Tourismus nach Zentralamerika weiterhin im Aufschwung


11 Nov 2013 [09:16h]     Bookmark and Share


Tourismus nach Zentralamerika weiterhin im Aufschwung

Tourismus nach Zentralamerika weiterhin im Aufschwung


Die Ankünfte aus Deutschland in die Region steigen in den ersten sieben Monaten 2013 um 2,74%. Nach Spanien ist Deutschland der zweitwichtigste Quellmarkt in Europa. Costa Rica bleibt die Destination mit den meisten Einreisen, aber El Salvador verzeichnet das größte Wachstum.

Frankfurt – Die Region Zentralamerika ist weiterhin auf Wachstumskurs. Laut aktuellen Statistiken der Tourismusbehörden von Belize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama sind die Ankünfte aus Deutschland in den ersten sieben Monaten 2013 um 2,74% auf 77.099 gestiegen. Damit ist Deutschland nicht nur der zweitwichtigste Quellmarkt sondern auch der Markt mit dem zweitgrößten Wachstum. Aus ganz Europa reisten von Januar bis Juli 2013 521.818 Personen nach Zentralamerika und konnte damit ein Wachstum von 2,13% erzielen.

Costa Rica erfreut sich nach wie vor der größten Beliebtheit und konnte in den ersten sieben Monaten 2013 32.684 deutsche Touristen willkommen heißen, gefolgt von Guatemala mit knapp über 12.000 Besuchern. Panama befindet sich mit 9.545 deutschen Einreisen an dritter Stelle und Honduras und Nicaragua liegen mit jeweils fast 8.500 Besuchern auf Platz vier und fünf. Das größte Wachstum aus Deutschland konnte El Salvador verzeichnen, mit 109.13% mehr Einreisen aus Deutschland im Vergleich zum Vorjahr. Auch Belize empfing 18,91% mehr deutsche Touristen als im Vorjahr und Panama liegt mit einem Plus von 13,2% auf Platz drei.

Details zur den Einreisezahlen aus Deutschland in die einzelnen Länder:

Laut dem Belize Tourism Board besuchten von Januar bis Juli 2013 2.407 Deutsche das karibische Paradies. Damit ist Deutschland nach England der zweitwichtigste Quellmarkt für Belize.

Costa Rica
, Pionier im nachhaltigen Tourismus, meldete für denselben Zeitraum 32.684 Einreisen aus Deutschland und ist damit nach wie vor unangefochtener Liebling der Deutschen.

El Salvador
, das Land der Vulkane, konnte insgesamt 3.577 Einreisen aus Deutschland verzeichnen, damit haben sich die Ankünfte im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Mit 12.015 Einreisen aus Deutschland ist die Wiege der Maya Guatemala auf Platz zwei der meistbesuchten Destinationen Zentralamerikas.

Nicaragua
verzeichnete 8.408 Ankünfte aus Deutschland und ist damit Honduras mit 8.463 Ankünften dicht auf den Fersen.

Panama befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und registrierte bis einschließlich Juli 2013 9.545 Gäste aus Deutschland. In die oben ausgeführten Daten sind nur touristische Einreisen eingeflossen. Auch Passagiere von Kreuzfahrtschiffen wurden im Rahmen der vorliegenden Statistiken nicht erfasst.

Foto: Edgar Delmont










  • Palma.guide