Postbank spendet 130.000 Euro an die Aktion Mensch


13 Feb 2007 [06:10h]     Bookmark and Share



Bonn (ots) – Mit 130.000 Euro unterstützt die Postbank die Aktion
Mensch bei der Förderung von Projekten der Behinderten- und Selbsthilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe.

Die finanzielle Zuwendung stammt aus dem Postbank Gewinn-Sparen. Für jeden Euro, der den Anlegern am Jahresende als Gewinn-Bonus gutgeschrieben wurde, spendet die Postbank zusätzlich einen Cent an die Aktion Mensch.

Den Scheck überreichte Jürgen Gausepohl, Bereichsleiter Produktmarketing bei der Postbank, am 12. Februar in Bonn dem Geschäftsführer der Aktion Mensch, Dieter Gutschick. „Wir freuen uns, dass der Erfolg des Postbank Gewinn-Sparens dazu beitragen kann, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung und von Kindern und Jugendlichen, die in schwierigen sozialen Situationen aufwachsen, zu verbessern“, betonte Jürgen Gausepohl.

Die Spende fließt in soziale Projekte, die von der Aktion Mensch unterstützt werden. Ein Teil des Geldes kommt dem Umbau eines Bonner  Wohnhauses für Menschen mit psychischer Behinderung zugute. Ein weiteres Projekt betrifft den Aufbau eines Netzwerkes an betrieblichen Praktikumsstellen in Bonn und Umgebung. „Für Sonderschüler mit einer Lern- und Körperbehinderung soll damit der Weg zum Berufseinstieg geebnet werden“, erklärt Dieter Gutschick.

Seit vier Jahren unterstützt die Postbank die Arbeit der Aktion Mensch. Vor allem Projekte der Kinder- und Jugendarbeit profitieren direkt vom wirtschaftlichen Erfolg des Postbank Gewinn-Sparens. Beim Postbank Gewinn-Sparen wird zur Basisverzinsung ein monatlicher Gewinn-Bonus addiert. Dessen Höhe richtet sich nach der Gewinnzahl, die in der monatlichen Hauptziehung der Aktion Mensch-Lotterie ermittelt wird.

Auch in diesem Jahr findet als gemeinsames Projekt von Aktion Mensch und Postbank wieder „Cool down, kick off! Straßenfußball für Toleranz“ statt. In zehn deutschen Städten werden Fußballnachmittage organisiert, bei denen nach besonderen Regeln gespielt wird. Dabei entscheidet nicht unbedingt die Zahl der Tore über den Erfolg, sondern Spielgeist, Fairness und Rücksichtnahme.

Jürgen Gausepohl hofft, dass diese Turniere bei den Jugendlichen einen gewissen Aha-Effekt hervorrufen: „Unser Ziel ist die Förderung von Fairness, Dialogfähigkeit und Zivilcourage bei Kindern und Jugendlichen.“ Außerdem soll die Aktion bürgerschaftliches Engagementstärken und integrative Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft fördern.


Adresse
Aktion Mensch
Mechthild Buchholz
Telefon: 0228 2092 363
Mail: mechthild.buchholz@aktion-mensch.de







  • Palma.guide