Tochtergesellschaften
    Chiquita Brands L.L.C.
     Fazilität
      Laufzeitkredit B         24,4          -          (0,1)          24,3
      Laufzeitkredit C        370,3          -          (0,9)         369,4
      Revolvierend                -         44,0(a)       -            44,0
    Fracht                    105,3          3,1(b)     (7,8)         100,6
    Sonstiges                  14,8          0,4          -            15,2
    Gesamtverschuldung      $ 989,8        $47,5      $ (8,8)     $ 1,028,5
                        SCHULDENTILGUNGSPLAN - LAUFENDES JAHR 2006
                            (Nicht geprüft - in Mio. USD)
                            31. Dez.              Zahlungen und      31. Dez.
                              2005      Zugänge     Sonst. Abgänge     2006
    Muttergesellschaft
    7-1/2% Senior Notes     $ 250,0        $ -          $ -         $ 250,0
    8-7/8% Senior Notes       225,0          -            -           225,0
    Tochtergesellschaften
    Chiquita Brands L.L.C.
     Fazilität
      Laufzeitkredit B         24,6          -          (0,3)          24,3
      Laufzeitkredit C        373,1          -          (3,7)         369,4
      Revolvierend                -         71,0(a)    (27,0)(a)       44,0
    Fracht                    111,4          8,1(b)    (18,9)         100,6
    Sonstiges                  13,0          2,2          -            15,2
    Gesamtverschuldung      $ 997,1       $ 81,3     $ (49,9)     $ 1,028,5
    (a) Im ersten Quartal 2006 lieh sich das Unternehmen USD 27 Mio. für
        saisonalen Bedarf an Umlaufkapital im Rahmen seiner revolvierenden
        Kreditfazilität. Das Unternehmen zahlte diese revolvierenden Kredite
        Im zweiten Quartal 2006 zurück. Im vierten Quartal 2006 lieh sich das
        Unternehmen USD 44 Mio. für saisonalen Bedarf an Umlaufkapital im
        Rahmen seiner revolvierenden Kreditfazilität. In 2007 hat das
        Unternehmen bis dato zusätzliche Kredite in Höhe von USD 40 Mio. im
        Rahmen seiner revolvierenden Kreditfazilität aufgenommen.
    (b) Stellt die Wechselkurswirkungen auf Verbindlichkeiten in Euro dar.

   Website: http://www.chiquita.com 

Adresse
Michael Mitchell von Chiquita Brands International, Inc.,
+1-513-784-8959, oder mmitchell@chiquita.com







  • Palma.guide