Tiefensee: Investor überzeugt von der Stärke des Standorts Ostdeutschland


20 Feb 2007 [10:40h]     Bookmark and Share



Britisches Unternehmen Plastic Logic produziert flexible Displays in Dresden

Bundesminister Wolfgang Tiefensee hat sich heute während seines Aufenthalts in London mit Unternehmensvertretern des britischen Unternehmens Plastic Logic getroffen. Plastic Logic hatte jüngst seine Standortentscheidung für die Stadt Dresden bekannt gegeben. In dem neuen Werk in der sächsischen Landeshauptstadt sollen flexible Kunststoff-Displays für mobile Lesegeräte produziert werden. Plastic Logic wird insgesamt rund 100 Millionen Euro investieren, um die ‚Handhelds‘ ab 2008 zu produzieren. In Dresden wird das Unternehmen mindestens 140 neue Arbeitsplätze schaffen. Bisher beschäftigt das Unternehmen 60 Mitarbeiter in Großbritannien.

„Die Investition des englischen Unternehmens Plastic Logic in Dresden beweist erneut die Attraktivität Ostdeutschlands im internationalen Vergleich. Sie stärkt den Wachstumskern Mikroelektronik rund um Dresden“, sagte der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, Wolfgang Tiefensee, im Anschluss an die Präsentation des Produktionsprozesses und eines Prototypen durch den Chief Operations Officer von Plastic Logic, Dr. John Mills.


Adresse
BMVBS







  • Palma.guide