Flughafen statt Fischmarkt: Aale Dieter als Flugbegleiter bei EasyJet


09 Apr 2014 [10:16h]     Bookmark and Share


Flughafen statt Fischmarkt: Aale Dieter als Flugbegleiter bei EasyJet

Flughafen statt Fischmarkt: Aale Dieter als Flugbegleiter bei EasyJet


Er ist Hamburgs bester Fischverkäufer, doch auch als Flugbegleiter macht Aale Dieter eine gute Figur. Das waschechte Nordlicht unterstütze jüngst die Airline bei ihrer Basiseröffnung in der Hansestadt. Dabei begrüßte Dieter die Gäste der Airline zunächst zur feierlichen Eröffnung der zweiten deutschen EasyJet Basis am 31. März 2014 in Terminal 1 des Hamburg Airport.

Hamburg – Mit seinen berühmten Fischspezialitäten und seinem hanseatischen Schnack stahl er sich sofort in die Herzen der Passagiere. Später hob er gemeinsam mit ihnen nach Nizza ab, einer von insgesamt elf neuen EasyJet Destinationen ab Hamburg.

Flugbegleiter mit norddeutschem Charme
In blaugestreiftem Hemd und knallroten Hosenträgern auf dem Fischmarkt – so kennt man Aale Dieter. Doch für seinen eintägigen Ausflug über den Wolken schlüpfte das Hamburger Original einmal in eine andere Rolle. An Bord des Erstfluges nach Nizza unterstütze er die EasyJet Crew voller Tatendrang, brachte die Fluggäste dabei kräftig zum Lachen und verwöhnte ihren Gaumen mit seinem schmackhaften Räucherfisch. “Das hätte ich nicht gedacht, dass ich einmal meinen LKW auf dem Fischmarkt gegen ein Flugzeug eintausche. Aber wat mutt, dat mutt”, so Aale Dieter. Der Fischverkäufer wollte ursprünglich eigentlich Maschinenbauer werden. Doch ein Freund der Familie suchte nach einem Fahrer für seinen LKW mit dem er Wochenmärkte bereiste. Aale Dieter übernahm den Job und zeigte schnell, dass er mehr kann als nur ein Fahrzeug lenken.

Reisetipps aus erster Hand
In seinen Pausen scherzte das Hamburger Original mit den Passagieren und plauderte mit ihnen über ihre Urlaubspläne. Dabei gab er ihnen den ein oder anderen guten Ausflugstipp. “Nizza ist natürlich eine schöne Stadt mit einem beeindruckenden Hafen, aber mal ehrlich: Egal wohin die Reise geht, in Hamburg ist es doch am schönsten. Das ist eine wahre Perle, sage ich euch. Die Stadt müsst ihr euch unbedingt anschauen, vor allem den Hafen. Nach einer durchzechten Nacht auf der Reeperbahn kommt ihr Sonntag dann noch bei mir auf dem Fischmarkt auf einen Aal und einen Lachs vorbei.”

Die neuen Ziele im Überblick
Seit 31. März 2014 können Kunden ab Hamburg aus sechs neuen ganzjährigen Strecken wählen: Kopenhagen, Nizza, Mailand Malpensa, Neapel, Venedig und Palma de Mallorca. Darüber hinaus nimmt die Airline mit Catania, Athen, Ibiza, Split und Kalamata fünf neue Ziele für die Sommersaison auf. Damit vergrößert sich das Hamburger Netzwerk von EasyJet auf 17 Strecken und bis zu 170 Flüge pro Woche. Auch Geschäftsreisende profitieren von der Standorteröffnung. Bereits jetzt ist jeder fünfte EasyJet Passagier ab Hamburg geschäftlich mit der Fluggesellschaft unterwegs. Neue Strecken wie Kopenhagen, Mailand und Nizza sind besonders beliebte Businessziele. Außerdem werden auf ausgewählten Strecken auch Flüge zu Tagesrandzeiten angeboten, so dass Geschäftsreisende morgens zu einem Termin hinfliegen und am Abend des gleichen Tages wieder nach Hause fliegen können. Gleichzeitig werden die Frequenzen auf Schlüsselstrecken wie Hamburg-Basel von elf auf 16 wöchentliche Flüge erhöht.

Unter diesem Link kann man Aale Dieter an Bord zuschauen.

Foto: Carstino Delmonte










  • Palma.guide